Autor Thema: „Zukunftsplan“ von ARD und ZDF: Mogelpackung  (Gelesen 501 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.423
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! 86=1
„Zukunftsplan“ von ARD und ZDF: Mogelpackung
« am: 03. Oktober 2017, 11:25 »

Bildquelle: http://up.picr.de/27184952fi.png

FAZ, 03.10.2017

„Zukunftsplan“ von ARD und ZDF:
Mogelpackung

Einsparungen von zwei Milliarden Euro haben ARD und ZDF versprochen. Schaut man sich an, wie die Summe zustande kommt, wird sie immer kleiner. Das wird nur gut camoufliert.
Von Michael Hanfeld

Zitat
Einsparungen von zwei Milliarden Euro, das klingt zunächst einmal gewaltig. Mit entsprechendem Aplomb haben die Intendanten von ARD und ZDF der Rundfunkkommission der Länder am vergangenen Freitag die Rechnung präsentiert, die ihnen die Medienpolitiker vor einem Jahr aufgegeben hatten. Seht her, wir schaffen das! So könnte das Motto der Senderchefs lauten. Bei genauem Hinsehen jedoch sieht ihr vermeintlich großer Wurf so gewaltig gar nicht aus.

Denn von den zwei Milliarden einzusparenden Euro entfällt rund die Hälfte (900 Millionen bei der ARD, 130 Millionen beim ZDF) auf die Altersversorgung von Mitarbeitern, die zu den besten Konditionen bei den Anstalten eingestiegen sind. Ihre Pensionen steigen künftig um ein Prozent weniger als die Löhne, die ARD, ZDF und Deutschlandradio mit den Gewerkschaften aushandeln. Dass das immer noch zu viel ist und zu Lasten des Programms geht, hat der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linkspartei) nicht von ungefähr moniert und darauf verwiesen, dass diese Versorgung weit über dem im öffentlichen Dienst Üblichen liege und es unverantwortlich sei, einen solchen Vertrag für eine Laufzeit von fünfzehn Jahren anzulegen. [..]

Keine Abstriche machen die Sender derweil bei ihrem Programm, bei den 21 Fernseh- und 66 Radiosendern. Sie schicken sich vielmehr an, ihr Angebot im Internet noch auszubauen. [..]

Weiterlesen auf:
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/ard-und-zdf-wollen-gar-nicht-gewaltig-sparen-15227035.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. Oktober 2017, 13:49 von Uwe »

Tags: