Autor Thema: NDR: Vollstreckungsgericht zieht die Sache wie erwartet durch - GEZ  (Gelesen 773 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.059
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:https://i.ytimg.com/vi/w38MqOTh8bc/hqdefault.jpg?sqp=-oaymwEXCPYBEIoBSFryq4qpAwkIARUAAIhCGAE=&rs=AOn4CLDZlxjUHYyGJ7hj8jQ0vD0WYVcsTg
NDR: Vollstreckungsgericht zieht die Sache
wie erwartet durch - GEZ

Quelle: ohmyboobness 23.12.2017


Zitat
Wie erwartet, kann bei dem Vollstreckungsgericht auch mein Widerspruch gegen die Eintragungsanordnung "nicht nachvollzogen werden". Es macht m. E. keinen Sinn, weitere Rechtsmittel auszuschöpfen. Die Gemengelage stellt sich soziologisch einstweilen zu höchst komplex dar. In diesem Video ordnen wir dies ein und geben einen Ausblick.

Video ~22.09 min, veröffentlicht 29.12.2017
https://www.youtube.com/watch?v=e5M_lEk2JNE

siehe auch:
NDR: Eintragungsanordnung ergangen/ Haftbefehl beantragt

Video ~22.57 min, veröffentlicht 22.12.2017
https://www.youtube.com/watch?v=cAdy4aAmYAQ


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Nevrion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 297
Re: NDR: Vollstreckungsgericht zieht die Sache wie erwartet durch - GEZ
« Antwort #1 am: 29. Dezember 2017, 21:01 »
Er hat das schon richtig erkannt. Es ist nun mal schon erstaunlich, man möchte fast sagen bemerkenswert, dass in den letzten paar Jahren, obwohl die Austellung von Haftbefehlen kein Einzelfall ist, noch niemand deswegen durchgedreht ist. Also, ich wüsste nicht, woher ein Mitarbeiter des Beitragsservice oder des NDR oder welcher Rundfunkanstalt auch immer, den Optimismus hernehmen würde, dass ihm deswegen niemand an die Gurgel will. Ein Mensch, der gerade seine Existenz verloren hat, der nichts mehr zu verlieren hat, wird da kaum noch Hemmschwellen haben. Nicht alle werden das so locker wie z.B. Sieglinde sehen. Wenn selbst Arbeitslose auf dem Arbeitsamt ihre Sachbearbeiter abstechen - und das ist schon passiert - dann müssen wir eigentlich bilanzieren, wie viel Glück da bisher im Spiel war, dass daraus bisher noch kein Personenschaden bei den Rundfunkanstalten entstanden ist.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Housebrot

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 515
Re: NDR: Vollstreckungsgericht zieht die Sache wie erwartet durch - GEZ
« Antwort #2 am: 30. Dezember 2017, 09:57 »
....man möchte fast sagen bemerkenswert, dass in den letzten paar Jahren, obwohl die Austellung von Haftbefehlen kein Einzelfall ist, noch niemand deswegen durchgedreht ist.

Wissen wir das wirklich ?

Gab es vielleicht doch schon Personen, die sich nicht haben einschüchtern lassen, und mit Gewalt gegen eine solche "Zwangsvollstreckung" vorgegangen sind ? (ch billige keine Gewalt, um das klarzustellen).

Nur weil darüber noch nie berichtet wurde, heißt das nicht, dass es das noch nicht gegeben hat.....

Adonis


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: