Autor Thema: Haushaltshilfe und GEZ Mitarbeiter in einem?  (Gelesen 2132 mal)

Offline meiermk

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Haushaltshilfe und GEZ Mitarbeiter in einem?
« am: 10. Februar 2011, 18:39 »
Seit ein paar Wochen bekommen wir Briefe von der GEZ, obwohl wir nichts besitzen was anmeldepflichtig ist.
Diese Briefe sind von der Gebührenbeauftragten K... B... unterzeichnet.

Das Brisante an der Sache ist, dass Frau K. B. und Herr H. B. (ebenfalls GEZ-Beauftragter) eine "K... B... und H... B... GbR" gegründet haben - eine Firma für Haushaltshilfe.

Ich halte es für äusserst fragwürdig, wenn diese Personen einerseits eine Haushaltfirma betreiben, mit der sie Zugang in die Privatssphäre vieler Menschen
haben, und nebenbei für die GEZ arbeiten. Ob die Kunden darüber in Kenntnis gesetzt werden?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. Februar 2011, 11:27 von meiermk »

Offline robrobsen

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
Re: Mitarbeiter der ASL Thueringen-Ost sind auch GEZ Mitarbeiter !
« Antwort #1 am: 10. Februar 2011, 22:31 »
Ich habe das Justizministerium in Thüringen mit entsprechenden Hinweisen informiert. Mal schaun was ich da als Antwort bekomme.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline GEZ noch?

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 917
Re: Haushaltshilfe und GEZ Mitarbeiter in einem?
« Antwort #2 am: 12. Februar 2011, 22:09 »
da bin ich auch mal gespannt. Jedenfalls ist das kein schlechtes Geschäftsmodell. Zumeist sind es ja ältere Herrschaften, die eine Haushaltshilfe brauchen. Die lassen sich auch am besten abzocken, da sie wohl am wenigsten informiert sind und das Obrigkeitsdenken noch am stärksten verankert ist.

Faktisch ist es so, daß Mitarbeiter der GEZ sich grundsätzlich und unaufgefordert ausweisen müssen. Ob ein Widerspruch was nützt, wenn die genannten GEZ-Mitarbeiter die mittels ihrer Tätigkeit als Haushaltshilfen gewonnenen Erkenntnisse in bare Provision umwandeln wollen, bezweifle ich. Aus der Nummer kommt dann keiner mehr raus.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Philosophische oder Kommunikative Probleme kann nur verstehen oder auflösen, wer begreift, welche Fehlanwendung von Sprache sie erzeugten."

(Ludwig Wittgenstein)

Tags: