Autor Thema: ZDF-Pressekonferenz vom 15.12.17: Zahl der Krimis soll nicht weiter steigen  (Gelesen 296 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.904
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/27521027qg.png

Planet Interview, 19.12.2017

Zahl der Krimis soll nicht weiter steigen

Von Jakob Buhre

Zitat
Bei der ZDF-Pressekonferenz am 15. Dezember sprachen Thomas Bellut und Marlehn Thieme u.a. über steigende Personalausgaben trotz Personalabbau, Sportvielfalt im Programm, das Erreichen der Krimi-Grenze und Mitgliedschaften von Mitarbeitern.
ZDF

Am 15.12. fand in Berlin wieder eine ZDF-Pressekonferenz statt, es war die vierte in diesem Jahr. Hier gibt es die Video-Aufzeichnung.

Auf dem Podium standen ZDF-Intendant Thomas Bellut und ZDF-Fernsehratsvorsitzende Marlehn Thieme. Die ersten 11 Minuten informierten diese ihrerseits (siehe im Detail auf zdf.de),  anschließend konnten die Journalisten Fragen stellen. Die ca. 7 anwesenden Journalisten hatten bei der PK 25 Minuten Zeit, Fragen zu stellen.

Erwähnenswert:

– Das ZDF baut Personal ab (laut Pressemitteilung 10 Prozent der Belegschaft), doch im Vergleich zu 2017 werden die Personalausgaben des Senders von 483 Millionen auf 512 Millionen steigen (laut ZDF-Haushaltsplan 2018, der mir vorliegt). Grund dafür sind Pensionsverpflichtungen gegenüber den Mitarbeitern, auch gegenüber solchen, die bereits in Rente sind. Dazu ein Artikel aus der Berliner Morgenpost von 2016.
[…]

Weiterlesen auf:
http://www.planet-interview.de/interviews/zdf/50019/



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: