Autor Thema: In Großbritannien steigt erstmals seit 2010 die Rundfunkgebühr  (Gelesen 466 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.904
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/28241549vs.png

Kontakter, 06.03.2017

In Großbritannien steigt erstmals seit 2010 die Rundfunkgebühr


Zitat
Erstmals seit sieben Jahren wird am 1. April die Rundfunkgebühr in Großbritannien wieder steigen – allerdings lediglich um 1,50 Pfund (1,75 Euro) für das Gesamtjahr auf dann 147 Pfund (170 Euro). Zum Vergleich: In Deutschland liegt der Rundfunkbeitrag bei 210 Euro pro Jahr. [..]

Weiterlesen auf:
http://www.kontakter.de/internationale_news/in_grossbritannien_steigt_erstmals_seit_2010_die_rundfunkgebuehr


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.242
Man müsste glattweg mal die Löhne und Gehälter des derzeit noch qualitativ weltbesten Rundfunks analysieren und in Vergleich zu den Löhnen und Gehältern setzen, die der dt. ÖRR seinen Leuten zahlt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Tags: