Autor Thema: Rundfunkräte segnen ab: rbb Fehlbetrag in Höhe von 83,2 Mio.€ / RB kleines Plus  (Gelesen 460 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.484
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/97/DWDL.de_logo.svg/320px-DWDL.de_logo.svg.png

DWDL, 07.12.2017

RBB erwartet für 2018 Minus, Radio Bremen kleines Plus

von Timo Niemeier 

Zitat
Der RBB rechnet im kommenden Jahr mit einem Fehlbetrag in Höhe von 83,2 Millionen Euro, das geht aus dem Wirtschaftsplan für 2018 hervor, den der Rundfunkrat des Senders nun festgestellt hat. Demnach plant der RBB mit 458,3 Millionen Euro an Erträgen, die Aufwendungen belaufen sich auf 541,5 Millionen Euro. Wie schon NDR und MDR wird nun auch der RBB auf die zwischen 2013 und 2016 angesparte Beitragsrücklage zurückgreifen, um den geplanten Verlust zu decken.

Durch den Zugriff auf die Beitragsrücklage sei man in der Lage, "deutlich mehr Geld" für das Programm auszugeben, heißt es vom RBB. […]

Radio Bremen dagegen erwartet für 2018 ein Plus in Höhe von 3,3 Millionen Euro. […] Vom Sender heißt es, man benötige den Überschuss, um bis zum Ende der Beitragsperiode 2020 ein ausgeglichenes Ergebnis präsentieren zu können.[…]

Weiterlesen auf:
https://www.dwdl.de/nachrichten/64666/rbb_erwartet_fr_2018_minus_radio_bremen_kleines_plus/

Siehe auch:
Rundfunkrat nickt Wirtschaftsplan ab - NDR erwartet für 2018, 120 Mio Verlust
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,25465.0.html

Rundfunkrat segnet geplanten Verlust in höhe von 69 Millionen € des MDR ab
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,25490.msg160975.html#msg160975


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: