Autor Thema: Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel  (Gelesen 684 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.589
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel
« am: 11. September 2017, 19:40 »

Quelle Logo:https://www.dwdl.de/grafik/features/logodl_dwdl_a_weiss.jpg

Ein bisschen Transparenz
Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel


Quelle: DWDL 11.09.2017 von Uwe Mantel


Zitat
Im vergangenen Jahr ging ein angebliches Millionen-Salär für ARD-Experte Mehmet Scholl durch die Presse, das scharf dementiert wurde - ohne jedoch konkret auf die korrekte Höhe einzugehen. Nun gibt's immerhin etwas Licht im Dunkeln.

weiterlesen auf:
https://www.dwdl.de/nachrichten/63318/honorare_fr_experten_ard_bringt_etwas_licht_ins_dunkel/


Siehe auch tangierende Informationen/ Diskussion u.a. unter
DAS kostet unser Fernsehen bei der ARD „TATORT“ 1,5 MIO., „TAGESSCHAU“ 27 000€
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,24391.msg154888.html#msg154888
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,24391.msg154912.html#msg154912


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 13. September 2017, 16:31 von Bürger »

Offline cook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 534
Re: Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel
« Antwort #1 am: 11. September 2017, 20:46 »
Ich darf jetzt mal aus der Pressemitteilung der ARD direkt zitieren:
Zitat
Das Publikum nimmt vor allem die Moderator/innen, Expert/innen und Reporter/innen  der Sportsendungen wahr, die am Mikrofon bzw. vor den Kameras arbeiten. Diese Protagonist/innnen haben für unsere Nutzer einen sehr hohen Stellen- und Wiedererkennungswert, wie Nutzerumfragen zeigen,  die wir anlässlich von sportlichen Großereignissen durchführen. Zudem attestieren die Menschen unseren Sportexperten stets großes Wissen und herausragende Expertise.
(Der Link dazu findet sich in den DWDL-Nachrichten, falls man es nicht glaubt)

Die haben doch einen Sprung in der Schüssel! Alleine für den /innen-Wahnsinn sollte man denen sofort und für immer den Hahn zudrehen. Stecker ziehen, Licht aus. Jedes kW Strom für die ARD ist pure Energieverschwendung.

Was dieser "Qualitätsjournalismus" mit unserer Sprache anstellt, ist gemeingefährlich. Einfach abstrus. Reden die in der Tagesschau auch so? Machen die dann eine Atempause anstelle des / ?

Ganz abgesehen von dem sprachlichen Irsinn und die Tatsache, dass der männliche Teil nicht gebeugt wird ("Expert" statt "Experten"): sie kriegen es nicht einmal durchgehend hin. Mitten im zweiten Satz oben geben sie einfach auf. Hatte die Gender-Praktikantesse keinen Bock mehr, oder war es überfordert?



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 13. September 2017, 21:25 von Bürger »

Offline noGez99

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 714
Re: Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel
« Antwort #2 am: 11. September 2017, 20:56 »
off toppic: Hier ist ein wunderschöner Rant eines kompetenten Sprachwissenschaftlers gegen den Genderwahn: (was die sprachbegabten Frauen/Genderinnen nicht von der Entstehung der Sprache verstehen.)
www.belleslettres.eu/pdf/genus-gendersprech.pdf


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

(nur meine Meinung, keine Rechtsberatung)       und         http://rundfunkbeitragsklage.de/info/ jetzt !!!           das Wiki jetzt !!

Offline cook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 534
Re: Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel
« Antwort #3 am: 11. September 2017, 21:29 »
Vor lauter grammatikalischer Rage ist mir der eigentliche Punkt entgangen:

Sie sagen, 20 Moderatoren hätten in der Saison 2015/2016 eine Gesamtsumme von 1,81 Millionen erhalten. Wenn sich das auf ein ganzes Jahr bezieht, wären es 90.500 EUR pro Person. Das wäre ja ganz zivil. Ich bin mir aber nicht sicher, ob sie meinen pro Jahr oder pro Monat. Das wird nicht deutlich.

Gemessen an den sonst üblichen Gehältern wäre es in der Tat äußerst dürftig. Geradezu ein Hungerlohn.

Ich habe nämlich den Fehler gemacht, mir auch die Liste mit den Gehältern für "ausgwählte Berufsgruppen" anzusehen. Dann habe ich meinen Gehaltszettel herausgeholt und daneben gelegt. Es war nicht schön.  :'(

Dass ein WDR-Intendant knapp 400.000 macht, lässt mich mittlerweile kalt. Daran habe ich mich ja schon gewöhnt. Aber was der ganze Rest dort absahnt...

Ein Kameramann verdient bis zu 7.600 brutto / Monat (91.000 im Jahr). Ein Richter kriegt nicht soviel. Die meisten Anwälte nicht. Nicht mal W3-Professoren. Ein Kameramann! Also der Mensch, der eine Kamera schiebt und einen roten Knopf drückt und auf einen Wischtaster, um rein- und rauszuzoomen. Ich weiß nicht, wie ich das besser beschreiben soll. Jedes Kind kann das nach ein bisschen Anleitung in einigermaßen akzeptabler Qualität. Es gab mal vor langer Zeit eine Sendung, da wurde immer ein Kamerakind ausgewählt. Die konnten das. Damals, als Kameras noch groß und schwer waren.

Noch besser die Sachbearbeiterin. Schon mal den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst gesehen? Sachbearbeiter ist Gruppe 11 oder so. Bei der ARD kriegen die ein 15er-Gehalt. Höher geht es im ÖD nicht.

Die Rentenzulagen sind auch noch nicht dabei.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. September 2017, 23:12 von Bürger »

Offline FelsinderBrandung

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 25
Re: Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel
« Antwort #4 am: 12. September 2017, 13:53 »
Ich muss hier wohl mal eine zum Nachdenken anregende Aussage machen: :)

,Glaube nur einer Statistik , die du selbst gefälscht hast.‘

Beweis :

Es werden nur Durchschnittswerte genannt, d.h. einfache Rechnung

Sportreporter A ist nur einmal im Jahr 30 Minuten auf Sendung , Salär     1.000,00 €
Sportreporter B ist nur einmal im Jahr 60 Minuten auf Sendung , Salär     4.000,00 €
Sportreporter C ist nur einmal im Jahr 60 Minuten auf Sendung , Salär 100.000,00 €

Ergebnis :
105.000,00 € Ausgaben für unsere Sportreporter, macht durchschnittlich 35.000,00 €

Aus dieser einfachen Rechnung ist ersichtlich, dass damit die These der überhöhten Honorare nicht wirklich widerlegt werden kann.

Auch habe ich im Hinterkopf, dass derartige Honorare oft in anderen Positionen verschwinden:
Wir wundern uns z.B. über die exorbitanten Ausgaben  aus der Portokasse
Die werden dann einfach mit dem Argument der massenhaften Anschreiben an die Beitragszahler zur Erhöhung der Akzeptanz ‚weg‘ argumentiert.

Fazit: Augenwischerei, solange nicht die wirklich geflossenen Gelder transparent gemacht werden (belegbar natürlich.)

Gruß Petra


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.431
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel
« Antwort #5 am: 13. September 2017, 21:13 »

Bildquelle: http://up.picr.de/27517058st.png

Heise, 13.09.2017

Mehr Transparenz:
ARD legt Kosten und Gehälter im Internet offen

dpa/axk

Zitat
Was passiert eigentlich mit dem Rundfunkbeitrag? Die ARD veröffentlicht inzwischen auf ihrer Website Details zu ihren Ausgaben. Dazu gehören die Gehälter aller Intendanten. [..]

Die ARD hatte bereits 2016 den Verfassungsrechtler Paul Kirchhof mit einem Gutachten dazu beauftragt, wie viel Transparenz die ARD in solchen Fragen brauche und was sie öffentlich machen dürfe. Die Ergebnisse sollen in der kommenden Woche vorgestellt werden.

Weiterlesen auf:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Mehr-Transparenz-ARD-legt-Kosten-und-Gehaelter-im-Internet-offen-3830997.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.431
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel
« Antwort #6 am: 13. September 2017, 21:46 »

Bildquelle: http://up.picr.de/27667012ov.png

HNA, 13.09.2017

Gehalt-Hammer:
Das verdient ARD-Chef Buhrow

Dpa/mke

Zitat
[..]
Das ZDF stellt bereits seit 2013 Informationen zu Gehältern von Führungskräften online, wie ein Sprecher des Senders am Mittwoch erklärte: ZDF-Intendant Thomas Bellut etwa erhielt 2015 Jahresbezüge von 319 920 Euro. Auf der ZDF-Seite lässt sich auch nachlesen, was der ZDF-Justiziar, Chefredakteur und Programmdirektor verdient. Weitere Daten, ähnlich wie bei der ARD, etwa zu Produktionskosten für Serien, gibt es auf dem so gennanten Transparenzportal des Senders mit Sitz in Mainz. [..]

Weiterlesen auf:
https://www.hna.de/kultur/tv-kino/mega-gehalt-verdient-ard-chef-tom-buhrow-zr-8681734.html

Link zum ZDF-"Transparenzportal"
https://www.zdf.de/zdfunternehmen/fragen-und-antworten-zum-zdf-zuschauerfragen-100.html

Zitat
[..]
Was verdient der Intendant des ZDF?

Intendant Thomas Bellut verdiente vom 01. Januar 2015 bis 31.Dezember 2015
321.860.- Euro brutto.

Was verdient ein Direktor?

2015 betrug das Bruttojahresgehalt eines Direktors durchschnittlich 227.293,33 Euro.  Direktorengehälter bekommen der Verwaltungsdirektor, der Programmdirektor, der Chefredakteur, der Direktor Europäische Satellitenprogramme, der Produktionsdirektor und der Justitiar des ZDF.
[..]


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Waldi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel
« Antwort #7 am: 14. September 2017, 00:39 »
Und noch eine Pressemitteilung zum Thema:

Zitat: "So viel verdienen die ARD-Chefs -
Was passiert eigentlich mit unserem Rundfunkbeitrag?"
(13.09.2017, 22:05 Uhr | dpa, pdi)

Weiterlesen bei:
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_82161206/mehr-transparenz-so-viel-verdienen-die-ard-intendanten.html

Grüße aus Köln
Waldi


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline EVH

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel
« Antwort #8 am: 14. September 2017, 01:41 »
Auf der ARD Website gibt es auch eine Tabelle:
Zitat
Gehälter und Vergütungen in der ARD
Feste Mitarbeiter und außertariflich Vergütete
http://www.ard.de/home/die-ard/fakten/Gehaelter_und_Verguetungen_in_der_ARD/4127124/index.html

Hier die Gehälter bei der BBC zum Vergleich:
https://www.wuv.de/medien/bbc_legt_spitzengehaelter_offen

Interessant:
Zitat
Wäre das bei ARD und ZDF denkbar?
In Deutschland haben die öffentlich-rechtlichen Sender noch keine Gehaltsliste für sämtliche Moderatoren veröffentlicht. "Die neuen Veröffentlichungen der BBC gehen auf eine gesetzliche Vorgabe der Regierung zurück", teilte die ARD auf Anfrage mit. "Was die ARD aus rechtlicher Perspektive darf und muss, stellt Professor Kirchhof in dem angekündigten Gutachten noch in diesem Jahr vor."

Und hier Daten vom ZDF:
https://www.zdf.de/zdfunternehmen/transparenz-100.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 14. September 2017, 02:05 von Bürger »

Offline jasonbourne

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 173
Re: Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel
« Antwort #9 am: 14. September 2017, 11:44 »
Die Welt zum selben Thema:

WELT, 14.09.2017
MEDIEN & TV - GEHÄLTER OFFENGELEGT
Das verdienen Intendanten und Redakteure bei der ARD
Von Cornelia Karin Hendrich

Zitat
[...]
Sekretärin verdient bis zu 6180 Euro

Auch andere Jobs bei der ARD sind vergleichsweise gut bezahlt. So erhält ein Kameramann oder eine Kamerafrau 2421 Euro bis 7691 Euro, ein Grafiker 2421 bis 6984 Euro pro Monat und eine Sekretärin oder ein Sachbearbeiter monatlich 2398 bis 6182 Euro. Auszubildende kommen auf einen Lohn von 694 bis 1020 Euro und Volontäre auf 1438 bis 2120 Euro. Branchenkenner kritisieren, dass in der Aufstellung die Gehälter der zweiten Führungsebene, der Direktoren, komplett fehlen.
[...]

Weiterlesen unter
https://www.welt.de/kultur/medien/article168617024/Das-verdienen-Intendanten-und-Redakteure-bei-der-ARD.html

mit Video ~40sec


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 14. September 2017, 14:52 von Bürger »

Offline Waldi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel
« Antwort #10 am: 14. September 2017, 13:36 »
Doch was bringt die ganze (Schein-)Transparenz, wenn die Bürger und Bürgerinnen in Deutschland nicht selbst entscheiden dürfen, ob sie diesen Gehalts-Wahnsinn mitfinanzieren wollen oder nicht?

Es bleibt aus meiner Sicht nur Eines: Auf die Strasse gehen und demonstrieren bis zum Umfallen !!!

Grüße von
Waldi


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Maniac

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel
« Antwort #11 am: 14. September 2017, 14:42 »
Und wie sie selbst entscheiden dürfen!

1. Einzugsermächtigung zurückziehen
2. Weiterhin abgebuchte Beiträge zurückholen
3. Festsetzungsbescheid widersprechen
4. Jahre später Klagen

Diese Vorgehensweise trägt dazu bei, diesen Pensionssumpf endlich trocken zu legen.
Denn wo kein Geld da ist, können auch die Pensionskassen nicht bedient werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 14. September 2017, 14:52 von Bürger »

Offline Frühlingserwachen

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 278
Re: Honorare für Experten: ARD bringt etwas Licht ins Dunkel
« Antwort #12 am: 14. September 2017, 17:32 »
Du wärst ja die ideale Person für einen Infostand. Hiermit gebe ich Dir die Erlaubnis. ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln