Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Wenn eine ZDF-Redakteurin eine Zugbegleiterin bloßstellt  (Gelesen 195 mal)

v
  • Beiträge: 1.181
TICHYS EINBLICK: (19.12.2020)

Die Überheblichkeit der ÖRR-Journalisten
Wenn eine ZDF-Redakteurin eine Zugbegleiterin bloßstellt


Zitat
Über die Regierungspolitik hört man von öffentlich-rechtlichen Fernsehjournalisten selten kritische Worte. Aber gegenüber gestressten Menschen offenbarten gerade zwei Journalistinnen in den sozialen Medien eine erstaunliche Arroganz. Viele Journalisten interessiert das Leben im unteren Drittel nicht.

Die ZDF-Journalistin Nicole Diekmann und ihre ARD-Kollegin Anja Reschke haben kürzlich wegen irgendwelcher Lappalien ihren Twitter-Account angeworfen und dabei Einblick in ihr Selbstverständnis aus der ÖRR-Oberschichten-Perspektive gegeben. Frau Diekmann, als sie sich über den Ausfall ihres Zuges beschwerte, was man gut verstehen kann.
...

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/ueberheblichkeit-der-oerr-journalisten/


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 20. Dezember 2020, 18:16 von Bürger«
Bremische Verfassung:
Artikel 19 [Widerstandrecht und -pflicht]
Wenn die in der Verfassung festgelegten Menschenrechte durch die öffentliche Gewalt verfassungswidrig angetastet werden, ist Widerstand jedermanns Recht und Pflicht.


Rundfunkbeitragsgegner = Grundrechtsverteidiger!

Einfach.
Für alle.
Einfach nicht zahlen.

 
Nach oben