Autor Thema: "Das Erste" eindampfen?  (Gelesen 431 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.646
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
"Das Erste" eindampfen?
« am: 18. Oktober 2017, 15:45 »

Bildquelle: http://up.picr.de/27189564oe.png

Heise/Telepolis, 18.10.2017

"Das Erste" eindampfen?

Von Peter Mühlbauer

Zitat
Heute findet in Saarbrücken eine Konferenz der Ministerpräsidenten statt, in der die Vertreter der deutschen Bundesländer auch über die Zukunft der deutschen Gebührensender sprechen wollen. Rainer Robra, der Medienminister von Sachsen-Anhalts hat diesem Thema durch ein Interview mit der Mitteldeutschen Zeitung bereits vorab viel Aufmerksamkeit beschert. [..]

Im Internet, wo die öffentlich-rechtlichen Sender sehr viel Geld in sehr umstrittene Angebote wie "Funk" stecken, diagnostiziert der Medienminister "massive Fehlentwicklungen", die die Politik "nicht gewollt" habe, als sie "vor zehn Jahren die Rechtsgrundlagen für die öffentlich-rechtlichen Telemedien beschloss“. [..]

Spott über Selbstwahrnehmung

Deren Chefredakteur Kai Gniffke lobte seine Sendung auf Robras Kritik hin als eine, die "unvoreingenommen berichtet und den Leuten keine Meinung unterjubelt", "für nüchterne und unabhängige Nachrichten steh[t]", "den Diskurs über sämtliche Parteigrenzen hinweg [fördert] und "alle Positionen (auch die neu im Parlament vertretenen) [statt]finden" lässt.

Mit dieser Offenbarung seiner Selbstwahrnehmung zog Gniffke (den man seit seiner Erklärung zu Sprachregelungen in Foren und Sozialen Medien gern als "Machthaber" bezeichnet) auf Twitter viel Aufmerksamkeit und viel Spott auf sich. Robras Sparvorschlag kam hier eher gut an. [..]

Weiterlesen auf:
https://www.heise.de/tp/features/Das-Erste-eindampfen-3864461.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: