Autor Thema: Liste vom Beitragss. -> über Tricks, die (angeblich) nicht funktionieren sollen  (Gelesen 2147 mal)

Offline unGEZahlt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.281
  • Bin Wohnungsmieter bekam 2013 dafür Lebenslänglich
Zur Info.

Auf der öffentl-rechtl. Seite dein-beitrag-bewegt-was.de wurde nun eine Liste über (nur einige) Nichtzahlungs-Taktiken veröffentlicht, die wohl suggerieren soll, dass es keinerlei funktionierenden Tricks gegen den Rundfunkbeitrag geben soll.
Es wird natürlich mal wieder versucht, den Widerstand gegen den Zwangsbeitrag ins Lächerliche zu ziehen.

U. a. wird auch zum wiederholten Male gegen Norbert Häring und das Landgericht Tübingen gewettert.

Die unvollständige Liste:
http://www.dein-beitrag-bewegt-was.de/artikel/2017/gez_tricks.html


Anm.:
Selbst wundere ich mich, warum sie sich z. Bsp. nicht auch über die Umzugsmeldungstaktik äußern? Bspw. wie unter

Nie GEZ gezahlt, dank Umzugsmeldung
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,16983.msg112236.html#msg112236

Möglicherweise ist ihnen u. a. ja auch bei dieser Ummelde-Taktik das Lachen vergangen?


Diese verkürzte, halbwahre Liste wird wohl sicher kaum jemanden zum Aufgeben bewegen.

Markus


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. Juni 2017, 18:14 von Bürger »
Lebenslänglich für NICHTS? -> Nein Danke, ö.-r. R.!
Ist der Rundfunkbeitrag nun die Strafe für das Bedürfnis, ein Dach über den Kopf haben zu wollen?
Zwangsbeitragszahlung = Korruptionsunterstützung. Das zahle ich NICHT, schon allein aus Gewissensgründen.

Ulrich Wilhelm (sinngemäß auf der BVerfG-Toilette) : "Wenn sie ARDZDFundDR nicht bezahlen können, sollen sie doch ihre Handys verkaufen!“

( Quelle: https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,28135.msg177046.html#msg177046 )

Tereza

  • Gast
Auf der öffentl-rechtl. Seite dein-beitrag-bewegt-was.de wurde nun eine Liste über (nur einige) Nichtzahlungs-Taktiken veröffentlicht, die wohl suggerieren soll, dass es keinerlei funktionierenden Tricks gegen den Rundfunkbeitrag geben soll.
Es wird natürlich mal wieder versucht, den Widerstand gegen den Zwangsbeitrag ins Lächerliche zu ziehen.
... Die unvollständige Liste:
http://www.dein-beitrag-bewegt-was.de/artikel/2017/gez_tricks.html

Und passend zum GeDUze schon im Aufmacher "DEIN Beitrag bewegt was" geht's im Text munter weiter:
Zitat
Wir enttäuschen euch ja nur ungern, aber das stimmt einfach nicht. Keine Reaktion ist die schlechteste Reaktion! Wer sich nicht auf Briefe meldet – die Mitwirkungspflicht ist übrigens per Gesetz vorgeschrieben – den kann der Beitragsservice auf Grundlage von Meldedaten nämlich trotzdem anmelden. Die Beitragspflicht entsteht eben nicht erst, wenn ihr euch selbst anmeldet, sondern schon kraft Gesetz. Und so werdet ihr möglicherweise angemeldet und es entstehen Forderungen, dann kommen Mahnungen, und irgendwann vielleicht sogar die Zwangsvollstreckung. Abtauchen hilft dabei nicht.

Häufig müsste zum Beispiel gar kein Beitragskonto angemeldet werden, weil ihr bereits mit jemandem zusammen wohnt, der den Rundfunkbeitrag zahlt. Nur weiß der Beitragsservice das ja nicht und meldet euch dann an. Und das alles, weil ihr nicht auf den Brief geantwortet habt. ...

Gehört das Ignorieren der Höflichkeitsform zur Arroganz der Macht? Oder sehe ich das zu altmodisch?
Zitat
In der Regel ist es stillos, fremde Menschen einfach zu duzen. Dies kann auch als Ausdruck der Geringschätzung gewertet werden.
Quelle: http://www.stil.de/knigge-tipps/detail/artikel/ist-duzen-eine-beleidigung-nicht-immer-darauf-sollten-sie-bei-der-anrede-achten.html (Veröff.-Datum nicht ermittelbar)

Niemals würde ich mir anmaßen, die Herrschaften von ARD*ZDF*Deutschlandradio mit "dein" "ihr" "euch" anzureden. Aber vielleicht habe ich ja zu wenig Bildungsfernsehen konsumiert, sodass mir der Jargon der Gaunersprache nicht so geläufig ist.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. Juni 2017, 18:15 von Bürger »

faust

  • Gast
... ganz einfach:

Man wendet sich - unausgesprochen - an die jugendliche Zielgruppe, da man dann doch erkannt hat, dass es hier - aus zumindest für uns hier naheliegenden Gründen - zukünftig die größten (Akzeptanz-) Probleme geben wird.

Aber man hat eben dann doch nicht begriffen  >:D :police: >:D , dass keiner von den youngsters 8) 8) 8) 8) Zeit auf der extrem coolen Webseite des "Beitragsservice" Köln vergeuden wird.

Macht mal so weiter.  (#)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline drboe

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.991
  • Ersatzmaßstab Wohnung: das BVerfG erklärt die Welt
Hi Thomas, alter Beitragsschreck,

ja, ich weiß, dass du dich "Tom" nennst, weil das "knackiger" klingt. Machst du sogar im Impressum der Webseiten, für die du als Intendant verantwortlich bist. Und das, mein Lieber, ist schon 'mal falsch. Kostenloser Tipp von mir, so von Beitragsverweiger zu Raffzahn: so'n Impressum basiert auf einem Gesetz und muss daher korrekt sein. Und deine Eltern haben dir eben nicht den Namen "Tom" verpasst, sondern Thomas. Deine Handlanger, die diese Seiten für dich zusammen klöppeln wissen u. U. gar nicht, wie du wirklich heisst. Also stell dich bei denen 'mal korrekt vor und lass die das korrigieren; nicht, dass dich noch jemand wegen des schlampigen Umgangs mit deinem Namen abmahnt.

Auch inhaltlich solltest du gelegentlich prüfen, was da so in deinem Namen für Unsinn verzapft wird. Nehmen wir nur einmal die Seite http://www.dein-beitrag-bewegt-was.de/artikel/2017/gez_tricks.html. Du glaubst nicht, was da für Quatsch steht. Z. B. Unter Position 1. Ich kann ja verstehen, dass dein Konto Monat für Monat nur gut gefüllt wird, wenn jeder Depp brav seine Rundfunksteuer zahlt. Völlig klar also, dass deine Schergen davon abraten nicht zu zahlen. Bist du eigentlich so blöd, oder tust du nur so? Nicht zu zahlen ist die einzige Möglichkeit von deinem Verein einen rechtsmittelfähigen Bescheid zu bekommen, gegen den man dann alle juristischen Mittel in Stellung bringen kann, damit dir eines Tages hoffentlich klar wird, dass auch du ehrliche Arbeit leisten musst. Kennst du noch nicht, wird aber noch - versprochen. Hierzu kein Punkt für dich.

Auch beim zweiten "Trick" patzen deine Ghostwriter. Natürlich muss jemand, für dessen Wohnung schon ein Beitrag gezahlt wird, nicht auf eure sinnfreien und nutzlosen Schreiben antworten. Der kann sich das Porto und die Brieffreundschaft mit euch sparen, denn es gilt doch "eine Wohnung, ein Beitrag". Wie, das könnt ihr nicht wissen und meldet dann denjenigen selbst an? Um doppelt Kohle für die gleiche Wohnung abzugreifen? Das wird nix! Wir haben die Regeln ja nicht gemacht, dass nicht pro Person oder Gerät gezahlt werden soll, sondern pro Wohnung. Das wolltet ihr. Wenn ihr nun nicht wisst, dass für eine Wohnung schon bezahlt wird und daher rabiat werdet, obwohl schon von einem anderen Bewohner kassiert wird, dann habt ihr ein Problem. Versuch bitte nicht, daraus ein Problem für mich oder andere zu machen. Ich habe keines, wir haben keines. Aber es wird sicher ein Heidenspass, wenn vor Gericht der Zahler für eine Wohnung auftritt, die Situation  erklärt und du 'mal wieder dämlich aus der Wäsche guckst. Deine Unwissenheit, Thomas, ist und bleibt nämlich allein dein Problem. Ach nee, für die anderen Intendanten natürlich auch. Kein Punkt für dich!

In Punkt drei schreiben deine Knallchargen völligen Unsinn, wie übrigens auch die Richter in Frankfurt. Norbert Häring, gegen den ihr euch spätestens am BVerfG eine blutige Nase holen werdet, tritt zwar aktiv für Bargeldzahlungen ein, aus ziemlich nachvollziehbaren Gründen, eines aber ist er gewiß nicht: ein Beitragsverweigerer. Er hat sogar gezahlt, nur wollt ihr sein Geld ja nicht. Er hat es nicht-rückholbar für euch bei Gericht hinterlegt, bzw. für die hessische Fraktion der Raffzähne. In seinem Blog kannst du nachlesen, warum er im Recht ist und damit die Beitragsschuld getilgt ist. Wieder kein Punkt für dich.

Soll ich noch auf deinen vierten Murks eingehen? OK, es gibt Musterschreiben im Internet. Übrigens für so gut wie alle Lebenslagen. Ich habe keines davon benutzt und zahle bisher keinen Cent. Seit 4 1/2 Jahren. Du findest das "Beitragssystem" echt fehlerfrei? Dann hast du ersichtlich keine Ahnung vom Abgabenrecht und dem deutschen Grundgesetz. Dein "Beitrag" ist nämlich eine Steuer und damit verfassungswidrig. Diese Aussage stammt von gut beleumundeten Juristen und Juraprofessoren. Einige davon haben Vorgänger von dir selbst beauftragt. Da staunst du, was? Einer schrieb schon vor Jahren, dass für einen Beitrag die Gegenleistung nicht reicht. Ihr wolltet nicht auf ihn hören. Ich fürchte, ich kann dir daher auch hierfür keinen Punkt geben.

Umzug ins Ausland? Also wirklich Thomas! Warum sollten wir ins Ausland gehen? Wir nerven dich lieber von hier. Am Rande: es stimmt, dass man außerhalb Deutschland nicht für deinen parteilichen Propagandamurks bezahlen muss. Aber, es gibt immer ein "Aber", man kann dieses sogn. Programm im Ausland empfangen. Und nach Belgien liefert ihr es sogar via Kabel, nicht nur per Satellit. Das darf man ungerecht finden, oder? Das kümmert dich nicht? Ach Thomas, die EU wird sich für dich darum kümmern. Ignoranz und Arroganz hilft dir rein gar nichts.

Wir sehen uns, spätestens beim Bundesverfassungsgericht

M. Boettcher
--
I like to keep things as simple as possible but not simpler. (Albert Einstein)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. Juni 2017, 17:21 von drboe »
Während unseres endlosen Krieges gegen Syrien habe ich keinen einzigen glaubwürdigen Beweis dafür gesehen, dass die "Gasangriffe" von der syrischen Armee ausgingen. Und ich habe es satt, dass wir Syrien jedes Mal bombardieren, wenn Al-Qaidas "Weisshelme" ein weiteres Ereignis unter falscher Flagge veranstalten. Ein mutiger Journalist sollte sich fragen, warum alle Gasopfer Zivilisten sind und niemals die Terroristen selbst. (Richard H. Black, US-Senator, Republikaner, auf Facebook)

cleverle2009

  • Gast
...

Mein Trick ist dort nicht aufgeführt!
Ich zahl einfach nichts.
Zum Training meines Gehirns befleißige ich mich eines regen Schriftwechsels mit dem Intendanten der Rundfunkanstalt.
Nach vielen Schriftwechseln mit dem erlaube ich mir mittlerweile auch den zu duzen.
Es stört den aber nicht, wenn man ihn der Lüge bezichtigt.
Es stört den aber nicht, wenn man ihn der Grundgesetzverletzungen bezichtigt.

Auch der Amtsgerichtsdirektor ist mittlerweile mein Brieffreund geworden.

Mittlerweile habe ich auch Kontakt mit Beamten.
Trotzdem ich diese der Verletzung von Gesetzen bezichtigte, wiesen diese mir nicht nach welche Gesetze sie für sich beanspruchen, außer ungültigen Gesetzen kam dabei nichts heraus.  >:D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline pjotre

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 790
  • Sparquote 2013...2019: 7x(~210)=~1470€
o.k., noch ein Trick, der in der Liste fehlt. Geht nur für Leute in NRW - beliebig viele können es machen.
===================================================

Zitat
Herrn Intendant
Thomas Buhrow
Adresse usw.
- Bitte an das persönliche Büro von Herrn Buhrow.
Sehr geehr... usw.,
in Geschäftsführung ohne Auftrag teile ich Ihnen mit:

Im Impressum http://www.dein-beitrag-bewegt-was.de/impressum.html
liegt eine Rechtsverletzung vor: Sie sind nicht mit dem melderechtlich zutreffenden Vornamen benannt.

Hiermit weise ich Sie auf diesen Rechtsverstoß hin und stelle anheim, ihn umgehend berichtigen zu lassen, um Rechtsfolgen des Rechtsverstoßes - beispielsweise kostspielige Abmahnungen mit allerlei Unterwerfungserklärungen mit hohen Strafzahlungs-Risiken - zu vermeiden.

Für diese Mitteilung in Geschäftsfährung ohne Auftrag sind mit Vor- und Nacharbeiten etwa 2 Stunden erforderlich. Nach dem Mittelwert der deutschen Wirtschaft also 2 x 45 Euro = 90 Euro.

Bitte veranlassen Sie Gutschrift dieses Beitrages auf dem bei Ihnen geführten Infosteuer-Konto (Ihre Tarnbezeichnung "Beitragskonto") mit der Steuer-Nummer .... (Ihre Tarnbezeichnung Beitragsnummer).
Bitte veranlassen Sie das Nötige bei der wegen Staatsferne ARD-spezifischen Außenstelle der Landesfinanzämter (Ihre Tarnbezeichnung: "Beitragsservice").

Einer Bestätigung innerhalb von 1 Monat wird gerne entgegengesehen. Nach Ablauf dieser ausreichend bemessenen Frist erlaubte ich mir, von allen (irrig) behaupteten Forderungen der Infosteuer (Ihre Tarnbezeichnung "Rundfunkbeitrag") diesen Betrag abzuziehen, sofern die Buchhaltung nicht in der Lage war, dies korrekt zu verbuchen.

Sobald Ihre rechtsferhlerhaft behauptete Forderung von Ihnen zutreffend als erloschen anerkannt ist, sind diese 90 Euro Restguthaben mir auszuzahlen. Mein Empfängerkonto wird Ihnen zu gegebener Zeit mitgeteilt.

Mit freundlichem Gruß
Siefried Siegermann
Siegerstr. 999
5... Siegburg

Zitat
Disclaimer: Was jemand macht, macht er immer voll eigenverantwortlich. Hier sind nur Beispielbriefe, wie jemand anderer das machen könnte oder würde oder auch nicht. "Konsultieren Sie bitte bei allen Rechtsfragen vorher den Anwalt Ihres Vertrauens." Ja, Anwälte, die euer Vertrauen verdienen, gibt es - eurer zum Beispiel.
Diejenigen, die eigenverantwortlich wählen, etwas derartiges zu machen, dann am besten bitte die Antwort hierher berichten.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. Juni 2017, 23:19 von Bürger »
"Glücklich das Land, das Rechtsstaatsverteidiger hat. Traurig das Land, das sie nötig hat."   (Pedro Rosso)
Deine Worte weht der Wind ins Nirvana des ewigen Vergessens. Willst du die Welt wandeln, so musst du handeln. Um Böses abzuschaffen, Paragrafen sind deine Waffen.

Offline pjotre

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 790
  • Sparquote 2013...2019: 7x(~210)=~1470€
Über persönliche Mitteilung kam eine Rückfrage, die für viele stehen könnte. Also hier die Antwort:

Es handelt sich nicht um Abmahnung (gesetzlich geregelte Fallgruppen),
sondern um das universelle Prinzip der Geschäftsführung ohne Auftrag (gemäß BGB). Allgemeinsprachlich ebenfalls "Abmahnung", aber eben nicht nach Wettbewerbsrecht, Verbraucherschutzrecht usw.. Da haben die jeweiligen Lobbies ja Recht behalten mit der Meinung, dass Gebühreninkasso für so etwas nur den jeweiligen Lobbies zustehen sollte....
"Quod licet Iovi, non licet bovi." (Was den staatsnahen Göttern erlaubt ist, ist den Rindviechern nicht erlaubt.)

Der "Gechäftsführer ohne Auftrag" darf nur eigenen Aufwand in Rechnung stellen.
Also nicht die einigen 100 Euro pro Stunde des Einkommens von Mister Buhrow.
Da Juristen der Bürger-Freizeit einen Null-Wert zuzuerkennen frech genug sind, kontere ich das immer mit Berufung auf den Durchschnittsbetrag pro Arbeitsstunde.
(Nur Juristen dürfen für rechtsorientiere Eigenbemühung in eigener Sache Geld berechnen... Tja, die Juristenlobby in den Parlamenten, das ist ein echter Hammer - aber Gerechtigkeit ist kein Nagel. Also hämmern wir listig zurück.)

Es geht natürlich um ganz etwas anderes:

- jedenfalls, sofern nur 90 Euro -
Die eigene Akte mit einem derartigen Geflecht an Sachen zu überlagern, dass die Aktenbearbeitung der ARD-Juristen nicht mehr ohne gravierende "Rechtsfehler-Selbstbezichtigung" möglich ist.
Was tut man als Bearbeiter mit einer Akte vor Gericht, in der ein vielleicht vorliegender Gesetzesverstoß des obersten Chefs aktenkundig fixiert ist...?
Noch so ein paar Vorgänge in einer Akte, mal dies, mal jenes, und die juristische Bearbeitung einer Akte wird ganz hübsch fehleranfällig - im "besten" Fall auch strafrechtlich relevante Fehler.

Ein Gegner, der jahrelang gegen rund 25 % der Bevölkerung "unterhalb der Gürtellinie schießt" (Vorwurf Unrechts-Inkasso mit Niederwalzen der Rechte-Verteidigung), verdient er es, besser behandelt zu werden?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Glücklich das Land, das Rechtsstaatsverteidiger hat. Traurig das Land, das sie nötig hat."   (Pedro Rosso)
Deine Worte weht der Wind ins Nirvana des ewigen Vergessens. Willst du die Welt wandeln, so musst du handeln. Um Böses abzuschaffen, Paragrafen sind deine Waffen.

Offline Besucher

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 783
  • So hatten sie es sich auch diesmal wieder gedacht.
Es ist natürlich ein guter Ansatz...

...

& höchste Zeit, dass so langsam auch mal die Damen und Herren Intendanten rechtlich was auf die Finger kriegen, wenn es angezeigt ist. Zumal ja auch diese Herrschaften (vgl. den Sermon dieser Michel) doch immer schön Recht und Gesetz als Monstranz vor sich herzutragen pflegen, wenn sie die Gerechtigkeit des Abzockens der Allgemeinheit und besonders auch der Ärmsten predigen, auf dass ihr persönliches Füllhorn immer kurz vor dem Bersten stehen möge.

Dennoch hat Besucher eine kritische Frage zum aktuellen Zusammenhang. Woraus wäre denn die Zuversicht zu schöpfen, dass angesichts der ja doch zumindest bisher grenzenlosen »Hilfsbereitschaft« des Großteils bundesdeutscher Gerichte ggü. ÖRR, seinen (Verwahrungs-) Anstalten wie seinem gewissen Etablissement in Köln solchen Sachverhalten wie von Dir benannt ggf. tatsächlich *nachgehen* würden? Statt das Aufgreifen und Aktenkundigmachenvon so etwas schlicht u. einfach als Ausdruck von »Böswilligkeit« (vom »Schwarzsehergesocks« nämlich) vom Tisch zu wischen bzw. zu ignorieren?

Natürlich ist Besucher bekannt, dass es ggf. und je nach Fall sogar so etwas wie eine Amtsermittlungspflicht gibt - mit entsprechenden Konsequenzen zumal bei vorsätzlichen Verstößen dagegen. Aber wenn zumindest aktuell noch etwas unübersehbar scheint, dann doch, wie geduldig zumindest bislang noch das Papier offenbar ist, auf dem Gesetze und Begriffe wie »Rechtsstaat« geschrieben stehen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. Juni 2017, 16:28 von Uwe »
"Es ist dem Untertanen untersagt, das Maß seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen."

Vielleicht gilt der folgende altbekannte Satz auch schon lange für unsere Gerichtsbarkeit: "Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen - aber wir können sie zwingen, immer dreister zu lügen."

Offline passer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 38
Zitat
An der Beitragspflicht ändert das aber nichts. Wer wirklich gar kein Konto haben sollte, kann bei jeder Bank nämlich trotzdem Bareinzahlungen machen.
Der Umstand, das die Bareinzahlung immense Gebühren kostet, wird leider nicht erwähnt.
Kann man ja von den Zwangsgebühren abziehen.  ;D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Adeline

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 149
Wie Mobbing auf dem Schulhof? – Da gibt es keine Würde, kein klares Denken, kein Respekt für den anderen. Da geht es nur um ein Frustventil für das eigene Unbehagen.

Wie groß muss das Unbehagen angesichts der Tausende von Menschen sein, die mündig bleiben wollen?

Wie gering muss die Selbstachtung von Menschen sein, die ihre Namen dafür hergeben, dass die Tausende von selbst denkenden Menschen als Trickbetrüger diffamiert werden, die verkünden, dass Gerechtigkeit herrscht, wenn vom Unrecht keiner ausgenommen wird?

Wer selbst in Entgegnungen und in Stellungnahmen auf Textbausteine der „Beck` schen Kommentare“ zurückgreift, nennt Menschen, die sich zur Unterstützung gegenseitig ihre Texte zeigen, Trickbetrüger. – Dabei noch zu bedenken: Die einen werden für ihr Tun hoch dotiert, die anderen opfern ihre Freizeit, um die Auswirkungen der Entscheidungen der Hochdotierten auf ihr Leben zu minimieren.

Kann ein Mensch auf diesem Weg sein Unbehagen loswerden, seine Selbstachtung wiederfinden?

Übrigens: Der Tom Buhrow heißt Thomas,  die Malu Dreyer  Marie-Luise. (Neue Identität zugelegt?)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Ein Herzenswunsch: Mögen alle erkennen, was wirklich wichtig für das Leben in unserer Welt und damit auch für das eigene Leben ist! Mögen sich alle den beglückenden Erfahrungen des Miteinander zuwenden, statt das destruktive Gegeneinander fortzuführen!

Eine Überzeugung: Jeder Mensch hat das Potenzial in sich, sich jederzeit für eine neue Richtung in seinem Leben zu entscheiden.

Offline Kurt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.820
Hallo zusammen,

wenn es einen Tom Buhrow "eigentlich" nicht gibt weil der gute "Tom" Thomas Buhrow heisst - ist dann eine "Verwaltungsvereinbarung Beitragseinzug" in der ein Krikelkrakel über dem gedruckten Namen "Tom Buhrow" steht überhaupt gültig? Oder hat der WDR dadurch gar keine gültige Verwaltungsvereinbarung !?

Siehe hier Seite 14:
Verwaltungsvereinbarung_Beitragseinzug_BMP-gamma0.1_scan (PDF)
https://online-boykott.de/ablage2/public/direkt/Verwaltungsvereinbarung_Beitragseinzug/Verwaltungsvereinbarung_Beitragseinzug_BMP-gamma0.1_scan.pdf
Quelle:
Verwaltungsvereinbarung "Beitragseinzug" (14.11.2013, Volltext)
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,17447.0.html

Gruß
Kurt


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. Juni 2017, 23:55 von Bürger »
"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2018. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 5 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

Offline pjotre

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 790
  • Sparquote 2013...2019: 7x(~210)=~1470€
Aha,  ebenfalls die Malu... 
https://de.wikipedia.org/wiki/Malu_Dreyer
Maria Luise Anna Dreyer = „Malu“ Dreyer.

Und ganz vergessen: Was haltet ihr von einem solchen Dankesbrief an Tom (Buhrow) und Eva Maria (Michel), 
die Chefs des WDR:

(2 Briefe; separat versenden; Text identisch.)

Zitat
Liebe Eva-Maria, lieber Tom,

ganz herzlichen Dank, mir die Duz-Brüderschaft /  -Geschwisterschaft anzutragen.
http://www.dein-beitrag-bewegt-was.de/impressum.html

Da ihr beide werdende Multi-Millionäre seid, seid ihr meiner würdig und ich nehme das Angebote gerne an. Und gleich unter Brüdern / Geschwistern Klartext:   

Also, lieber Tom, da ist etwas ganz Schlimmes passiert in deinem WDR: Da kassiert man von einigen 100 000 Leuten in NRW die Rundfunkabgabe in NRW, obgleich das Bundesverfassungsgericht für diese Leute Freistellung durch Härtefallantrag entschieden hat, weil Niedrigverdiener.

Also, liebe Duz-Geschwister, damit ich weiterhin euch zwei ganz lieb haben kann,, bitte sorgt dafür, dass die Niedrigverdiener  alle freigestellt werden / zurück gezahlt bekommen. Ich habe da eine tolle spannende Lektüre für euch zwei:
Zitat
§ 31 des Gesetzes über das Bundesverfassungsgericht (BVerfGG);:
(1) Die Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts binden die Verfassungsorgane des Bundes und der Länder sowie alle Gerichte und Behörden.

Ihr zwei habt ja unter den ARDs die Hauptzuständigkeit beim Beitragsservice in Köln. Bitte sorgt dafür, dass dort die Forderung auf meinem Beitragsskonto annulliert wird. Denn ich bin ja so ein Niedrigverdiener.

Ich bin wirklich schrecklich stolz, wir ihr Klasse seid mit euren Multi-Millionen, für die man 1 Million alleinerziehenden Müttern mit wenig Geld die letzten paar Euros des Monatsendes weg pfändet. Seinen Weg zum Multi-Millionär mit dem letzten Geld der Ärmsten zu pflastern, da seid ihr richtig nobel, Gutsherren sozusagen, ihr habt Klasse.   

Aber da wir nun schon auf du stehen, bitte ein kleines "Daumen runter" für mein Beitragskonto Nr. ..... , weg damit, denn so etwas tut man seinen besten Freunden nicht an.

Ich grüße dich, liebe Eva-Maria, ich grüße dich, lieber Tom,
und ich habe euch euch beide ganz ganz lieb. Deshalb lade ich euch ein zu einem Kaffeekränzchen hier in ........ . Bitte kommt bald, Ich vermisse euch. Ihr fehlt mir. Anruf  1 Tag vorher genügt.

Euer....

Zitat
Disclaimer: Was jemand macht, macht er immer voll eigenverantwortlich. Hier sind nur Beispielbriefe, wie jemand anderer das machen könnte oder würde oder auch nicht. "Konsultieren Sie bitte bei allen Rechtsfragen vorher den Anwalt Ihres Vertrauens." Ja, Anwälte, die euer Vertrauen verdienen, gibt es - eurer zum Beispiel.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. Juni 2017, 23:57 von Bürger »
"Glücklich das Land, das Rechtsstaatsverteidiger hat. Traurig das Land, das sie nötig hat."   (Pedro Rosso)
Deine Worte weht der Wind ins Nirvana des ewigen Vergessens. Willst du die Welt wandeln, so musst du handeln. Um Böses abzuschaffen, Paragrafen sind deine Waffen.

Tags: