Autor Thema: Fernsehen war gestern  (Gelesen 1379 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.654
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Fernsehen war gestern
« am: 18. Februar 2017, 08:43 »

Bildquelle: http://up.picr.de/28351331fy.png

Ostholsteiner Anzeiger, 17.02.2017

Fernsehen war gestern

Achim Krauskopf

Zitat
Wenn ich unsere Töchter frage, welchen Film sie zuletzt im Fernsehen geguckt haben, ernte ich nur ein Schulterzucken. Denn Fernsehen war für sie gestern, heute ist Streaming: Netflix, Amazon plus und YouTube sind die Nachfolger von ARD, ZDF, RTL und Pro7.

Die Serie „Downtown Abbey“ hat Antonia bei Amazon gesehen, [..]

Weiterlesen auf:
http://www.shz.de/lokales/ostholsteiner-anzeiger/fernsehen-war-gestern-id16142581.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Peli

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 377
Re: Fernsehen war gestern
« Antwort #1 am: 18. Februar 2017, 15:53 »
Diese Realität interessiert die ÖRR-Abzocker aber gar nicht. Muss sie ja auch nicht, denn das Geld - aktuell mit etwas mehr Aufwand - bekommen sie dennoch, da der Staat und die Justiz auf Ihrer Seite sind. Die Macht des Faktischen eben. Und es sind mit Sicherheit schon Pläne in der Schublade, wie man sich dem aktuellen Geschehen mit Zeitverzug technisch so anpasst, dass man irgen-
wann auch dieses Argument aushebeln kann. Die Made geht nicht freiwillig aus dem Speck.

LG Peli 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline volkuhl

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.103
Re: Fernsehen war gestern
« Antwort #2 am: 18. Februar 2017, 16:04 »
Diese Realität interessiert die ÖRR-Abzocker aber gar nicht.
...

Genau DIESE Realität führte zur Änderung des Anknüpfungspunktes weg von Geräten hin zur Wohnung, da die werten Herrschaften sehr wohl wissen, dass die Nutzer eine aussterbende Spezies sind.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Bremische Verfassung:
Artikel 19 [Widerstandrecht und -pflicht]
Wenn die in der Verfassung festgelegten Menschenrechte durch die öffentliche Gewalt verfassungswidrig angetastet werden, ist Widerstand jedermanns Recht und Pflicht.


Rundfunkbeitragsgegner = Grundrechtsverteidiger!

Einfach.
Für alle.
Einfach nicht zahlen.

Offline Peli

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 377
Re: Fernsehen war gestern
« Antwort #3 am: 18. Februar 2017, 21:17 »
Und was kann man dagegen tun, wenn uns die Justiz mit BverfG nun endgültig hocken lässt?

LG Peli


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline tokiomotel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 802
  • Cry for Justice
Re: Fernsehen war gestern
« Antwort #4 am: 18. Februar 2017, 21:50 »
Die Made geht nicht freiwillig aus dem Speck.
So sehr ich anfangs noch freudvoller Hoffnung war, um so mehr sehe ich die gierige Made sich in Richtung Karlsruhe leider immer mehr genüsslich fest und fett zu fressen...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Schrei nach Gerechtigkeit

Offline Blitzbirne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 399
Re: Fernsehen war gestern
« Antwort #5 am: 19. Februar 2017, 12:13 »
Und was kann man dagegen tun, wenn uns die Justiz mit BverfG nun endgültig hocken lässt?

Ich befürchte, dass dann aus einem "friedlichen" Rechtstreit eine gewalttätige Reaktion hervorgehen wird, wenn die persönlichen Grundrechte offensichtlich mit Füßen getreten werden und geltendes Recht wiederholt ignoriert/gebrochen wird. Das ist nur eine logische Schlussfolgerung, dass sich jemand irgendwann auch körperlich wehrt, wenn man ihm gegen seinen Willen in die Tasche greift.

Ich persönlich hoffe, dass es nicht dazu kommen wird, es würde mich jedoch auch nicht wundern, wenn eines Tages das Blut der Verantwortlichen auf unseren Straßen fließt. Die Hemmschwelle ist bei jedem anders und bei einigen bereits jetzt sehr nahe an der Grenze. Wollen wir hoffen, dass das BVerfG sehr bald eine Entscheidung fällt, die "Im Namen de Volkes" ergeht und das Ruder auch rumreißt.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Februar 2017, 12:51 von DumbTV »
"Die Geschichte des Fernsehens ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Dabei hat dieser kleine Kasten vielleicht mehr für die Verblödung der Menschheit getan als jedes andere Medium." - Oliver Kalkofe, Kalkofes letzte Worte, Eichborn, 1997, S. 22

Offline Roggi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.125
Re: Fernsehen war gestern
« Antwort #6 am: 19. Februar 2017, 12:47 »
Ich befürchte, dass dann aus einem "friedlichen" Rechtstreit eine gewalttätige Reaktion hervorgehen wird, wenn die persönlichen Grundrechte offensichtlich mit Füßen getreten werden und geltendes Recht wiederholt ignoriert/gebrochen wird. Das ist nur eine logische Schlussfolgerung, dass sich jemand irgendwann auch körperlich wehrt, wenn man ihm gegen seinen Willen in die Tasche greift.
Das ganze ist ein Krieg "Bürger gegen Staat". Den kann keine Seite mit Gewalt gewinnen, egal von welcher Seite die Gewalt ausgeht. Was mit Betrug am Bürger angefangen hat, entwickelt sich zum Desaster für örR. Aus der Nummer kommen sie nicht mehr ohne Blessuren und Gesichtsverlust raus. Je mehr Bürger das erkennen, umso schneller geht es mit dem örR bergab.


Edit "Bürger" @alle:
Bitte nicht abdriften sondern eng am eigentlichen Kern-Thema dieses Threads bleiben, welches da lautet
Fernsehen war gestern
Danke für das Verständnis, entsprechende Selbstdisziplin und die konsequente Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Februar 2017, 16:58 von Bürger »
Widerspruch und Klage 2019 https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=30197.0
Hilfstexte und Musterbriefe: http://volxweb.org/node/166/

Tags: