Verlinkte Ereignisse

  • Allianz für werteorientierte Demokratie (AllWeDo) e.V. 14.7.: 14. Juli 2017

Autor Thema: Allianz für werteorientierte Demokratie (AllWeDo) e.V. 14.7. SWR Studio Freiburg  (Gelesen 1735 mal)

Offline Frühlingserwachen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 879
Zitat
Liebe Bürgerinnen und Bürger,

es ist soweit und wir können Ihre Anmeldung zur WERTE wählen Veranstaltung bestätigen. Nachdem wir die Anmeldefrist bis heute Abend verlängert haben, können wir Ihnen nun Bescheid geben: Sie sind dabei !!!

Einlass ist ab 18:30 Uhr, Beginn um 19:00 Uhr.
Im Schlossbergsaal des SWR Studio FR, Kartäuserstr. 45.


Bitte beachten Sie den Anhang mit weiteren Informationen

Alle 6 Bundestagskandidat*innen der Parteien mit realistischen Chancen auf den Einzug im Bundestag (CDU, SPD, Grüne, Die Linke, AfD, FDP), haben ihr Kommen angekündigt. Die Rolle der Politiker*innen bei dieser alternativen Wahlveranstaltung ist nicht, den Bürger*innen ihr jeweiliges Parteiprogramm zu vermitteln, sondern sie sind an diesem Abend vor allem in der Rolle der Zuhörer in den kleinen Runden beteiligt. Damit ist sichergestellt, dass Ihre Anliegen und Ideen wirklich gehört und wahrgenommen werden.

Hat noch jemand aus dem Freiburger Raum eine Einladung bekommen? Hier ist die Möglichkeit den Politikern zum Thema Zwangsrundfunkbeitrag Fragen zu stellen.

Ich werde über den Abend berichten.
Zur Absprache vorher evtl. PM Mail an mich.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. Juli 2017, 20:26 von Bürger »

Offline Frühlingserwachen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 879
Bericht aus dem SWR-Studio Freiburg, Allianz für werteorientierte Demokratie 14.7.17


Am gestrigen Abend im SWR Gebäude in Freiburg ging es darum mehr Werte in unsere Gesellschaft zu integrieren. Angefangen von der Politik bis zum Bürger. Das jeder seine eigene Realität und Wahrnehmung hat, und trotzdem dem Anderen erstmal mit Toleranz und Offenheit begegnet, und zumindest versucht, zu verstehen.
 
Im SWR-Hauptsaal waren 12 Runde Tische mit jeweils 8 Personen inkl. einem Moderator und einem Politiker/in. Jeder Tisch hatte eigene Themen die man sich aussuchen konnte. Dann begannen die Diskussionsrunden gleichzeitig an jedem Tisch zu den verschiedenen Themen. Jeder konnte eigene Erfahrungen vorbringen, das Fazit daraus, und Lösungsansätze.

Das Thema Rundfunkbeitrag den unser Mitstreiter und ich vorbringen wollte, und seine Erfahrungen damit, interessierten in dem Moment nur am Rande. Die grünen Politikerin die bei uns am ersten Tisch saß, äußerte sich gar nicht dazu. Ich erzählte von allgemeinen Erfahrungen im nachbarschaftlichen Umgang. Dann gab es eine Zusammenfassung des Moderators, und eine Gesamtsicht der Politikerin.

Jetzt war wieder Pause, und man konnte sich einen anderen Tisch aussuchen. Wieder völlig neue Themen, wieder andere Leute. Da wurde es dann interessanter. Das Thema kam dann auf soziale Schieflage in unserer Gesellschaft, Populismus, die Gründe, wieder verschiedene Meinungen dazu, natürlich jeder seine persönliche Sichtweise. Unser Mitstreiter flechtete wieder seine Erfahrung mit der GEZ ein, kein Ansprechpartner, man ist nur eine Nummer, Pfändungsandrohung, Haftandrohung er wäre den Repressalien schutzlos ausgeliefert, wo sind da die Werte. Ich war dann auch mal dran, und schlug in die gleiche GEZ- Kerbe, das wurde dann der Moderatorin langsam zuviel, interessanterweise outete sich am Tisch ein ehemaliger SWR-Rundfunkrat, der zum zufällig in der Nähe stehenden Chef des SWR Freiburg rief,“ hallo Rainer die Herren hier wollen den SWR abschaffen“, der reagierte nur mit einem Lächeln darauf. Die Moderatorin lenkte das Gespräch dann ganz schnell wieder in eine andere Richtung. Da schien beim Herrn Rundfunkrat a.D. kurz Panik aufgekommen zu sein, denn anders ist diese Reaktion nicht zu interpretieren.

Nach Beendigung dieser Diskussionsrunde kam ich dann mit dem Rundfunkrat a.D. nochmals ins Gespräch über die ganze Beitragserhebung, dass der Rundfunkrat mit mehr Bürgern besetzt werden müsste, und nicht so von der Politik unterwandert. Er entgegnete, dass ein normaler Bürger für diese Position vollkommen überfordert wäre und sich nicht durchsetzen könnte. ( Was bildet der sich ein, was er ist/war).
Und überhaupt, die öffentlich rechtlichen wären doch die einzigen, die noch seriöses Fernsehen zeigen würden, wenn man das mit dem Privatfernsehen vergleicht. Was für Ihn seriöses Fernsehen ist, konnte er mir nicht so richtig erklären. Auf jeden Fall bewies er eine absolut verkrustete Denkweise, die nicht mit der Zeit gegangen ist. Und dass er gar nicht verstehen wollte, auf was mein Mitstreiter und ich hinweisen wollten. Schon gar keine Abschaffung des SWR, sondern Reformierung der Rahmenbedingunen, ohne Zwangsbeitrag.

Dann meldete sich auf Grund unserer doch heftigen Diskussion noch mein Gesprächspartner neben mir zu Wort, und fällt mir noch in den Rücken. Seine Freundin wäre Italienerin, dadurch wisse er, wie populistisch dort das Fernsehen die Konsumenten beeinflusst, er ist auch mit dem Zwangsbeitrag nicht einverstanden, doch das deutsche Fernsehen sollte so gelassen werden. Da fällt einem nichts mehr ein.
Ich hatte dies im Forum schon mal geschrieben, es sind nicht wenige, die gar keine Veränderung des jetzigen RF-System wollen. Der Leidensdruck ist scheinbar noch nicht ausgereizt.

Zum Schluss kamen wir noch mit einem Politiker der Linken ins Gespräch, der jedoch zum Parteiprogramm bezügl. Des RF-Beitrages nicht viel sagen konnte, der uns zu unserer Initiative aber voll beipflichtete, da er selbst mit einem 4 Stelligen Betrag, bedingt durch Unterhalt von 3 Wohnungen beim Beitragsservice im Minus steht, Zahlung verweigert er, und wartet, und hofft auf das Karlsruher Urteil.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. Januar 2019, 21:23 von Bürger »

Offline Frühlingserwachen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 879
Die  Allianz für werteorientierte Demokratie (AllWeDo) wurde angeschrieben

Hallo zusammen,

Ich war letztes Jahr mit einem Mitstreiter auf der Podiumsdiskussion im SWR-Gebäude Freiburg. Da Euch das demokratische so wichtig ist, und uns auch, wollten wir an den zwei Tischen, an denen wir mit diskutieren durften, mal die Meinung der anderen Teilnehmer zum Thema Rundfunkbeitrag hören. Dies Thema schien aber nicht so besonders wichtig in der Runde zu sein. Einzig ein Politiker der Linken konnte sich an dem Thema allerdings erst zum Schluss des Abends erfreuen.

Wie steht Ihr zu dem Thema Rundfunk-(Zwangsbeitrag). Und was hat dies mit einer sogenannten Demokratieabgabe zu tun. Habt Ihr dazu auch eine Meinung.

Würde mich freuen von euch zu hören.

Gruß

Zitat
Sehr geehrter

zunächst einen herzlichen Dank für die Anfrage. Gleichwohl der Themenbereich Rundfunkgebühren sicherlich von Interesse ist und ein Dialog gewinnbringend sein könnte - die gespaltene Haltung hierzu ist in den letzten Jahren auch sehr präsent gewesen und ist es immernoch -, müssen wir als Verein dennoch angeben, dass dieser nicht zu den Schwerpunkten unserer Arbeit zählt und damit auch thematisch nicht weiter berücksichtigt werden kann.

Ich bitte um Verständnis und verbleibe

Mit herzlichen Grüßen

Zu der Antwort mag sich jeder seine eigenen Gedanken machen ::)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 13. November 2018, 21:24 von Bürger »

Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.331
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
.... der Themenbereich Rundfunkgebühren .... nicht zu .... unserer Arbeit zählt und ... auch ....nicht weiter berücksichtigt werden kann....

Die Allianz für werteorientierte Demokratie hat unter https://www.wertedemokratie.eu/wir auch die Begründung bekannt gegeben:
Zitat
Unsere Unterstützer:....
SWR Südwestrundfunk

Der SWR hat möglicherweise da wohl schon so Einiges an "Werten" in diesen Verein reingepumpt.

Also eher kein Wunder.
Je mehr sie bekommen, desto heftiger tanzen die von "AllWeDo" wohl den Rundfunkbeitragsfan-Tanz....

Markus




Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Ulrich Wilhelm (sinngemäß auf der BVerfG-Toilette) : "Wenn sie ARDZDFDR nicht bezahlen können, dann sollen sie doch ihre Handys verkaufen!“

( Quelle: https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28135.msg177046.html#msg177046 )

Offline maikl_nait

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 657
  • ...ceterum censeo, paludem esse siccandam
    • Sieb'n Millionen
Hallo!

Das ist schon dystopisch, wie "man" hier die Freiheit durch Zwangsmaßnahmen aufrecht erhalten will...  :o

MfG
Michael


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

- "Überflüssige Gesetze tun den notwendigen an ihrer Wirkung Abbruch." - Charles de Secondat, Baron de la Brède et de Montesquieu
- qui custodiet custodes manipulatores opinionis?
- Schönen Gruß vom saarländischen Dachdecker "Unsern ÖRR in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf"

faust

  • Gast
... mich wundert  (#), dass man sich wundert  (#) !

In der DDR hat doch auch nur ein kleiner Kreis ( -> das Zentralkommitee) bestimmt, was

a) wahr,
b) gut,
c) wichtig und
d) richtig ist,

und der Rundfunk und das Fernsehen haben das dann verkündet. Und wer was werden wollte, hat keine heißen Kartoffeln angefasst.

Und das haben die wahrscheinlich sogar gemacht, ohne dass sie auch nur gewusst hätten, wer Walter Lippmann  8)  war ...

https://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Lippmann


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 13. November 2018, 21:25 von Bürger »

Tags: