Autor Thema: ARD und ZDF in Sorge Schweizer stimmen über Zukunft des ÖR ab  (Gelesen 1767 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.648
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1

Bildquelle: http://up.picr.de/27761852hn.jpg

Neue Osnarbrücker Zeitung, 23.02.2018

ARD und ZDF in Sorge
Schweizer stimmen über Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ab

Die Schweizer stimmen am 4. März über die Zukunft ihres öffentlich-rechtlichen Rundfunks ab. Bei ARD und ZDF wird der Vorgang sehr genau beobachtet.

Von Tilmann P. Gangloff 

Zitat
Die Reaktion klingt eher trotzig als kämpferisch: „Dann löschen wir das Licht und schließen die Studios“, hat SRG-Generaldirektor Gilles Marchand in einem Interview angekündigt. Der Chef der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft bezieht sich auf das möglicherweise ernüchternde Ergebnis einer Volksabstimmung: Am 4. März entscheiden die Schweizer über die Rundfunkgebühren und damit über die Zukunft der SRG.

Die Urheber der Kampagne stammen aus konservativen Kreisen. Auch hierzulande wird daher sehr genau beobachtet, was derzeit im Nachbarland geschieht. Natürlich können ARD und ZDF nicht einfach mit einem Abstimmungskreuz abgeschafft werden, zumal das föderale deutsche System – Rundfunk ist Sache der Länder, nicht des Bundes – eine gewisse Garantie für ihren Fortbestand bietet. […]

Ähnlich wie Stock äußert sich Sylvie Stephan, Sprecherin des BR-Intendanten Ulrich Wilhelm, der seit dem 1. Januar Vorsitzender der ARD ist. Ihr Chef habe es sich „bewusst zum Ziel gesetzt, unseren Wert für die Gesellschaft und den öffentlichen Raum noch stärker zu vermitteln. Hinter der ARD steckt eine enorme Vielfalt und regionale Kraft.“

Innerhalb der Sender gibt es aber durchaus Mitarbeiter, die die Kritik von außen nachvollziehen können; sie wollen namentlich jedoch nicht genannt werden. Ein Sprecher eines ARD-Senders räumt ein: „Wir müssen unseren Ansatz noch stärker aus der Perspektive der Zuschauer, Hörer und Internetnutzer aus denken und uns viel besser erklären: Wie funktionieren wir, wie entstehen Nachrichten, warum berichten wir über bestimmte Themen und über andere nicht? Da gibt es viel, was verbesserungswürdig ist.“  […]

Weiterlesen auf:
https://www.noz.de/deutschland-welt/medien/artikel/1024927/schweizer-stimmen-ueber-zukunft-des-oeffentlich-rechtlichen-rundfunks-ab


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 24. Februar 2018, 15:52 von Bürger »

Offline BR_Nichtnutzer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 108
Re: ARD und ZDF in Sorge Schweizer stimmen über Zukunft des ÖR ab
« Antwort #1 am: 24. Februar 2018, 10:27 »
Hinter der ARD steckt eine enorme Vielfalt und regionale Kraft.“

Wie passt so etwas mit "Grundversorgung" zusammen???
Das ist eher Maximalversorgng!  Also weg damit.

Oder wie man in der Schweiz hoffentlich in einer Woche sagen wird "Licht aus!"

Zumal das eh quatsch ist, denn in der Initiative geht es rein um die Abschaffung des Zahlungszwangs! nicht die der SRF...
Wer es weiter sehen will, kann dies gerne. Aber dann bitte freiwillig!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 24. Februar 2018, 15:52 von Bürger »
ich bin ein nichtnutzer! weder schwarzseher, schmarotzer oder was sonst noch so seitens der ör vorgeworfen wird...

wenn ich nicht mit dem bus fahre, kaufe ich auch kein ticket!

Offline Spiret

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 81
Re: ARD und ZDF in Sorge Schweizer stimmen über Zukunft des ÖR ab
« Antwort #2 am: 28. Februar 2018, 14:21 »
Würde ja gerne wissen, wo die die Zustimmungswerte von 60% schon wieder her nehmen.
Wenn ich in meinem Beksnntenkreis so rumfrage, komm ich auf 80% Ablehnung zu den öffis.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 28. Februar 2018, 17:43 von Bürger »

Tags: