Nach unten Skip to main content

Autor Thema: Wetterprognosen, Regenradar und Co. - für Aktionen im Freien usw.  (Gelesen 688 mal)

  • Beiträge: 5.637
'N Abend,

Teilnehmer von Veranstaltungen, die im Freien stattfinden, können sich hier präventiv wie aktuell auf dem Laufenden halten.

Seite des Deutschen Wetterdienstes
www.wettergefahren.de
Die Unterrubriken "Warnungen" und "Radarbild" sind darüber aufrufbar; beim Radarbild hat es allerdings anzumerken, daß es keine Vorausschau der noch kommenden Wolken- / Regenzugrichtungen hat.

Die Wetterwarnungen sind amtlich und offiziell, wie sie auch an die Presse weitergeleitet werden.

Die Seite mit der besten Radarprognose, also dem Blick in die nahe Zukunft des gegenwärtigen Wettergeschehens vor Ort findet sich unter
www.wetteronline.de/regenradar
Trefferquote der Prognose ca. 90 %

Hier nun noch ein Wetterforum
www.wzforum.de
bei dem auch Wetter-Profis mitschreiben; hier werden gegenwärtige und künftige Wetterentwicklungen anhand der unzähligen Wettermodellrechnungen diskutiert.

Manchmal macht das Wetter aber trotzdem das, was nicht vorhergesagt worden ist, daß es tun würde.

Auf das Wetter- bzw. Regenradar ist aber trotzdem Verlaß.

mfg
Pinguin


Nebenbemerkung "Bürger": siehe u.a. auch das Impressum des Deutschen Wetterdienstes
"Der Deutsche Wetterdienst ist eine teilrechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur."
Dies hier aber bitte nicht weiter vertiefen, da nicht zum eigentlichen Kern-Thema gehörend.
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

  • IP logged  »Letzte Änderung: 01. Juli 2017, 19:18 von Bürger«
Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, das sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für
- Gegner internationaler, nationaler wie speziell europäischer Grundrechte;
- Gegner nationaler wie europäischer Mindestlöhne;
- Gegner des Landes Brandenburg wie auch gesamt Europas;

 
Nach oben