Autor Thema: (Zwangs-)vollstreckung vom OGV zurückgezogen  (Gelesen 897 mal)

Offline Rantanplanv

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
(Zwangs-)vollstreckung vom OGV zurückgezogen
« am: 30. Mai 2017, 10:28 »
Hallo Zusammen,

leider wurde mein letzter fiktiver Post über Person A bisher nicht beantwortet - zugegeben war/ist auch ziemliches wirrwarr!

Nun ganz kurz zu diesem fiktiven Fall der sich nun erweitert hat: Person A hatte ja vom OGV einen Brief bekommen: "Zahlen sonst Pfändung". Person A hatte ja noch eine Weile Zeit bis Sie das Geld übergeben bzw eine anderweitige Lösung aufzeigen soll.

Jetzt hatte Person A noch einen Brief vom OGV bekommen in dem da steht, dass der Gläubiger den Vollstreckungsauftrag zurückgezogen hat und das Verfahren hiermit eingestellt wurde (ohne Begründung).


3 Sachen: Warum ? Hatte das jemand schon einmal?  & Kann das am Umzug der Person A liegen?

Person A ist von Heidelberg nach Karlsruhe gezogen, der OGV war von HD - wird das jetzt an die zuständige Komune weitergeleitet oder hat das damit gar nichts zu tun? Person A wollte beim OGV bzw Gläubiger nachfragen aber nacher stellt sich raus, dass es irgend ein Verfahrensfehler oder sonstiges war :D

Irgend eine Idee?


Vielen Dank für Tipps (die SuFu hat nichts ergeben)


Gruß


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 30. Mai 2017, 12:01 von seppl »

Tags: