Autor Thema: Arbeitsgemeinschaft Privater Rundfunk kritisiert öffentlich-rechtlichen Rundfunk  (Gelesen 322 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.568
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/28340020kf.jpg

InfoDigital, 10.04.2017


Arbeitsgemeinschaft Privater Rundfunk kritisiert öffentlich-rechtlichen Rundfunk



Zitat
Bremen NEXT als Beispiel des Kontrollversagens trotz eindeutiger Rechtsverletzung: „Das Radioprogramm Bremen NEXT zeigt deutlich, was bei der Begrenzung der Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Rundfunks schiefläuft“, sagte Felix Kovac, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Privater Rundfunk (APR). Die Gremien der APR als Interessenvertretung privaten Radios befassen sich mit der Diskussion der Bundesländer, die Aufgaben von ARD und ZDF klarer zu fassen, um zukünftig den Rundfunkbeitrag wenigstens stabil zu halten. [..]

Für Kovac zeigt dieses Beispiel auch, wie nach dem ersten Rechtsbruch die inhaltlichen Maßstäbe des öffentlich-rechtlichen Programmauftrages vernachlässigt wurden. [..]
Das Nebeneinander zweier gleichartiger Programme sei eine Verschwendung von Beitragsmitteln und deshalb für die laufende Diskussion der Länder von besonderem Interesse. [..]

Weiterlesen auf:
https://www.infosat.de/technik/arbeitsgemeinschaft-privater-rundfunk-kritisiert-ffentlich-rechtlichen-rundfunk


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: