Nach unten Skip to main content

Autor Thema: ZDF-Intendant ist offen für Kooperationen mit Netflix & Co.  (Gelesen 1602 mal)

  • Beiträge: 2.624
  • Ersatzmaßstab Wohnung: das BVerfG erklärt die Welt
02.01.2018


Bildquelle: http://up.picr.de/27517058st.png

Heise.de, 02.01.2018

ZDF-Intendant ist offen für Kooperationen mit Netflix & Co.

Zitat
Das ZDF liegt auch 2017 unter den TV-Sendern in Deutschland vorn. Der Sender steht unter Spardruck. Intendant Thomas Bellut sagt, ob er noch mehr Sparmöglichkeiten sieht und wie das ZDF auf Streaming-Dienste reagiert.

ZDF-Intendant Thomas Bellut hat sich offen für Kooperationen mit Streaming-Diensten wie Netflix gezeigt. "Wir haben etwa mit Netflix fürs Kinderprogramm koproduziert oder die Serie '4Blocks' von TNT Serie für ZDFneo eingekauft", sagte Bellut im dpa-Interview. Die Dienste sind vom Angebot und Preis nach seiner Ansicht nicht vergleichbar, da das ZDF ein Angebot für die ganze Gesellschaft mache. "Wir sind aber grundsätzlich offen für Kooperationen."

Mehr unter: https://www.heise.de/newsticker/meldung/ZDF-Intendant-ist-offen-fuer-Kooperationen-mit-Netflix-Co-3929187.html

M. Boettcher


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 02. Januar 2018, 18:04 von ChrisLPZ«
Ken Je(b)sen, Betreiber von KenFM, soll "politische Entfremdung" betreiben und "unwahre Verschwörungstheorien" verbreiten. Daher beobachtet ihn der sogn. Verfassungsschutz. Würden die "Verschwörungspraktiker" dieses Dienstes ihren Maßstab an den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und Publikationen von der BILD-Zeitung bis zum Magazin SPIEGEL anlegen, in Deutschland bliebe kein Medium unbeobachtet. So schnell wird in Deutschland zum Staatsfeind, der nicht mit dem Strom schwimmt.

N
  • Beiträge: 469
Zitat
Die Konkurrenz wächst in Form der Streaming-Dienste. Wie kann das ZDF da mithalten? Sind auch Kooperationen geplant?

Ein Beitragszahler bekommt alle Angebote der ZDF-Gruppe für 4,36 Euro im Monat. Allein Netflix kostet etwa das Doppelte, zielt vor allem auf die Jüngeren. Das ZDF macht ein Angebot für die ganze Gesellschaft. Wir sind aber grundsätzlich offen für Kooperationen. Wir haben etwa mit Netflix koproduziert beim Kinderprogramm oder die Serie "4Blocks" von TNT Serie für ZDFneo eingekauft.

Hä? Gibt es etwa einen neuen Beitragssatz, bei dem man nur die Programme der ZDF-Gruppe empfangen kann oder wie kommt er auf die 4,36 Euro? Außerdem frage ich mich, was er da als "die Jüngeren" definiert. Alle unter 60? Und wenn das ZDF ein Angebot für die ganze Gesellschaft macht, wieso kann man dieses Angebot nicht ablehnen und warum will es nur ein Teil der Gesellschaft haben? (die Über 60-jährigen) All diese Fragen ...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

  • Beiträge: 951
Zitat
... oder die Serie '4Blocks' von TNT Serie für ZDFneo eingekauft ...

Das müsste genau andersherum laufen !

Um vom Zwangsbeitrag wegzukommen, müsste der öffentlich-rechtliche Rundfunk die von ihm produzierten Serien und Dokumentationen für bestimmte Zeiträume für die Verwendung durch andere Medienunternehmen vermieten. In den Archiven von ARD und ZDF liegen riesige Werte in Form von Eigenproduktionen aus über sechzig Jahren. Durch die Lizenzeinnahmen könnte dann der aktuelle Programmbetrieb im Umfang einer Grundversorgung finanziert werden, ohne dass der Bürger durch Beiträge, Gebühren oder Steuern geschröpft wird.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 04. Januar 2018, 01:16 von Bürger«

Z
  • Beiträge: 1.364
Zitat

Ein Beitragszahler bekommt alle Angebote der ZDF-Gruppe für 4,36 Euro im Monat. Allein Netflix kostet etwa das Doppelte,
...

Hä? Gibt es etwa einen neuen Beitragssatz, bei dem man nur die Programme der ZDF-Gruppe empfangen kann oder wie kommt er auf die 4,36 Euro?
...

Die Programme könnte es ohne Zusatzpensionen und übertarifliche Bezahlung aber noch billiger geben, aber dennoch geben die Leute für Netflix und andere Dienste mehr und zusätzlich Geld aus, warum bloß?

Man kann aber auch in die andere Richtung rechnen:
Meine Wohnung kostet mich 800 Euro im Monat, dann kommen noch 17,50 Wohnungssteuer hinzu, das heißt, das ZDF kostet mich eigentlich 196,20 Euro im Monat...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged

 
Nach oben