Autor Thema: Schleichwerbungs-Eklat in der ARD  (Gelesen 525 mal)

Offline Nichtgucker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 753
Schleichwerbungs-Eklat in der ARD
« am: 09. Januar 2018, 22:28 »


Talkshow in der ARD
Zur besten Sendezeit:
Plasberg lässt Detlef Soost minutenlang Werbung machen


Focus, 09.01.2018

Zitat
In der ARD-Talkshow "Hart aber fair" sollte es eigentlich ums Abnehmen gehen. Diät-Coach Detlef Soost nutzte die eigentlich werbefreie Sendung aber geschickt, um sein Produkt zu vermarkten.

Schleichwerbungs-Eklat in der ARD: In der ersten Ausgabe der Talkshow „Hart aber fair“ in 2018 diskutierten die Gäste über das Thema „Wampe oder Waschbrettbauch – ein Leben ohne schlechtes Gewissen?“. Gast war unter anderem der Fitness-Coach Detlef Soost. Dieser nutzte seine Redezeit immer wieder dafür, sein Abnehmprogramm „I make you sexy“ zu bewerben. Und Moderator Frank Plasberg ließ den früheren Tänzer gewähren. Soosts Slogan war zeitweise sogar im Hintergrund der ARD-Sendung eingeblendet, zu Beginn der Sendung lief ein Werbespot – offiziell, damit Zuschauer wissen, worum es geht.

Weiterlesen:
https://www.focus.de/finanzen/videos/talkshow-in-der-ard-zur-besten-sendezeit-plasberg-laesst-detlef-soost-minutenlang-werbung-machen_id_8273704.html

Meine Anmerkung:
Bei wem liegt der Vorteil des ÖRR ? Bei dem, der den Nutzen aus der Schleichwerbung hat !


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. Januar 2018, 03:58 von Bürger »

Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.422
Re: Schleichwerbungs-Eklat in der ARD
« Antwort #1 am: 09. Januar 2018, 22:37 »
Wie war das nochmal mit dem Altersdurchschnitt bei der ARD, 60+? Na dann kann ja nichts mehr schiefgehen mit "I make you sexy". Das passt dann ja auch gleich zu hart, aber fair - ist nur nicht verständlich.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. Januar 2018, 03:59 von Bürger »
Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Tags: