Autor Thema: Eigenwerbung der ÖR  (Gelesen 4848 mal)

Offline Dr. Zorn

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 108
Eigenwerbung der ÖR
« am: 26. Februar 2013, 01:40 »
Diese Zeilen richten sich ausschließlich an die Macher von ARD, ZDF und Deutschlandradio, die hier sicherlich alle mitlest.

Anscheinend treibt euch das schlechte Gewissen so, dass ihr in einer  Selbstgerechtigkeit in eigener Sache, Werbespots zur Eigenwerbung in der besten Sendezeit ausstrahlen müsst.

Da ihr offensichtlich euren Einschaltquoten und der Wirksamkeit der Fernsehwerbung in den ÖR nicht vertraut. Plakatiert ihr bundesweit eine Kampagne, mit Günther Jauch und Maybrit Illner. Darunter steht die Botschaft

 "Wir sind Talk" und "Einfach für alle. Der neue Rundfunkbeitrag."

Ihr selbst bringt euch damit auf das Niveau von Litfaßsäulen, wobei dies fast schon wieder eine Beleidigung an den Litfaßsäulen ist, die weitaus informativer sind als ihr. 

Nur wem das Wasser bis zum Hals steht, lässt sich zu solchen Handlungen treiben, habt aber keine sorgen, wegen den Kosten. Wir Beitragszahler übernehme es ungefragt gerne für EUCH.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. Juni 2017, 13:37 von Bürger »

Offline Taj

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 166
Re: Eigenwerbung der ÖR
« Antwort #1 am: 27. Februar 2013, 20:30 »
Hier dazu noch ein passender Kommentar vom 23.02.2013 auf
heise.de, 23. Februar 2013
ARD und ZDF loben ihren Journalismus
von Marcus Klöckner
Imagekampagne der Sender offenbart eine erschreckende inhaltliche Leere
http://www.heise.de/tp/blogs/6/153763?zanpid=1741449924559901696


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. Juni 2017, 13:38 von Bürger »
Widerstand leisten - Einfach.Für Alle !

Offline Dr. Zorn

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 108
Re: Eigenwerbung der ÖR
« Antwort #2 am: 28. Februar 2013, 01:36 »
Danke Taj,
ich kannte den Artikel "ARD und ZDF loben ihren Journalismus" nicht. Er bringt es auf den Punkt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Gast

  • Gast
Re: Eigenwerbung der ÖR
« Antwort #3 am: 22. September 2015, 01:10 »
Irgendeine Person X ist heute ein wenig mit ihrem Fahrrad durch die Stadt gefahren. Dabei ist ihr gleich zwei mal Werbung für einen Radiosender vom lokalen öffentlich-rechtlichen Rundfunkverein aufgefallen: Zum einen waren die örtlichen ÖPNV Busse mit der Werbung zugetackert und zum anderen sind X diverse großflächige Plakate an den Straßenrändern aufgefallen.

Als wenn Person X als sog. 'Beitragsschuldnerin' nicht schon genug auf den örR - alleine durch die Zwangsfinanzierung dessen - aufmerksam gemacht wird; nein, sie muss auch noch Werbung und damit verbundene Extrakosten erdulden.

Gehört Eigenwerbung vom örR eigentlich zur medialen Grundversorgung?

Ich meine ... ist das irgendwie - selbst mit perfekt sitzenden Scheuklappen - zu rechtfertigen?  ???


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ohmanoman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 809
Re: Eigenwerbung der ÖR
« Antwort #4 am: 22. September 2015, 07:56 »
@rundfunkgegner,

nun, der örR hat doch bestimmt irgendwelche Verbindungen zu Firmen, die Werbung machen, die Plakate
drucken, der ör Verkehr usw "für alle einfach".
Und auch nur wenn die Tochter,Sohn, Frau, Mann, Geliebte, Erpresser......... dort beschäftig ist!
Ohmanoman


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

ARD: „Bei uns sitzen Sie in der Ersten Reihe“ //// Bei uns reihern Sie in die Ersten Sitze!     ZDF: „Mit dem Zweiten sehen Sie Besser“ //// Ein blinder Mensch nicht! Ich sag halt nix und das werde ich wohl noch sagen dürfen! GEZ = Ganoven-Erpresser- Zyniker // ARD = Anstalt-rechtsloser-Diktatur // ZDF = Zentrum der Finsternis

Offline Taj

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 166
Re: Eigenwerbung der ÖR
« Antwort #5 am: 22. September 2015, 08:31 »
Zu Beginn der "Demokratieabgabe" hatten sie schonmal so eine Kampagne. Der Bund der Steuerzahler hatte sich damals auch schon dazu geäußert:
http://www.spiegel.de/kultur/tv/ard-und-zdf-bund-der-steuerzahler-kritisiert-imagekampagne-a-881952.html

Im Handelsblatt auch ein Artikel dazu:
http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/steuerzahlerbund-fordert-aufklaerung-gez-imagekampagne-von-ard-und-zdf-sorgt-fuer-unmut/7745570.html



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Widerstand leisten - Einfach.Für Alle !

Gast

  • Gast
Re: Eigenwerbung der ÖR
« Antwort #6 am: 22. September 2015, 09:38 »
Wenn private Rundfunksender Eigenwerbung machen ist der Beweggrund klar: Sie möchten um Zuhörer/Zuschauer ringen, damit die Werbespots in den Werbeunterbrechungen möglichst viele Leute erreichen und somit die Einnahmen angekurbelt und damit die Finanzierungsgrundlage sichergestellt wird.

Dahingegen hat der öffentlich-rechtliche Rundfunk aber bereits per Gesetz eine zugesicherte üppige Finanzierungsgrundlage. Außerdem ist er ja - wie es immer so schön heißt - frei empfangbar und damit ohnehin schon allgegenwärtig (ich unterstelle jetzt mal, dass so ziemlich jeder der TV / Radio hat in der Lage ist durch die diversen Kanäle zu zappen / die Radioskala zu bedienen).

Ist Eigenwerbung vom örR nicht irgendwie Verschwendung öffentlicher Mittel? Verstößt Eigenwerbung vom örR nicht gegen irgendwelche grundsätzlichen öffentlich-rechtlichen Verhältnismäßigkeitsprinzipien? (Gerne hier in's Detail gehen, gegen welche §§ konkret verstoßen wird.)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.059
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Re: Eigenwerbung der ÖR
« Antwort #7 am: 22. September 2015, 15:17 »
Vielleicht kann sich hier mal jemand erkundigen, was Bandenwerbung
bei einem Bundesligaspiel kostet.
Beim HSV und Hannover 96 laufen die Banden bei jedem Bundesligaspiel
für den NDR2.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.061
Re: Eigenwerbung der ÖR
« Antwort #8 am: 22. September 2015, 16:35 »
(ich unterstelle jetzt mal, dass so ziemlich jeder der TV / Radio hat in der Lage ist durch die diversen Kanäle zu zappen / die Radioskala zu bedienen).
Jenen Bürgern, die nur via Kaberl-TV versorgt werden, nützt dieses "zappen" aber nix, wenn der gesuchte Sender vom Kabel-Betreiber nicht eingespeist wird; eine freie Verfügung ist also nicht gegeben.

Zur Eigenwerbung von ÖRR sollte die Antwort "nein" lauten. Werbung, gleich welcher Art, kann kein Teil eines öffentlichen Auftrages sein.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Offline cecil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 922
Re: Eigenwerbung der ÖR
« Antwort #9 am: 08. März 2017, 15:04 »
a) siehe auch den Sammelthread

"Eigenwerbung von ARD-ZDF-GEZ" im öffentlichen Raum"
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,20293.0.html


b) Sehe ich das richtig oder ist das zu einfach gedacht:

Der ÖR braucht Werbeeinnahmen,
für die Produktion u.a. teurer Unterhaltungssendungen/Shows.

ÖR bewirbt mit teurer Werbung diese Unterhaltung/Shows,
um über deren Einschaltquoten Werbeeinnahmen zu sichern?
 
ÖR wirbt außerdem per Eigenwerbung
...um höhere Akzeptanz bei den Beitragszahlenden
... und zugleich für sich als Werbeplattform. 


c) Wir brauchen dringend eine Diskussion über die notwendige "Grundversorgung", die mit unseren Beiträgen finanziert wird

ARD/ZDF Grundversorgung!
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,5475.msg140286.html#msg140286

"Was ist der "Kernbereich" des öffentlich-rechtlichen Rundfunks?"
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21399.0.html

Grundversorgung
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,12848.0.html


d) zum  Thema "Werbungsfreiheit im ÖrR" siehe gegebenenfalls

Tätigkeitsbericht 2015 des Intendanten (Willi Steul) des Deutschlandradio "Schwerpunkte der Tätigkeit des Intendanten Mai – August 2015, Seite 1 http://www.deutschlandradio.de/index.media.cacca3a4cba4ba22f9daf1f89e7a5d71.pdf

und Hermann Eicher "Warum ist trotz der Gebühren der öffentlich-rechtliche Rundfunk nicht werbefrei?", 18.11.2010 http://www.swr.de/blog/1000antworten/antwort/7841/warum-ist-trotz-der-gebuehren-der-oeffentlich-rechtliche-rundfunk-nicht-werbefrei/
Zitat
... Wenn wir auf Werbung verzichteten, müsste die Rundfunkgebühr etwa 1,40 EUR höher sein... Ich finde den Anteil, der etwa 7 Prozent der Gesamtfinanzierung ausmacht, nicht so drastisch.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. Juni 2017, 13:40 von Bürger »
AKTION (Kommunal-)Politik - aktiv gegen den Rundfunkbeitrag!
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,22747.msg145375.html#msg145375
---> Rundfunkkommission+KEF anschreiben! Neues "Gebühren"konzept beeinflussen!
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,24635.msg156254.html#msg156254
---> AUFRUF ! Anrufen beim Deutschlandfunk ! - Meinung zum Grundgesetz äußern
https://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,29583.msg185566.html#

Offline Domspitze

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
Re: Eigenwerbung der ÖR
« Antwort #10 am: 08. März 2017, 15:46 »
Wer es noch nicht kennt, hier mal eine Gegendarstellung.

YouTube-Statistiken für 2016
https://www.brandwatch.com/de/2016/06/36-youtube-statistiken-fuer-2016/



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 08. März 2017, 17:07 von Uwe »

motte

  • Gast
Re: Eigenwerbung der ÖR
« Antwort #11 am: 08. März 2017, 16:30 »
Hübscher Link. Die schreiben:

YouTube Nutzerzahlen

6 von 10 Personen bevorzugen Online-Videoplattformen anstelle von Live-TV.

Bis 2025 werden die Hälfte der Nutzer unter 32 Jahren kein bezahlpflichtiges TV-Abo besitzen.

In einem durchschnittlichen Monat sehen sich acht von zehn der 18-49-Jährigen Videos auf YouTube an.

2015 verbrachten die 18-49-Jährigen weniger Zeit vor dem Fernseher, während die verbrachte Zeit auf YouTube um 74 Prozent anstieg.

Allein auf mobilen Endgeräten erreicht YouTube mehr 18-49-Jährige als Nachrichtensender und Kabelfernsehen.

Nutzer können auf YouTube innerhalb von 76 verschiedenen Sprachen navigieren (und deckt damit 95 Prozent der Online-Bevölkerung ab).


Quelle:
YouTube-Statistiken für 2016
https://www.brandwatch.com/de/2016/06/36-youtube-statistiken-fuer-2016/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 08. März 2017, 17:07 von Uwe »

Offline Markus KA

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.082
  • Das Ende des Rundfunkzwangsbeitrags naht!
Re: Eigenwerbung der ÖR
« Antwort #12 am: 12. Juni 2017, 09:21 »
Nun macht auch die BILD (BILD GmbH & Co. KG) richtig Kasse mit Zwangsrundfunkbeiträgen!

Eigenwerbung von ARD (Das Erste) heute auf der Titelseite der BILD vom 12.06.2017

DANKE BILD, dass ihr euch nun auch mit Zwangsrundfunkbeiträgen finanziert.



Edit "DumbTV":
Bitte den Betreff innerhalb eines Threads nicht ändern!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 12. Juni 2017, 12:21 von DumbTV »
KEIN ZWANGSBEITRAG - 20 MIO. MAHNMASSNAHMEN, 3 MIO. MAHNUNGEN, 1.3 MIO. VOLLSTRECKUNGSERSUCHEN - KEINE ZAHLUNG - ICH MACH MIT! - MIT 18 HAT MAN NOCH TRÄUME, MIT 18 BIST DU JETZT SCHULDNER BEIM BELANGLOSEN RADIOSENDER UND DAS LEBENSLÄNGLICH! 

Tags: