Autor Thema: Bekenntnis zu gesellschaftlichen Werten des dualen Systems  (Gelesen 1902 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.052
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:http://www.radioszene.de/wp-content/uploads/2011/03/die-medienanstalten-small.png
Bekenntnis zu gesellschaftlichen Werten des dualen Systems

Quelle:Die Medienanstalten 26.10.2017

Zitat
Gemeinsame Erklärung der Gremienvorsitzendenkonferenzen (GVK) von Landesmedienanstalten und ARD.

Beide Gremien betonten dabei die Notwendigkeit, den Wert des dualen Systems in Deutschland stärker hervorzuheben. Angesichts der derzeitigen kontroversen öffentlichen Debatte über anstehende Strukturreformen sprachen sich die Gremienvorsitzenden für eine Versachlichung aus.

weiterlesen auf:
https://www.die-medienanstalten.de/service/pressemitteilungen/meldung/news/bekenntnis-zu-gesellschaftlichen-werten-des-dualen-systems/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Philosoph

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.074
  • Ich verhandle nicht mit Terroristen.
Re: Bekenntnis zu gesellschaftlichen Werten des dualen Systems
« Antwort #1 am: 29. Oktober 2017, 14:50 »
Zitat
Steffen Flath, Vorsitzender der ARD-Gremienvorsitzendenkonferenz: „Wir haben in Deutschland ein einzigartiges und vielfältiges duales System, um das uns die Welt beneidet. Die Diskussion über erforderliche Reformen sollte immer in diesem Bewusstsein erfolgen. Auch durch die Wahl der Worte kann hier viel Verbindendes zerstört werden.“
Ich habe inzwischen eher den Eindruck, daß uns die Welt deswegen auslacht. Die einzigen, die unser System beneiden, sind diejenigen, die es im eigenen Land noch nicht geschafft haben, sich ein derartiges Luxusnest garantieren zu lassen.

Gut, daß nur in sozialen Netzwerken oder privaten Medien Fake-News verbreitet werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. Oktober 2017, 16:08 von Bürger »
Bayern

Widerspruchsverfahren: §§ 69-73 VwGO (Bundesrecht)

BVerfG zu Sonderbeiträgen: "Weinabgabe" - B. v. 4.2.1958 (2 BvL 31, 33/56); "Berufsausbildungsabgabe" - BVerfGE 55,274, U. v. 10.12.1980; "Kohlepfennig" - BVerfGE 91, 186, B. v. 11.10.1994; "Straßenbaubeiträge" - B. v. 25.6.2014, 1 BvR 668/10.

BVerwG zu VA: B. v. 30.8.2006, 10 B 38.06; U. v. 23.8.2011, 9 C 2.11.

Offline ohmanoman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 832
Re: Bekenntnis zu gesellschaftlichen Werten des dualen Systems
« Antwort #2 am: 29. Oktober 2017, 15:06 »
Moin Moin

ohmanoman, was habe die alles für Gremien, Ausschüsse, Räte, Konferenzen und ich weiß nicht noch was!

Gibt es eine eigentlich eine Übersicht darüber?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

ARD: „Bei uns sitzen Sie in der Ersten Reihe“ //// Bei uns reihern Sie in die Ersten Sitze!     ZDF: „Mit dem Zweiten sehen Sie Besser“ //// Ein blinder Mensch nicht! Ich sag halt nix und das werde ich wohl noch sagen dürfen! GEZ = Ganoven-Erpresser- Zyniker // ARD = Anstalt-rechtsloser-Diktatur // ZDF = Zentrum der Finsternis

Offline drone

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 506
Re: Bekenntnis zu gesellschaftlichen Werten des dualen Systems
« Antwort #3 am: 29. Oktober 2017, 15:24 »
Zitat
[Steffen Flath]:...ein einzigartiges und vielfältiges duales System, um das uns die Welt beneidet.
Quellenbelege für diese Behauptungen finde ich jetzt genau wo...?
Und wer ist uns...?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.565
Re: Bekenntnis zu gesellschaftlichen Werten des dualen Systems
« Antwort #4 am: 29. Oktober 2017, 15:25 »
Zitat
Steffen Flath, Vorsitzender der ARD-Gremienvorsitzendenkonferenz: „Wir haben in Deutschland ein einzigartiges und vielfältiges duales System, um das uns die Welt beneidet.

Was steckt hinter diesen Worten?:
Wenn die Welt uns darum beneidet, warum führen dann nicht alle Staaten dieses System ein? Was bremst sie? Ach ja, da ist ja Nordkorea... und China... und Russland... ach was, im Grunde geht es doch allen schlechter als uns. Wir können froh sein, dass wir hier leben. Die Welt wird medial unterdrückt. Nur hier ist alles knorke. Wenn es ARD und Konsorten nicht geben würde...
Am deutschen Wesen sollte die Welt genesen. Das ist das immer wiederkehrende Paradigma im Hintergrund. Das wird uns von den Standardmedien tagtäglich verzapft und viele glauben und übernehmen dieses im Ausland verhasste deutsche Denken. Dabei ist der Grund, warum hier keine Journalisten eingesperrt werden einfach der, dass sie selber es gar nicht merken, wie systemkonform sie eigentlich gehirngewaschen ausgebildet wurden und arbeiten. Oder sie gehören nicht dem mächtigen ÖRR System an und man hört sie, ob der medialen ÖRR Übermacht, sowieso nicht.
Gefahr droht diesem System zum Einen vom Internet. Es gilt für die ÖRR, auch hier zukünftig die Kontrolle zu übernehmen. Zum Anderen droht ernste Gefahr von nur einigen überzeugten Nichtzahlern, die mit Vollstreckungen, Pfändungen, Schufa-Einträgen und Gefängnis "im Namen des Gesetzes" unverhältnismäßig brutal malträtiert und weichgeklopft werden.

Die Welt beneidet uns da um überhaupt nichts. Stimmen aus dem Ausland sagen, der Rundfunkbeitrag sei Sklavenhaltung:
Schweiz: "No Billag": Der Streit um den öffentlichen Rundfunk
Zitat
Es ist nicht nur ein Unrecht. Es ist Sklaverei, ...
Und das ÖR Rundfunkprogramm sei unerträglich.

Die zitierte Vielfalt mag es geben. Dafür ist ja genug Geld vorhanden. Aber eine Offenheit für Neues - lebensnotwendig für jedes organisch gesunde Staatssystem - ist eine Geisteshaltung, die im Bürokratieapparat ÖRR bereits erstickt ist. Die Privaten können mit der Neugier der Öffentlichkeit rechnen und haben dadurch ein gewisses Spielfeld für Neues. Auf Dauer allerdings auch nur, wenn es sich bezahlt macht und wenn es von den Medienanstalten genehmigt wird. Mit sachlich komplexeren Themen wird man bei den Privaten nicht rechnen können. Das kriegen die ÖR aber auch schon lange nicht mehr hin.

Wir haben eines der festgefahrensten Rundfunksysteme der Welt, bestimmt das festgefahrenste in der selbsternannten "freien Welt". Das spiegelt sich in allem, Finanzierungsart und Inhalten, wider. Selbst bei überfinanzierter seichter Unterhaltung wie dem "Tatort" wird "Experiment" und "Überraschung" rationiert und befohlen. Da ist nichts "Zufall" oder "frei":
ARD-interne Maßgabe: Nur noch zwei „Experimente“ beim „Tatort“ pro Jahr


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 30. Oktober 2017, 02:31 von seppl »
„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Offline maikl_nait

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 558
  • ...ceterum censeo, paludem esse siccandam
    • Sieb'n Millionen
Re: Bekenntnis zu gesellschaftlichen Werten des dualen Systems
« Antwort #5 am: 29. Oktober 2017, 17:43 »
Hallo!

Zitat
Steffen Flath, Vorsitzender der ARD-Gremienvorsitzendenkonferenz: „Wir haben in Deutschland ein einzigartiges und vielfältiges duales System, um das uns die Welt beneidet.

... ui, da issa ja, der Kern der Verständigungsschwierigkeiten:

Die Bürger: "dual = ör und/oder privat, jeder kann sich aussuchen, was er möchte"

Der örR: "dual = ARD und ZDF, überall und über alles" - den Papierkram erledigen wir gerade

Herr Flath, zwei ist noch keine Vielfalt!

MfG
Michael


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

- "Überflüssige Gesetze tun den notwendigen an ihrer Wirkung Abbruch." - Charles de Secondat, Baron de la Brède et de Montesquieu
- qui custodiet custodes manipulatores opinionis?

Offline drone

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 506
Re: Bekenntnis zu gesellschaftlichen Werten des dualen Systems
« Antwort #6 am: 29. Oktober 2017, 18:32 »
Der derzeitige Vorsitzende der ARD-Gremienvorsitzendenkonferenz, Steffen Flath, fiel auch schon in 2012 auf - damals noch Fraktionschef der CDU im sächsischen Landtag, mit "kuriosen Gottes-Interpretationen" - wie in diesem Zitat aus der Süddeutschen Zeitung vom 4. Dezember 2012, 22:45 Uhr:
Zitat
Sachsens CDU-Fraktionschef Steffen Flath, der Mitglied im konservativen Berliner Kreis ist, meinte: "Gott hat uns geschaffen als Frau und Mann und ich glaube, dass er sich dabei etwas gedacht hat."
http://www.sueddeutsche.de/politik/cdu-lehnt-steuer-gleichstellung-fuer-homosexuelle-paare-ab-und-sie-bleibt-doch-konservativ-1.1541766

...als es bei einem CDU-Parteitag um die steuerliche Gleichstellung homosexueller Paare ging.

Und was mag Gott wohl gedacht haben, als er vom CDU-Thinktank im Namen von Herrn Flath so schändlich instrumentalisiert und missbraucht wurde?
Wir werden es wohl nie mehr erfahren... ;-)
Aber das hier nur als Randnotiz.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. Oktober 2017, 19:33 von Bürger »

Offline FelsinderBrandung

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 96
Re: Bekenntnis zu gesellschaftlichen Werten des dualen Systems
« Antwort #7 am: 29. Oktober 2017, 18:43 »
Die größte Sorge bereitet mir die Formulierung schon in der Überschrift:
Zitat
Bekenntnis zu gesellschaftlichen Werten des dualen Systems
Erinnert es doch stark an Vereinigungen wie z.B. die ‚bekennende Kirche‘ das Wort 'Sekte‘ wäre hier vielleicht unangebracht - womit wir dann beim Thema wären:

1) Um welche Werte geht es hier? Erpressung? Nötigung? …
2) Ein Bekenntnis kann ich nur ablegen, wenn ich vollumfänglich hinter den ‚Werten‘ dieser Gruppe stehe.
3) Stehe ich nicht zu diesen ‚Werten‘, habe ich nach Art. 4 GG das Recht, mich davon abzuwenden.

Zitat
Steffen Flath, Vorsitzender der ARD-Gremienvorsitzendenkonferenz: "[...] Auch durch die Wahl der Worte kann hier viel Verbindendes zerstört werden."
Diese Wortwahl hat es in gewisser Weise in sich...

...nur leider nicht zu unserem Besten


und ich vergaß:

Ich lege hier offiziell mein Bekenntnis zum GEZ-Boykott ab, denn die haben sich schon was dabei gedacht!!!

Gruß Petra


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. Oktober 2017, 19:37 von Bürger »

Offline drone

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 506
Re: Bekenntnis zu gesellschaftlichen Werten des dualen Systems
« Antwort #8 am: 29. Oktober 2017, 19:46 »
Erinnert es doch stark an Vereinigungen wie z.B. die ‚bekennende Kirche‘...

Naja, mal umgekehrt gedacht... Was spräche denn gegen die Gründung einer neuartigen Religions- oder Glaubensgemeinschaft, bei der eines der maßgeblichen Gebote lauten könnte: "Du sollst weder schauen noch hören die lästerlichen und unterirdischen Beiträge des ÖRR, noch diesen durch persönliche Aufwendungen in irgendeiner Form unterstützen oder ihm huldigen. Dies ist Dir unter Androhung des Ausschlusses aus unser Gemeinschaft zu Deinen Lebzeiten verboten. Alle anderen Medienangebote sollst Du meiden, so gut es geht...".
Ein Name für diese Glaubensgemeinschaft wäre vermutlich auch schnell gefunden... :-)
(i.e. Die Kirche der befreiten Demokraten...)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. Oktober 2017, 20:07 von drone »

Offline Leo

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 360
  • "Gewalt zerbricht an sich selbst" (Laotse)
Re: Bekenntnis zu gesellschaftlichen Werten des dualen Systems
« Antwort #9 am: 29. Oktober 2017, 20:41 »
Zitat
Steffen Flath: [...] "Gott hat uns geschaffen als Frau und Mann und ich glaube, dass er sich dabei etwas gedacht hat."

Ich persönlich weiß nicht, ob es einen Gott gibt. Aber wenn:

Dann hat er uns geschaffen als Nutzer und Nichtnutzer des ÖRR, und ich glaube, dass er sich dabei etwas gedacht hat.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline volkuhl

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.119
Re: Bekenntnis zu gesellschaftlichen Werten des dualen Systems
« Antwort #10 am: 29. Oktober 2017, 20:42 »
Naja, mal umgekehrt gedacht... Was spräche denn gegen die Gründung einer neuartigen Religions- oder Glaubensgemeinschaft, bei der eines der maßgeblichen Gebote lauten könnte: "Du sollst weder...

Damit hast Du Dir die Antwort selbst gegeben.

Mündige Bürger können das selbst entscheiden. Und selbst wenn jemand 24 Stunden am Tag öffrech konsumiert, ist das solange ok, wie ich das nicht bezahlen muss!
Mir zahlt auch niemand meine Drogen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. Oktober 2017, 21:36 von Bürger »
Bremische Verfassung:
Artikel 19 [Widerstandrecht und -pflicht]
Wenn die in der Verfassung festgelegten Menschenrechte durch die öffentliche Gewalt verfassungswidrig angetastet werden, ist Widerstand jedermanns Recht und Pflicht.


Rundfunkbeitragsgegner = Grundrechtsverteidiger!

Einfach.
Für alle.
Einfach nicht zahlen.

Offline drone

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 506
Re: Bekenntnis zu gesellschaftlichen Werten des dualen Systems
« Antwort #11 am: 29. Oktober 2017, 22:20 »
Mündige Bürger können das selbst entscheiden. ...
... und dürfen gleichzeitig an etwas "glauben". Ich mag ggf. über die Wortwahl der "Gebote" streiten, nicht aber über den dahinter verfolgten "Zweck"...
Vielleicht kannst Du es ja nochmal in Ruhe durchlesen...

Auch der ÖRR "glaubt" lediglich an all das, was er - gerade in letzter Zeit - in Form von Mitteilungen in die Öffentlichkeit bläst, um seine Existenz und seinen Fortbestand weiter gewährleisten zu können - Politiker dabei eingeschlossen. Warum soll nicht auch ich an etwas völlig anderes "glauben" dürfen, und dabei versuchen, es auf einen (zusätzlichen) legitimen Boden zu stellen.

Allerdings, und das muss ich jetzt - nachdem ich etwas mehr zur "Glaubensfreiheit" gelesen habe - einräumen, wird meine Idee wohl am Artikel 136, Satz (1) der WRV (Weimarer Reichsverfassung(sic)), auf den (neben anderen) im Artikel 140 des GG Bezug genommen wird, kläglichst scheitern... :-(


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 30. Oktober 2017, 00:02 von Bürger »

Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.908
Re: Bekenntnis zu gesellschaftlichen Werten des dualen Systems
« Antwort #12 am: 29. Oktober 2017, 23:30 »
Allerdings, und das muss ich jetzt - nachdem ich etwas mehr zur "Glaubensfreiheit" gelesen habe - einräumen, wird meine Idee wohl am Artikel 136, Satz (1) der WRV (Weimarer Reichsverfassung(sic)), auf den (neben anderen) im Artikel 140 des GG Bezug genommen wird, kläglichst scheitern... :-(

https://www.bundestag.de/parlament/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_11/245152

Wo liest Du in unserem GG einen Artikel 140?

So steht das dort:
Zitat
Artikel 139 (Weimarer Verfassung)

Der Sonntag und die staatlich anerkannten Feiertage bleiben als Tage der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung gesetzlich geschützt.

Artikel 141 (Weimarer Verfassung)

Soweit das Bedürfnis nach Gottesdienst und Seelsorge im Heer, in Krankenhäusern, Strafanstalten oder sonstigen öffentlichen Anstalten besteht, sind die Religionsgesellschaften zur Vornahme religiöser Handlungen zuzulassen, wobei jeder Zwang fernzuhalten ist.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 30. Oktober 2017, 00:02 von Bürger »
Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Offline drone

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 506
Re: Bekenntnis zu gesellschaftlichen Werten des dualen Systems
« Antwort #13 am: 30. Oktober 2017, 00:11 »
Wo liest Du in unserem GG einen Artikel 140?

In der bei mir lokal vorgehaltenen PDF-Datei vom 28.09.2014 liest sich das auf Seite 46/50 so:
...
Art 140
Die Bestimmungen der Artikel 136, 137, 138, 139 und 141 der deutschen Verfassung vom 11. August 1919 sind
Bestandteil dieses Grundgesetzes.

Fußnote
(+++ Nichtamtlicher Hinweis:
Die aufgeführten Artikel der deutschen Verfassung vom 11.8.1919 - ebenfalls abgedruckt unter der FNA Nr. 100-
2 (siehe juris-Abk: WRV) - lauten wie folgt:

Art. 136
(1) Die bürgerlichen und staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten werden durch die Ausübung der
Religionsfreiheit weder bedingt noch beschränkt.
...
Art. 137
(1) Es besteht keine Staatskirche.
...
Art. 138
(1) Die auf Gesetz, Vertrag oder besonderen Rechtstiteln beruhenden Staatsleistungen an die
Religionsgesellschaften werden durch die Landesgesetzgebung abgelöst. Die Grundsätze hierfür stellt das Reich
auf.
...
Art. 139
Der Sonntag und die staatlich anerkannten Feiertage bleiben als Tage der Arbeitsruhe und der seelischen
Erhebung gesetzlich geschützt.

Art. 141
Soweit das Bedürfnis nach Gottesdienst und Seelsorge im Heer, in Krankenhäusern, Strafanstalten oder
sonstigen öffentlichen Anstalten besteht, sind die Religionsgesellschaften zur Vornahme religiöser Handlungen
zuzulassen, wobei jeder Zwang fernzuhalten ist.
+++)

Art 141
Artikel 7 Abs. 3 Satz 1 findet keine Anwendung in einem Lande, in dem am 1. Januar 1949 eine andere
landesrechtliche Regelung bestand.

Art 142
...

(Das PDF stammt vom Service des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz in Zusammenarbeit mit der juris GmbH - www.juris.de)

Ich bin, bis eben, von einer Art "Subsumierung" der genannten Weimarer Artikel unter dem Art. 140 ausgegangen - andernfalls hätten wir, bei der mir zur Verfügung stehenden Version, einen doppelten Artikel 141 im GG.
Bin ich nicht up-to-date oder habe ich etwas übersehen?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.766
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: Bekenntnis zu gesellschaftlichen Werten des dualen Systems
« Antwort #14 am: 30. Oktober 2017, 00:21 »
@alle:
Bitte beim eigentlichen Kern-Thema dieses Threads bleiben, welches da lautet
Bekenntnis zu gesellschaftlichen Werten des dualen Systems
und insbesondere das Pamphlet aus dem Einstiegsbeitrag
"Gemeinsame Erklärung der Gremienvorsitzendenkonferenzen (GVK) von Landesmedienanstalten und ARD" zum Gegenstand hat.
Davon abschweifende Neben-Themen und Erörterungen bitte ggf. per PM vorabklären und - falls themenrelevant - hier dann das Ergebnis mitteilen.
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: