Autor Thema: "Spiegel"-Debatte um ARD und ZDF - "Nicht originell und in sich inkonsistent"  (Gelesen 258 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.467
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/fd/Deutschlandfunk.svg/320px-Deutschlandfunk.svg.png

Deutschlandfunk, 10.10.2017

"Spiegel"-Debatte um ARD und ZDF
"Nicht originell und in sich inkonsistent"

Die Debatte um die "Spiegel"-Kritik an ARD und ZDF dauert an. Das Magazin führe "altbekannte Sprechblasen" an, sagte Leonhard Dobusch vom ZDF-Fernsehrat im Dlf. Richtig sei: Natürlich betreibe der öffentlich-rechtliche Rundfunk Politik – genau wie alle anderen Medien auch.
Leonhard Dobusch (ZDF-Fernsehrat) im Gespräch mit Sebastian Wellendorf / Text von Michael Borgers

Zitat
Dass Medien mit ihrer Berichterstattung Politik betrieben, sei nicht neu, findet Dobusch, und werde "immer so sein". Das gelte für öffentlich wie für privat finanzierte Medien. So unterschieden sich auch anzeigenfinanzierte Medien wie Zeitungen von spendenfinanzierten Medien wie netzpolitik.org, für das er selbst schreibt. Dobusch betonte, der Medienvielfalt sei es zuträglich, "möglichst viele Finanzierungsmodelle zu haben".

Mit dem aktuellen Interesse "privater Medieninhaber, möglichst wenig Konkurrenz im digitalen Bereich zu haben", werde die "falsche Kuh geschlachtet". Es sei eine "Scheindebatte", wenn man meine, private Medien florierten, gäbe es den öffentlichen Rundfunk (ÖR) nicht. Ein Blick auf andere Länder beweise das Gegenteil.

Dobusch, der im ZDF-Fernsehrat offiziell für den Bereich "Internet" zuständig ist, plädiert dafür, dass "öffentlich-rechtliche Angebote im digitalen Zeitalter neu aufgestellt werden müssen und die Anbieter dafür auch gewisse Freiheiten bekommen müssen".  [..]

Weiterlesen auf:
http://www.deutschlandfunk.de/spiegel-debatte-um-ard-und-zdf-nicht-originell-und-in-sich.2907.de.html?dram:article_id=397858

Spiegel 41/2017: Die unheimliche Macht - Wie ARD und ZDF Politik betreiben
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,24758.0.html

sowie die Reaktion der ARD unter
ARD-Stellungnahme zum Spiegel-Artikel 41/2017 "Die unheimliche Macht"
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,24779.msg157020.html#msg157020


Zur Vermeidung von Mehrfachdiskussionen bleibt der Thread vorerst geschlossen.
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: