Autor Thema: Bitkom-Studie: Jugendliche informieren sich im TV  (Gelesen 1556 mal)

Offline realAndy

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36

Bildquelle: http://up.picr.de/27721231uk.png

digitalfernsehen.de, 18.05.2017

Nachrichten: Jugendliche informieren sich im TV

nis

Zitat
Die Bitkom weiß mit einer neuen Studie zu überraschen: Ein großer Teil der Jugendlichen informiert sich vorranging im Fernsehen über aktuelle Nachrichten.

Es ist fast schon verblüffend. Das Internet hat in vielen Bereichen aufgeholt oder gar schon die Nase vorn. Doch gerade die Semester, die man in Sachen Nachrichten im Internet vermuten möchte, informieren sich über aktuelle Nachrichten hauptsächlich im Fernsehen. Das fand nun die Bitkom heraus.

Weiterlesen auf:
http://www.digitalfernsehen.de/Nachrichten-Jugendliche-informieren-sich-im-TV.153236.0.html

____
Edit "ChrisLPZ":
Layout angepasst und in Pressemeldungen verschoben


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 20. Mai 2017, 06:09 von ChrisLPZ »

Offline BMF2209

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 43
Re: Bitkom-Studie: Jugendliche informieren sich im TV
« Antwort #1 am: 20. Mai 2017, 15:39 »
"70 Prozent der 10- bis 18-Jährigen informieren sich demnach im Fernsehen über aktuelle Nachrichten."

Ich bezweifle ernsthaft,dass sich ein 10-Jähriger Nachrichten im Fernsehen anschaut. In dem Alter hat man andere Dinge im Kopf!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

...und wenn alle Stricke reißen, sind noch genug da um sich aufzuhängen....

Offline Roggi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.126
Re: Bitkom-Studie: Jugendliche informieren sich im TV
« Antwort #2 am: 20. Mai 2017, 17:03 »
Wenn vor oder nach einer Kindersendung Nachrichten gezeigt werden, informieren sich die Kinder nicht, sie warten ab, bis der Quatsch zu Ende ist oder checken, während die Nachrichten laufen, ihre Messenger. Aber das wird natürlich nicht in Erwägung gezogen, nein, die arrogante, ehrenwerte Gesellschaft geht davon aus, dass die Kiddys sich der Propaganda und Meinungsmanipulation hingeben. Schlimm genug, dass - ohne zu hinterfragen - festgestellt wird, dass Kinder schon dieser Gehirnwäsche ausgesetzt werden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 20. Mai 2017, 17:58 von Bürger »

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.756
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: Bitkom-Studie: Jugendliche informieren sich im TV
« Antwort #3 am: 20. Mai 2017, 18:01 »
Solange die Studie nicht angegeben und nicht klar ist, wie diese erfolgte/ aufgestellt/ durchgeführt wurde mit genau welchen Inhalten und aufgrund welcher Aufgabenstellung und von wem beauftragt/ finanziert...
...bleiben jegliche Diskussionen darüber reine Spekulation.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.756
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: Bitkom-Studie: Jugendliche informieren sich im TV
« Antwort #4 am: 22. Mai 2017, 14:56 »
Nachrichten: Jugendliche informieren sich im TV

...sehr witzig. Zufall? Oder doch nicht? ::)
Unter Jugendlichen ist das lineare Fernsehen out
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,23168.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline MMichael

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 496
Re: Bitkom-Studie: Jugendliche informieren sich im TV
« Antwort #5 am: 22. Mai 2017, 15:35 »
Solange [...] nicht klar ist,

Zur Klärung, was die Bitkom ist, vielleicht mal hier lesen:
bitkom - penetrante Lobby gegen Datenschutz
https://bigbrotherawards.de/2017/wirtschaft-bitkom
Zitat
Der IT-Branchenverband erhält diesen BigBrotherAward für sein unkritisches Promoten von Big Data, seine penetrante Lobbyarbeit gegen Datenschutz und weil er de facto eine Tarnorganisation großer US-Konzerne ist, die bei Bitkom das Sagen haben.

Bitkom – wer ist das überhaupt, was machen die? Hier im Stakkato: Bitkom ist der IT-Branchenverband in Deutschland, wurde 1999 gegründet, hat rund 1.600 Mitglieder, veranstaltet den jährlichen „IT-Gipfel“ mit der Bundesregierung (der ab 2017 als „Digital-Gipfel“ firmiert), macht Studien, wird von der Bundesregierung immer gefragt, wenn „irgendwas mit Computern“ zur Debatte steht und hat beste Beziehungen zur Politik.

Und was meint Bitkom zum Datenschutz?

Datenschutz – findet Bitkom – „passt nicht in die heutige Zeit“, ist „veraltet“, „analog“1, „letztes Jahrhundert“2, überreguliert und nicht mehr zeitgemäß3. Hier bestimmt offenbar das Sein das Bewusstsein. Einbrecher finden auch, dass das Prinzip des Eigentums veraltet sei.
Zitat
Bundeskanzlerin Angela Merkel ist mittlerweile weich geworden und erfüllt dem IT-Kindergarten Bitkom jeden Wunsch. Denn diese Kinder behaupten ja, unsere Zukunft zu sein.
Zitat
Bitkom genießt seinen Einfluss auf die Regierung. Manchmal ein bisschen zu sehr. So sagte ein Bitkom-Vertreter bei einer Anhörung zum E-Government-Gesetz triumphierend: „Was soll ich denn gegen ein Gesetz sagen, das ich selbst geschrieben habe?!“ Niemand bei der Anhörung schien Anstoß daran zu nehmen – soweit geht die Selbstverständlichkeit der Lobby-Einflussnahme.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline lex

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 190
Re: Bitkom-Studie: Jugendliche informieren sich im TV
« Antwort #6 am: 02. Juni 2017, 10:59 »
Der Artikel ist ja unterste Schublade. In einem Marktforschungsartikel sollte man zumindest über die Zielgruppe und die Methodik eingehen. Nichts davon ist hier passiert. Der Aussagegehalt dieses Artikels ist demnach Null.

Vorab, unter 14 Jährige dürfen in Deutschland nicht direkt zu Umfragen befragt werden. Und wen hat man überhaupt befragt? TV Konsumenten? Hat man die Leute über Telefon, Internet befragt, oder eine Umfrage im Fernsehen gestartet ("Machen sie mit und rufen sie uns an")...

All dies sind Faktoren, die ein Ergebnis komplett anders aussehen lassen können.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.756
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Re: Bitkom-Studie: Jugendliche informieren sich im TV
« Antwort #7 am: 02. Juni 2017, 12:11 »
siehe nunmehr auch noch unter
Der öffentlich rechtliche Rundfunk hat nur wenig junges Publikum
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,23272.0.html

;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: