Autor Thema: Deutschlandfunk - Der Chef vom Radio mit Sinn  (Gelesen 316 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.807
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Deutschlandfunk - Der Chef vom Radio mit Sinn
« am: 15. Dezember 2017, 15:48 »

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/72/Stuttgarter_Zeitung_Logo.svg/200px-Stuttgarter_Zeitung_Logo.svg.png

Stuttgarter Zeitung, 15.12.2017

Deutschlandfunk
Der Chef vom Radio mit Sinn

Seit hundert Tagen leitet Stefan Raue als Intendant die Deutschlandfunk-Programme. Vor allem jüngere Hörer will er künftig ansprechen und forciert darum die Netzaktivitäten seines Hauses.

Von Tim Schleider 

Zitat
Früher, als die Senderanstalten noch strahlende, uneinnehmbare Rundfunkreiche waren, hatten auch deren Chefs, die Intendanten, gern einmal eine leicht barocke Attitüde. […]

Heute sind Rundfunkintendanten in der Regel gut geerdet, zugewandt, unprätentiös und pragmatisch. So wie Tom Buhrow vom WDR, Ulrich Wilhelm bei den Bayern, Peter Boudgoust in Stuttgart – oder eben Stefan Raue, der Chef des Deutschlandradios. Am 1. September übernahm Raue sein Amt, die ersten hundert Tage sind herum. Bei einem Treffen dieser Tage mit Journalisten in Berlin präsentiert er sich demonstrativ diskursiv: „Wir müssen auf die Leute zugehen. Wir müssen erklären, warum wir unser Geld wert sind und warum unser gesetzlicher Auftrag in einer Demokratie unverzichtbar ist.“  […]

Das ist wohl gerade der tiefere Sinn, wenn sich der Deutschlandradio-Intendant so demonstrativ von den ARD-Sendern separiert, vom weiten Feld der vielen völlig austauschbaren Pop-Radiowellen, der zahllosen dritten TV-Programme mit „Tatort“-Wiederholungen in Endlosschleife und der hochbezahlten Zwergfunkhäuser in Bremen oder Saarbrücken. „Wir kosten die Hörer 48 Cent im Monat“, sagt Raue.  […]

Weiterlesen auf:
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.deutschlandfunk-der-chef-vom-radio-mit-sinn.35d6a10b-c793-4f22-955f-2f3b11622287.html

Anmerkung:
Beachtenswert auch die Bildunterschrift zum Bild von Herrn Raue:
Zitat
„Ohne Rechtsanwälte und Bodyguards“: Stefan Raue, der Intendant des nationalen Hörfunksenders Deutschlandradio.
Werden die übrigen gut geerdeten, zugewandten, unprätentiösen und pragmatischen Intendanten inzwischen von über Zwangsbeiträge finanzierte Bodyguards bewacht??


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 15. Dezember 2017, 16:01 von ChrisLPZ »

Offline Winston Smith

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Deutschlandfunk - Der Chef vom Radio mit Sinn
« Antwort #1 am: 15. Dezember 2017, 16:04 »
"Wir kosten die Hörer 48 Cent im Monat“ .... 

Auch die Nichthörer die nichts bestellt haben, und nicht hören wollen, und keinen Grund verstehen, wofür monatlich €17.50 von ihnen erpresst wird.

Ich merke immer bei solchen Aussagen, dass das Wort "Zwang" niemals erwähnt wird.
Warum ist es immer so, dass diese Leute es nicht sehen, dass ihre angeblichen "Zuschauer" und "Hörer" gezwungen werden, für etwas zu bezahlen, das sie nicht bestellt haben, und nicht wollen?  Ich habe mein "Multifunktionsgerät" nicht gekauft, um öR Inhalt zu konsumieren.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 15. Dezember 2017, 16:18 von Winston Smith »

Tags: