Autor Thema: Schweiz: Einkommensabhängige Medienabgabe als «optimale Lösung»  (Gelesen 2900 mal)

Online seppl

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.627
Dann möchte ich doch mal darauf hinweisen, dass

die Schweizer 2015 ja leider - wenn auch unvorstellbar knapp - darüber abgestimmt haben

Das ist nämlich dann gar nicht so totalitär. Zudem stellt sich die Frage, was war die Alternative? Wer hat denn bei uns abgestimmt? Keiner! Es wurden Gesetze verbogen, um ans Geld zu kommen, das einen insolventen Betrieb künstlich am Leben erhält. Wer hat den RStV entwickelt? Wir (Volk) jedenfalls nicht.

Der schweizerische ÖRR hat, schon von der Geldmenge her, die verbraten wird, nur einen Bruchteil des Schlechten unseres überzüchteten, weltweit teuersten und uneffektivsten ÖRR!

Es gelten ganz andere staatliche Grundlagen und Gesetzmäßigkeiten.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 06. August 2017, 10:11 von DumbTV »
„Eine ewige Erfahrung lehrt jedoch, daß jeder Mensch, der Macht hat, dazu getrieben wird, sie zu mißbrauchen. Er geht immer weiter, bis er an Grenzen stößt.
Wer hätte das gedacht: Sogar die Tugend hat Grenzen nötig. Damit die Macht nicht mißbraucht werden kann, ist es nötig, durch die Anordnung der Dinge zu bewirken, daß die Macht die Macht bremse.“ (Montesquieu)

Tags: