Autor Thema: ARD, Correctiv und Co. - Zweifel am Kampf gegen "Fake News"  (Gelesen 465 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.568
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/fd/Deutschlandfunk.svg/320px-Deutschlandfunk.svg.png

Deutschlandfunk, 04.04.2017

ARD, Correctiv und Co.
Zweifel am Kampf gegen "Fake News"

Von Michael Borgers

Zitat
Die ARD will mit ihrem "Faktenfinder" Falschmeldungen entlarven, das Recherchebüro "Correctiv" kann sich für die Zusammenarbeit mit Facebook verstärken - der Kampf gegen die sogenannten Fake News nimmt an Fahrt auf. Doch sind die Mühen angemessen?

Es geht weiter bei "Correctiv": Mehr als 100.000 Euro habe man von den Open Society Foundations erhalten, bestätigte uns David Schraven, Gründer des Recherchebüros mit Sitzen in Essen und Berlin, einen entsprechenden Bericht des Mediendienstes "Turi2". Das Geld reiche aus, um insgesamt fünf Mitarbeiter zu beschäftigen; drei Journalisten seien bereits dabei - darunter Karolin Schwarz, die bei @mediasres regelmäßig von ihrer Initiative Hoaxmap berichtet -, zwei weitere würden bald folgen. [..]

Weiterlesen auf:
http://www.deutschlandfunk.de/ard-correctiv-und-co-zweifel-am-kampf-gegen-fake-news.2907.de.html?dram:article_id=383024

Siehe auch:
Das vom ZDF beworbene und mitfinanzierte Wahrheitsministerium "Correctiv" vom 17. Januar 2017
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,21685.msg138706.html#msg138706


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: