Autor Thema: Zwangsvollstreckung nach verlorener Klage  (Gelesen 1161 mal)

Offline pstfch

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Zwangsvollstreckung nach verlorener Klage
« am: 19. Februar 2017, 17:21 »
Hallo zusammen,

in der Kürze liegt die Würze :)
Angenommen Person A hat nach Widersprüchen etc. die Klage vorm VG Stuttgart gegen den SWR verloren und der gelbe Brief zur Zwangsvollstreckung mit dem Termin zur Vermögensauskunft liegt in der Post. Vermögen, Gehalt und pfändbare Sachen sind vorhanden.
Welche Möglichkeiten hat Person A noch, um eine Zahlung zu verhindern?
Ein Schufa-Eintrag muss vermieden werden.

Danke.

VG,
pstfch


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline tevhid99

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Zwangsvollstreckung nach verlorener Klage
« Antwort #1 am: 21. Februar 2017, 19:38 »
Person H ist genau in der gleichen Situation, habe beim Vollstreckungsgericht Widersprochen, wie erwartet eine negative Antwort bekommen. Werde wahrscheinlich in 12 Raten bezahlen, Schuldenverzeichnis und Pfändung kommen nicht in Frage. Habe jetzt 5 Jahre dagegen angekämpft, für mich war das nur hinauszögern sonst nichts. Klagekosten plus Gv + Zinsen. Man muss es akzeptieren, die Elite nimmt sich alles was es will, wir Sklaven haben nichts zu melden.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: