Autor Thema: Lügenpresse light?  (Gelesen 348 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.467
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
Lügenpresse light?
« am: 12. November 2017, 07:52 »

Bildquelle: http://up.picr.de/29448707os.png

Rubikon, 09.11.2017

Lügenpresse light?

Bernhard Pörksen und das „System-Vertrauen“

von Ulrich Teusch

Zitat
Der mediale Mainstream, aufgeschreckt durch „Lügenpresse“-Vorwürfe, inszeniert sich seit einiger Zeit als Hüter und Retter der Wahrheit. Er tritt „Fake News“-Kampagnen gegen unliebsame Konkurrenten los und betreibt angebliche „Faktenchecks“ – ein Kampf um Deutungshoheit. In den USA, die uns immer ein wenig voraus sind, tobt der Streit noch um einiges heftiger. Bislang ist unklar, wohin genau die Reise gehen wird. Aber schon jetzt kann man mit ziemlicher Sicherheit sagen, wohin sie nicht gehen wird: nicht in eine offenere Gesellschaft, nicht hin zu mehr Liberalität.

[...] Und ich kann mich nicht erinnern, dass Volker Bräutigam, Walter van Rossum, Jens Wernicke oder Ihresgleichen je gefordert hätten, Claus Kleber einen Maulkorb umzuhängen und [Seite/Begriff nicht erwünscht] zum Moderator des „heute-journals“ zu befördern. Ihnen allen geht es darum, das als viel zu eng empfundene Meinungs- und Berichterstattungsspektrum zu erweitern, nicht jedoch darum, die eine Ausgrenzung durch eine andere zu ersetzen. Seit wann ist es illiberal, mehr Liberalität zu fordern? Seit wann undemokratisch, mehr Demokratie zu wagen? [...]

Weiterlesen auf:
https://www.rubikon.news/artikel/lugenpresse-light


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. November 2017, 18:02 von Bürger »

Tags: