Autor Thema: Erfahrungsbericht zur unbegründeten Forderung von 2014-2019  (Gelesen 44 mal)

Offline Puma

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Hallo zusammen,

ich wünschte ich hätte dieses Forum früher gefunden. Früher habe ich mich immer bei Bernd Höcker und seiner Webseite informiert und so war ich traurig das dort seit Jahren nichts neues dazu kam. Ich weiß nicht wie relevant mein fiktiver Beitrag hier zu ist, aber auch ich möchte meinen Beitrag hierzu leisten. Sei es nur der Vollständigkeithalber.

Alles im folgenden ist Fiktion und nur hypothetisch.

Person A hat ende 2019 einen Brief bekommen das er 900 € nachzahlen soll aus den Jahren 2014-2019. Der Brief beinhaltet keine Details zu den exakten Zeiräumen, die Aufschlüsselung der Summe oder wie hoch die Säumniszuschläge sind (oder überhaupt dabei sind). Also hat A erstmal das widersprochen und um Erklärung gebeten. Tatsächlich sind die Beträge von A immer bezahlt worden bzw. hat der Hauptmieter bezahlt.

A erhielt nun ein rückdatiertes Festsetzungsbescheid (Jahresbeginn) mitte Januar. (Anmkerkung: wie zur Hölle ist das erlaubt oder legitim seine Schreiben zu rückdatieren??). Dieses widerspricht er dank Hilfe hier im Forum mittels Einschreiben + Fax (simple-fax.de, da er kein physisches Faxgerät besitzt) mit dem Verweis, dass der Mitbewohner dies bereits bezahlt hat. Dummerweise konnte der Mitbewohner die Beitragsnummer nicht finden und auch der BS konnte diese in ihren Unterlagen nicht mehr finden. Mitbewohner soll einen Brief an den BS schreiben und nach der Beitragsnummer fragen. Da allen Beteiligten klar ist, dass der BS monatelang braucht um Briefe zu beantworten hat A jetzt nur den Namen des Mitbewohner in seinem Widerspruch genannt. Sollen sie selber die Beitragsnummer anhand der Anschrift ermitteln.

Interessanterweise ist der Bescheid nur für 3 Monate (ende 2014 bis anfang 2015). Wenn das so weiter geht darf A also noch viele weitere Widersprüche vornehmen. Da diese alle keine Grundlage haben, weil sie jeweils von einem Mitbewohner immer bezahlt wurden, wird dieser Spaß in den kommenden Wochen/Monaten viel Arbeit auf seiten des BS verursachen. Selber schuld.


In dem Sinne würde ich gerne euch alle daran teilhaben lassen und werde sukzessiv neue Ereignisse hier posten.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: