Autor Thema: RBB-Intendantin Schlesinger bekräftigt öffentlich-rechtliches Engagement im Netz  (Gelesen 1438 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.568
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/28340020kf.jpg

infosat.de, 16.05.2017

RBB-Intendantin Schlesinger bekräftigt öffentlich-rechtliches Engagement im Netz


Zitat
Die Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Patricia Schlesinger, hat sich für ein weitgehendes Engagement der öffentlich-rechtlichen Sender und des rbb im Internet ausgesprochen. „An uns Öffentlich-Rechtliche stellt das Publikum besondere Ansprüche. Das ist richtig, schließlich zahlen alle ihren Rundfunkbeitrag für journalistische Exzellenz - auch im Internet“, sagte Schlesinger in der Präsidiumssitzung des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg in Potsdam. [..]

Schlesinger verwies auf die wachsende Bedeutung der Online-Angebote: „Alle Beitragszahler haben ein Recht darauf, dort informiert zu werden, wo sie es für richtig halten. Deshalb lege ich Wert auf innovative Projekte, vor allem im Netz“, sagte sie. [..]

Weiterlesen auf:
https://www.infosat.de/entertainment/rbb-intendantin-schlesinger-bekr-ftigt-ffentlich-rechtliches-engagement-im-netz


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Kurt

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.815

Zitat von: Patricia Schlesinger
[...]
„An uns Öffentlich-Rechtliche stellt das Publikum besondere Ansprüche. Das ist richtig, schließlich zahlen alle ihren Rundfunkbeitrag für journalistische Exzellenz - auch im Internet“, sagte Schlesinger in der Präsidiumssitzung des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg in Potsdam.
[...]
 „Alle Beitragszahler haben ein Recht darauf, dort informiert zu werden, wo sie es für richtig halten. Deshalb lege ich Wert auf innovative Projekte, vor allem im Netz“, sagte sie. [..]

Richtigstellung:

„An Wohnungsinhaber stellt der Öffentlich-Rechtliche besondere Ansprüche. Das ist falsch, schließlich wird der Zwangs-Rundfunkbeitrag nicht für journalistische Exzellenz - auch im Internet - verwendet sondern mit vollen Händen für andere Dinge ausgegeben.“
[...]
„Alle Bürger haben ein Recht darauf, sich dort zu informieren, wo sie es für richtig halten.
[...]

Gruß
Kurt


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Deutschland, unendlich viele (ok: 16) Bundesländer. Wir schreiben das Jahr 2018. Dies sind die Abenteuer abertausender ÖRR-Nichtnutzer, die sich seit nunmehr 5 Jahren nach Beitragseinführung immer noch gezwungen sehen Gesetzestexte, Urteile usw. zu durchforsten, zu klagen, um die Verfassungswidrigkeit u. die Beitragsungerechtigkeit zu beweisen. Viele Lichtjahre von jeglichem gesunden Menschenverstand entfernt müssen sie sich Urteilen unterwerfen an die nie zuvor je ein Mensch geglaubt hätte."

Tereza

  • Gast
Die Frau Intendantin lebt tatsächlich in einer Blase ...

Zitat
http://www.duden.de/rechtschreibung/Publikum
Publikum
Bedeutungsübersicht
    Gesamtheit der Zuschauer, Zuhörer einer Veranstaltung
    Gesamtheit von Menschen, die an etwas Bestimmtem, besonders an Kunst, Wissenschaft o.?Ä., interessiert sind
    Gesamtheit der Gäste, Besucher in einem Lokal, Kur-, Ferienort o.?Ä.
    (umgangssprachlich) Gesamtheit von Personen, die jemandem bei etwas zusehen, zuhören

Ich bin nicht das Publikum.
Ich möchte auch nicht zum Publikum gehören.
Und ich will nicht für eine "Veranstaltung" bezahlen, die ich weder hören noch sehen will.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Online cook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 845
Zitat
Der rbb arbeite online an datenjournalistischen Projekten oder mit Virtual Reality ...

Ja, Sie leben in einer virtuellen Realität, liebe Frau Schlesinger.



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.753
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Sie mögen sich sonstwohin ausbreiten und sonstwo "engagieren"...
...allerdings nur unter gewissen Voraussetzungen ;)

6. Rundfunkurteil
Worin erschöpft sich die "Bestands- und Entwicklungsgarantie" d. ö.r. Rundfunks?
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21558.0.html

7. Rundfunkurteil
Worin erschöpft sich die "Finanzierungsgarantie" d. ö.r. Rundfunks?
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21559.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. Mai 2017, 23:16 von Bürger »

Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.180
Zitat
Schlesinger verwies auf die wachsende Bedeutung der Online-Angebote: „Alle Beitragszahler haben ein Recht darauf, dort informiert zu werden, wo sie es für richtig halten. Deshalb lege ich Wert auf innovative Projekte, vor allem im Netz“

Stimmt das? Hat man so ein "Recht"?

Wenn ich also ein Beitragszahler bin und für richtig halte, an einer öffentlichen Toilette informiert zu werden, dann darf ich es vom RBB fordern?

Ich bin aber trotz dem Druck noch kein Beitragszahler, ich verlange es also nicht.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 16. Mai 2017, 22:10 von Bürger »

Offline ohmanoman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 826
Es ist nur die Rechtfertigung, damit sie weiter ihr Gehalt und Pension bekommt. Sie ist ja noch nicht lange dabei und muss sich noch Sporen verdienen!

Ein Recht informiert zu werden, oder dem mächt die Pflicht öffentlich rechtlichen Rundfunk zu konsumieren??

ohmanoman


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

ARD: „Bei uns sitzen Sie in der Ersten Reihe“ //// Bei uns reihern Sie in die Ersten Sitze!     ZDF: „Mit dem Zweiten sehen Sie Besser“ //// Ein blinder Mensch nicht! Ich sag halt nix und das werde ich wohl noch sagen dürfen! GEZ = Ganoven-Erpresser- Zyniker // ARD = Anstalt-rechtsloser-Diktatur // ZDF = Zentrum der Finsternis

Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.018
Freilich ist die Aussage völlig korrekt, daß das Publikum das Recht hat, informiert zu werden. Nur hat das Nicht-Publikum durchaus auch das Recht, in Ruhe gelassen zu werden.

Hat mal jemand daran gedacht, daß Rundfunk eigentlich direkt vergleichbar zum Kino oder Theater ist?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Offline Temporär

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 48
Lieber Pinguin,

einfach mal den Gockel fragen!

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=Negative+Rundfunkfreiheit

Bzw.
"Es stellt jedoch einen klaren Verstoß gegen die negative Rundfunkfreiheit dar, wenn man in Tageszeitungen, bei privaten Rundfunksendern oder bei privatwirtschaftlich organisierten Internetangeboten gegen den eigenen Willen zwangsweise mit Angeboten von öffentlich-rechtlichen Rundfunkanbietern behelligt und belästigt wird – und dafür auch noch Abgaben in Form von Beiträgen bezahlen soll."

Wörtliches Zitat aus meiner Klagebegründung; die Klage wurde aber (natürlich) abgewiesen, wie das halt so ist am VG Berlin ;-(

Dennoch: Durchhalten!

;-)

PS: Gerade noch rechtzeitig gelesen, dass Du Deine PM nicht mehr lesen magst - daher also sichtbar für alle, auch ok.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. Mai 2017, 00:51 von Bürger »

Offline Sophia.Orthoi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.180
Nein, das ist die negative Informationsfreiheit. Nach der negativen Rundfunkfreiheit hat man das Recht, mit Rundfunk nicht zu berichten, auch dann nicht, wenn andere Information fordern. Die letzten haben selbstverständlich das Recht, für die Nicht-Berichterstattung nicht zu zahlen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 17. Mai 2017, 02:38 von Sophia.Orthoi »

Offline Profät Di Abolo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 780
"Sehbeteiligung im Sendegebiet"

https://rbbtext.de/468

Zusch. in Tsd: ---          Flatline! Dead-RBB-TV! ;D ;D ;D

Darauf hat die Welt nur gewartet!!!!!!

Diese "journalistische Exzellenz" der Abendschau und Co. die über die Gefahren der "staatsfernen" Überwachung des Meldewesens berichtet. Big Brother der in jede Wohnung glotzt!

Jetzt auch im NETZ!

Ey Schl... echt ... ?

BeitraX-Nepper und BeitraX-Schlepper!

Vorsicht RBB-BeitraX-Fahndungs-Falle!!!!


 :)

Nachtrag:

Ey Schl ... echt ... ?

Werktägliche Verkäufe von Zeitungen in Berlin 2016:

Geschrumpft von über 600.000 auf 506.000.

Quelle:

Zeitungsmarkt Berlin: B.Z. baut Vorsprung aus, Berliner Morgenpost, Welt und F.A.Z. verlieren deutlich

http://meedia.de/2016/06/23/zeitungsmarkt-berlin-b-z-baut-vorsprung-aus-berliner-morgenpost-welt-und-f-a-z-verlieren-deutlich/

Was hat da eigentlich dein RBB-Zwergen-Sender im NETZ zu suchen?

Schrumpf dich einfach im NETZ auf NULL!!!!

Sei einfach für ALLE im NETZ, einfach nur FLATLINE!!!

--------------------------------

 :)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 18. Mai 2017, 16:54 von Bürger »

Tags: