Autor Thema: Gesprochenes Wort aufzeichnen z.B. im Telefonat  (Gelesen 355 mal)

Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.422
Gesprochenes Wort aufzeichnen z.B. im Telefonat
« am: 18. April 2017, 17:31 »
Person A findet, falls sie für die Sicherung Ihres eigenen Worts zu einer Aufnahmefunktion greifen möchte, unter nachfolgendem Link Hinweise, wie das ohne Ankündigung realisiert werden kann.


Eifrig ermittelt
https://www.lawblog.de/index.php/archives/2017/03/27/eifrig-ermittelt/#comments

[...] Ich rief den Staatsanwalt an und erlaubte mir den Hinweis, dass mein Mandant zwar gesprochene Worte aufgezeichnet hat. Aber halt nur seine eigenen. Nicht diejenigen der Gegnerin. „Habe ich auch schon gesehen, das schreibt der Kommissar ja selbst“, grummelte der Staatsanwalt.
Kommissar Eifrig hielt aber auch das für strafbar. Leider hatte er schlicht übersehen, was für wichtige Worte sich in dem Paragrafen 201 des Strafgesetzbuches zum Thema Worte so finden. Danach ist es nämlich keineswegs verboten, Telefonate aufzuzeichnen. Jedenfalls so lange sich die Aufzeichnung auf das beschränkt, was man selbst sagt. Steht auch recht deutlich im Gesetz: „das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen“. Betonung auf: „eines anderen“. [...]





Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Tags: