Autor Thema: Warum ARD und ZDF eine Schlankheitskur gut zu Gesicht stünde  (Gelesen 262 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.603
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/28140775ad.jpg

Augsburger Zeitung, 18.10.2017

Warum ARD und ZDF eine Schlankheitskur gut zu Gesicht stünde

Die öffentlich-rechtlichen Sender fordern vom Zuschauer mehr Geld. Die Ministerpräsidenten entscheiden darüber. Es gibt aber auch einen anderen Weg.
Ein Kommentar von Jürgen Marks

Zitat
Wenn sich ab Donnerstag in Saarbrücken die Ministerpräsidenten der Bundesländer treffen, dann geht es auch um die Zukunft der deutschen Medienlandschaft. Das öffentlich finanzierte System aus ARD, ZDF und Deutschland-Radio fordert mehr Geld. Ab 2021 soll die Haushaltsabgabe steigen. Die Gebühren mit dem Zwangscharakter liegen derzeit bei monatlich 17,50 Euro.

In Summe fließen dadurch bislang etwa acht Milliarden Euro in die Kassen der Sender. Hinzu kommen mehrere hundert Millionen Euro an Werbeeinnahmen. Und das soll nicht reichen, um eine mediale Grundversorgung der Deutschen zu gewährleisten? Nein, sagen die Intendanten. [..]

Die öffentlich-rechtliche Medienlandschaft muss reformiert werden

In den Jahrzehnten seit der Gründung der Sender ist ein riesiges Geflecht aus vielen Dutzenden Radio- und Fernsehprogrammen entstanden. Dieses System nährt sich inzwischen selbst, weil es immer neue Herausforderungen definiert und zusätzliche Programmlösungen dafür schneidert. Den Pfad der Grundversorgung hat dieses System nicht erst verlassen, seit es im Internet versucht, verstärkt die junge Zielgruppe zu erreichen. [..]

Weiterlesen auf:
http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Warum-ARD-und-ZDF-eine-Schlankheitskur-gut-zu-Gesicht-stuende-id43000586.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: