Autor Thema: Öffentlich-Rechtliche sollten den Rundfunkbeitrag absenken  (Gelesen 542 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.120
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/5/5a/Berlinermorgenpostlogo.jpg

Berliner Morgenpost, 15.06.2017

Kommentar
Öffentlich-Rechtliche sollten den Rundfunkbeitrag absenken


Zitat
Das ZDF ging im Bieterstreit um die Rechte der Champions League leer aus. Das hat weitreichende Folgen, meint Raik Hannemann. [..]

Diskussion über Rolle der Öffentlich-Rechtlichen unvermeidlich

Das Ende der Demokratie droht deswegen sicher nicht, und zur nachrichtlichen Grundversorgung finden sich sicher Lösungen – journalistischer kann man ohnehin arbeiten, wenn man nicht zugleich auch Presenter und Geschäftspartner ist. Eine Diskussion über Rolle und Ausstattung der Öffentlich-Rechtlichen nicht nur im Sport scheint dennoch unvermeidlich.

Allein schon die Frage, was mit den zusammen rund 170 Millionen Euro passiert, die nun nicht wie geplant für Sportrechte abfließen, schreit nach Antwort. Die Ministerpräsidenten der Länder hatten im Oktober erst eine Senkung des Rundfunkbeitrages abgelehnt, vielleicht ist nun aber die für 2019 bereits avisierte Anhebung um einen Euro pro Wohnung und Monat trotz Ausbau der Strukturen vermeidbar? Dann erträgt manch Bürger den Verlust des kommerziell orientierten Profifußballs sicher leichter. [..]

Weiterlesen auf:
https://www.morgenpost.de/meinung/article210913335/Oeffentlich-Rechtliche-sollten-den-Rundfunkbeitrag-absenken.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: