Autor Thema: Medienpolitik 2018: Das Rundfunksystem modernisieren  (Gelesen 372 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.568
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Medienpolitik 2018: Das Rundfunksystem modernisieren
« am: 03. Januar 2018, 17:19 »

Bildquelle: http://up.picr.de/27314364zl.png

Medienpolitik.net, 03.01.2018

Das Rundfunksystem modernisieren

von Helmut Hartung, Redaktionsleitung medienpolitik.net, Herausgeber und Chefredakteur des medienpolitischen Magazins promedia

Zitat
Die Länder haben sich für 2018 medienpolitisch viel vorgenommen. Neben der Strukturreform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dem neuen Telemedienauftrag wollen sie vor allem Regeln für Plattformen und Intermediäre beschließen, so wie es in dem Abschlussbericht der Bund-Länder-Kommission zur Medienkonvergenz 2016 vereinbart worden ist. Darüber hinaus wollen sie aber auch den Rundfunkbegriff neu definieren. Ein Thema, das nicht nur für Landesmedienanstalten und YouTuber relevant ist. Hamburgs Kultursenator Dr. Carsten Brosda spricht von einem „Modernisierungs-Staatsvertrag“, den die Länder anstreben. Die Länder wollen auch, so Axel Wintermeyer, Chef der Hessischen Staatskanzlei, die Frage beantworten, „ob die Medienkonzentrationskontrolle weiterhin fernsehzentriert oder gesamtmarktorientiert erfolgen soll.“ Das sind große Brocken, über die schon seit Jahren diskutiert worden sind und die die Länder auch ein wenig vor sich her geschoben haben. […]

Weiterlesen auf:
http://www.medienpolitik.net/2018/01/medienpolitik-2018-das-rundfunksystem-modernisieren/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: