Autor Thema: Radio-Bremen: Rundfunkratsvorsitzender fordert ab 2021 höhere Rundfunkbeiträge  (Gelesen 2753 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.511
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1

Bildquelle: http://up.picr.de/28740746rp.jpg

Weser Kurier, 07.12.2017

Radio Bremen
Höheren Rundfunkbeitrag ab 2021 gefordert


Zitat
Der Vorsitzende des Rundfunkrats von Radio Bremen, Klaus Sondergeld, fordert ab 2021 von den Gebührenzahlern einen höheren Beitrag. Dafür sprach er sich am Donnerstagabend im Rahmen der Rundfunkratssitzung aus. Das Gremium hat bei seinem aktuellen Treffen den Wirtschaftsplan für das Jahr 2018 einstimmig genehmigt. Demnach rechnet Radio Bremen für das kommende Jahr mit Einnahmen in Höhe von knapp 113 Millionen Euro. Dem stehen Ausgaben von knapp 110 Millionen Euro gegenüber. Der Überschuss von gut drei Millionen Euro benötige der Sender nach eigenen Angaben, um bis zum Ende der Beitragsperiode 2020 ein ausgeglichenes Ergebnis zu erzielen. […]

Weiterlesen auf:
https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-hoeheren-rundfunkbeitrag-ab-2021-gefordert-_arid,1677482.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 09. Dezember 2017, 01:32 von Bürger »

Offline wetterauer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
Rundfunkratsvorsitzender fordert ab 2021 höhere Rundfunkbeiträge
« Antwort #1 am: 08. Dezember 2017, 08:08 »
Zitat
Der Vorsitzende des Rundfunkrats von Radio Bremen, Klaus Sondergeld, fordert

Kein Wunder bei dem Namen
g.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ohmanoman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 859
  • Ich sehe nicht fern! Ich höre nur nah!
Der Sondergeldermittler glaubt immer noch, das er auf dem hohen Ross sitzt,
dabei ist der Gaul bis zu Hals im Sumpf versunken und der Reiter völlig benebelt vom Gestank!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

ARD: „Bei uns sitzen Sie in der Ersten Reihe“ //// Bei uns reihern Sie in die Ersten Sitze!     ZDF: „Mit dem Zweiten sehen Sie Besser“ //// Ein blinder Mensch nicht! Ich sag halt nix und das werde ich wohl noch sagen dürfen! GEZ = Ganoven-Erpresser- Zyniker // ARD = Anstalt-rechtsloser-Diktatur // ZDF = Zentrum der Finsternis

Offline Zeitungsbezahler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.199
Und wieder Fake-News: Der Rundfunkbeitrag sei seit 2009 stabil.
Gegenrede: Für Nur-Radio-Hörer, für Nichtbesitzer von Geräten  stimmt das nach wie vor nicht. Herr Maaß: SOFORT FESTNEHMEN und in Untersuchungshaft, bis die Fakten tatsächlich geklärt sind!

Diese Dreistigkeit in der Wiederholung solcher Falschmeldungen geht mir echt auf die Nerven, danach nerven die üppigen Zusatzrenten, die sich ja laufend erhöhen, weshalb dann für das Programm entsprechend weniger übrigbleibt, weshalb wir ein "Sondergeld" brauchen...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline NichtzahlerKa

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 594
100 Millionen für den Betrieb eines Radiosenders zur Grundversorgung der Bremer Bevölkerung :o
Wie viel von dem Sondergeld geht an Klaus?

Edit: Da muss man nochmal nachrechnen:
Bremen hat nach letztem Stand 557.464 Einwohner
100.000.000 / 557.464 =179,3838
Vielleicht sollte jemand mal die Einwohner von Bremen fragen, ob sie bereit wären für 179,38 € pro Jahr auf diesen einen Radiosender zu verzichten ? :-\ Was käm da wohl raus? ::)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 08. Dezember 2017, 10:06 von NichtzahlerKa »

Tags: