Autor Thema: Kritik an ARD und ZDF "Finanziell und persönlich an die Grenzen geführt"  (Gelesen 593 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.054
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:http://blog.styleislam.com/wp-content/uploads/2012/05/spiegel_logo.gif
Kritik an ARD und ZDF
"Finanziell und persönlich an die Grenzen geführt"


Quelle: Der Spiegel 07.07.2017

Zitat
Ein Interview von Hannah Pilarczyk
Mit Lob für die Bedeutung des Dokumentarfilms halten sich die Öffentlich-Rechtlichen nicht zurück, wohl aber mit Geld und Sendeplätzen: In der Dokumentarfilmszene formiert sich Protest gegen die Arbeitsbedingungen.

Vergangene Woche fand in Stuttgart zum ersten Mal das "SWR Doku Festival" statt. In dessen Rahmen wurde der mit 20.000 dotierte neue "Deutsche Dokumentarfilmpreis" verliehen. Die Preisverleihung wurde allerdings von den zwölf nominierten Filmemachern, darunter Stefan Eberlein und David Bernet, aufgemischt, die eine Protestnote gegen die Arbeitsbedingungen von Dokumentarfilmern verlasen.

weiterlesen auf:
http://www.spiegel.de/kultur/tv/dokumentarfilmer-kritisieren-ard-und-zdf-finanziell-und-persoenlich-an-die-grenzen-gefuehrt-a-1156205.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline DumbTV

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 813
Schon 2015 die Aussage:

"Gerade einmal 0,2 Prozent des Senderbudgets"
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,14801.msg98776.html#msg98776

Artikel der AG DOK, 25.06.2015
"Gerade einmal 0,2 Prozent des Senderbudgets"
 - AG DOK antwortet auf ARD-Programmchef Herres

https://agdok.de/de_DE/ag-dok-antwortet-ard-programmchef-herres

Ergänzend auch ein Kommentar von Nicole Houwer-Joens
(https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nicole_Joens):

Zitat
[..] Und mit dieser Meinung über den generellen finanziellen "ÖRR-Sauhaufen" habe ich noch nicht einmal die Altersversorgung kritisiert, die ebenfalls eine Unverschämtheit ist. Falls alle "freien" DokumentarfilmerInnen haben fast keine Altersvorsorge, weil sie ja "frei" sein müssen, um objektive (möglichst objektive) Filme machen zu können, die unsere Regierung auch an der richtigen Stelle kritisieren. Und dafür ist der Dokumentarfilm auch da! Und genau deswegen bekommt der Dokumentarfilm keine (oder kaum) noch Vollfinanzierung vom ÖRR.

Weiterlesen:
Rundfunkbeitrag - Haste mal ’nen Euro für die armen Sender?
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22987.msg146860.html#msg146860


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es sich ändert.
Aber ich weiß, dass es sich ändern muss, wenn es besser werden soll.

Georg Christoph Lichtenberg

Gegner des "Rundfunkbeitrags" zieht vor den EGMR!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=29234

Tags: