Autor Thema: thematische Federführungen in der ARD und Landespolitik  (Gelesen 311 mal)

Offline mb1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 279
Federführungen bestehen in der ARD für spezielle Sachgebiete und längerfristige Aufgaben. Sie dienen zur Vorbereitung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung. Mit deren Ermächtigung sind die mit einer Federführung Beauftragten zur Vertretung der ARD nach außen berechtigt.

Federführungen werden auf Beschluss der Mitgliederversammlung entweder einzelnen Rundfunkanstalten oder einzelnen Intendanten bzw. Direktoren zugewiesen. Die Federführenden können zu ihrer Unterstützung Sachverständige hinzuziehen. Das Spektrum der Federführungen reicht von der Aus- und Fortbildung über die Zusammenarbeit mit Nachrichtenagenturen bis zu Urheberrechtsfragen.

Nachfolgend einige ausgewählte Federführungen (dürfen gern ergänzt werden)

Europarecht
WDR

Gemeinschaftseinrichtung Beitragsservice
WDR

Rundfunkbeitragsrecht
SWR, Justiziar Hermann Eicher

ARD-Mediathek
SWR

Deutsch-französischer Kulturkanal ARTE
SWR

Digitalkanal EinsPlus
SWR

Laufende Geschäfte der ARD-Seiten
BR, Intendant Ulrich Wilhelm

Laufende Geschäfte von funk
SWR

Laufernde Geschäfte KIKA
MDR

3-Stufen-Tests
BR-Rundfunkrat

ARD-Aussprachedatenbank
HR

Programmkoordination Auslandsfernsehen
Deutsche Welle

Akquisition von Sponsoren
BRmedia GmbH

ARD Text
RBB



ANDERE FEDERFÜHRUNGEN

Umsetzung der europäischen Datenschutzgrundverordnung in den rundfunkrechtlichen Staatsverträgen
Staatskanzlei Bayern

Anpassungen des öffentlich-rechtlichen Telemedienauftrags
Staatskanzlei Sachsen-Anhalt

Vorsitz der Rundfunkkommission der Länder
Rheinland-Pfalz

Zusammenarbeit und Kooperationen von ARD, ZDF und Deutschlandradio
Baden-Württemberg




Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. Oktober 2017, 00:21 von Bürger »
Klage 2 eingereicht (03/2017)
Rundfunkbeitrag Zahlung: 01/2013 - heute: 339,64 €
Klage 1 rechtskräftig abgewiesen (01/2016)

Tags: