Autor Thema: ARD-Vorsitzender Wilhelm sucht Schulterschluss mit Verlegern  (Gelesen 1055 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.104
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/31502993of.jpg

Traunsteiner Tagblatt, 12.01.2018

ARD-Vorsitzender Wilhelm sucht Schulterschluss mit Verlegern

Der neue ARD-Vorsitzende unterstreicht: Ohne «Teuerungsausgleich» werde es zu Einschnitten im Programm kommen. Außerdem sucht Ulrich Wilhelm die Nähe zu den Verlegern. Und das hat seinen Grund.

Zitat
Ulrich Wilhelm, seit 1. Januar neuer ARD-Vorsitzender, setzt auf intensivere Zusammenarbeit mit den Verlagen und bringt als Idee die Gründung einer gemeinsamen digitalen Plattform ins Spiel.
Anzeige

Unter der Dominanz der vorhandenen Suchmaschinen litten private Verlage und öffentlich-rechtliche Sender gleichermaßen. «Wir brauchen eine Plattform aller Qualitätsanbieter» […]

«Sobald es derzeit eine Algorithmusveränderung bei einer Suchmaschine gibt, führt dies bei uns zu Nachteilen. Wir brauchen eine gemeinsame Plattform auf nationaler oder sogar auf europäischer Ebene.» Dieses Vorhaben setze einen Gesprächsprozess voraus, der geprägt sei vom «Miteinander, nicht vom Egoismus». […]

Weiterlesen auf:
https://www.traunsteiner-tagblatt.de/startseite_artikel,-ardvorsitzender-wilhelm-sucht-schulterschluss-mit-verlegern-_arid,381981.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 13. Januar 2018, 04:13 von Bürger »

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.104
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: ARD-Vorsitzender Wilhelm sucht Schulterschluss mit Verlegern
« Antwort #1 am: 12. Januar 2018, 09:14 »

Bildquelle: http://up.picr.de/31503001gm.png

Der Standard, 12.01.2018

ARD-Vorsitzender setzt auf österreichische Lösung mit Verlegern

BR-Intendant Wilhelm schlug digitale Plattform von öffentlich-rechtlichen Sendern und Verlagen vor

Von Harald Fidler 

Zitat
Der neue ARD-Vorsitzende Ulrich Wilhelm hat den deutschen Verlegern am Donnerstag öffentlich eine gemeinsame digitale Plattform vorgeschlagen – einen Schulterschluss gegen die Googles, Facebooks, Youtubes, Amazons und Apples dieser Welt. […]

Österreichische Schulterschlüsse

Nicht erst, seit ORF-Chef Alexander Wrabetz und sein jahrzehntelanger privater Herausforderer, ProSiebenSat1Puls4-Chef Markus Breitenecker, nicht nur von Schulterschlüssen reden, […]

Steigbügelhalter
Blümel (Anm.: Medienminister der neuen ÖVP-FPÖ-Regierung) sprach im STANDARD-Interview vom ORF als "Steigbügelhalter" und "Schuhlöffel" für Private. Die Formulierungen dürfte Wilhelm, wiewohl vor dem BR-Job selbst Sprecher konservativer Regierungen von München bis Berlin, so vielleicht nicht goutieren.
[…]

Deutsche Kartellfragen
Wilhelm sprach in Berlin von einem "beachtlichen Aufwand des Gesetzgebers – Stichwort Kartellfragen und anderes mehr, Urheberrechtsfragen", den es für seine Schulterschluss-Idee in Deutschland bräuchte: "Da müsste man in erheblicher Weise den Gesetzgeber involvieren.“ […]

Weiterlesen auf:
https://www.derstandard.de/story/2000071998772/ard-vorsitzender-setzt-auf-oesterreichische-loesung-mit-verlegern


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 13. Januar 2018, 04:14 von Bürger »

Offline drone

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 520
Re: ARD-Vorsitzender Wilhelm sucht Schulterschluss mit Verlegern
« Antwort #2 am: 12. Januar 2018, 12:01 »
Ergänzend dazu noch das Transcript von Daniel Bouhs aus dem öffentlichen Pressegespräch im Berliner Hauptstadtstudio, zu dem Wilhelm geladen hatte (Link aus dem Artikel des "standard.de"):

Wilhelm: Gemeinsame Plattform mit Verlagen?
Blog von Daniel Bouhs (Journalist, Producer), am 11.01.2018

Zitat
Wilhelm: “Dann haben wir natürlich die Diskussion mit den Verlagen – und zwar auch allüberall. Ich hatte ja schon mal beisteuern können, dass trotz unterschiedlichster Bemühungen in keinem Land Europas bisher ein wirklicher Friedensschluss gelungen ist zwischen Verlagen und den öffentlich-rechtlichen Sendern. Ich bin ja seit einigen Jahren der Vertreter von ARD und ZDF in der EBU und wir reden darüber häufig, auch immer wieder über die unterschiedlichen Initiativen. Es gab durchaus immer wieder die Hoffnung, es könnte aus dem Beispiel eines Landes dann ein Modell entstehen, das wir in anderen Ländern übernehmen könnten [...]
Weiterlesen auf:
http://daniel-bouhs.de/2018/01/11/wilhelm-gemeinsame-plattform-mit-verlagen/

(Konfliktvermeidung, Verantwortungslosigkeit, Größenwahnsinn?...)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.390
Re: ARD-Vorsitzender Wilhelm sucht Schulterschluss mit Verlegern
« Antwort #3 am: 12. Januar 2018, 12:27 »
Zitat
Stichwort Kartellfragen und anderes mehr, Urheberrechtsfragen"
Kartellrecht, Urheberrecht und Co. sind Recht der Europäischen Union; ein Schulterschluß mit Deutschland nützt da gar nix.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Tags: