Autor Thema: Streamingdienst-Abos sind bald im EU-Ausland nutzbar  (Gelesen 758 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.072
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de
Streamingdienst-Abos sind bald im EU-Ausland nutzbar
« am: 11. Februar 2017, 08:50 »

Quelle Logo:http://img.badische-zeitung.de/layouts/images/logo.jpg
Streamingdienst-Abos sind bald im EU-Ausland nutzbar

Quelle: Badische Zeitung 09.02.2017


Zitat
Verbraucher können vermutlich schon im kommenden Jahr Filme, Musik und Sportevents über ihre Streamingdienste auch auf Reisen im europäischen Ausland ansehen.

Die für deutsche Zuschauer wichtige Frage, ob dann auch alle Sportereignisse und Filmangebote der öffentlich-rechtlichen Mediatheken bei Auslandsreisen zugänglich sind, ist damit aber nicht eindeutig beantwortet. Fachleute der EU-Kommission erklärten der Badischen Zeitung auf Anfrage, ARD und ZDF könnten die neue Regelung übernehmen, müssten es aber nicht tun.

Anbieter müssen sich bei Vertragsunterzeichnung den Personalausweis, eine Telefonrechnung oder den Nachweis über bezahlte Rundfunkgebühren zeigen lassen, um damit die Angaben des Kunden zu überprüfen.

weiterlesen auf:
http://www.badische-zeitung.de/computer-medien-1/netflix-und-co-im-urlaub--133354514.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.242
Re: Streamingdienst-Abos sind bald im EU-Ausland nutzbar
« Antwort #1 am: 11. Februar 2017, 15:14 »
eine Telefonrechnung oder den Nachweis über bezahlte Rundfunkgebühren
So; das rote Wort sagt, daß eines von beiden genügt, um via Streaming auf Rundfunkangebote zugreifen zu können;

Das blaue Wort könnte sagen,
- daß eu-seitig nicht wirklich bekannt ist, also offiziell, daß es keine Gebühren mehr sind, weil
Zitat
Fachleute der EU-Kommission erklärten der Badischen Zeitung
- daß eu-seitig für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk nur Gebühren zulässig sind, da der Begriff "Beitrag" nicht erwähnt wird?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Offline ohmanoman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 819
  • Ich sehe nicht fern! Ich höre nur nah!
Re: Streamingdienst-Abos sind bald im EU-Ausland nutzbar
« Antwort #2 am: 11. Februar 2017, 17:02 »
Anbieter müssen sich bei Vertragsunterzeichnung den Personalausweis, eine Telefonrechnung oder den Nachweis über bezahlte Rundfunkgebühren zeigen lassen, um damit die Angaben des Kunden zu überprüfen.

Ohmanoman,

ich hab schon Bauchschmerzen vor lachen, so lustig ist das!

Wenn ich jetzt ein Haus, Auto, Fahrrad usw. kaufen möchte, heiraten, ein Visum beantragen, ein Konto eröffnen, bei Führerscheinkontrolle, …… muss ich mich dann in Zukunft mit einem vom Intendanten unterschriebenen Dokument, legitimieren? Ist es schon soweit, dass ein  unterschriebenes Dokument vom  Intendanten den Reisepass, oder Personalausweis ersetzt?
Ist es schon so weit, das wenn eine Behörde z.B. Polizei eine Personalie mit eine Meldeadresse abgleichen möchte, beim Beitragsservice anfragt(deshalb Service)? Habt ihr mal gesehen, wo die Unsere Daten aufbewahrt werden? Da sieht es aus wie im Kontrollraum der NASA!

Ach wie schön das es den Beitragsservice gibt, sonst wüsste ich nicht, was ich machen sollte 8) 


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 11. Februar 2017, 23:17 von Bürger »
ARD: „Bei uns sitzen Sie in der Ersten Reihe“ //// Bei uns reihern Sie in die Ersten Sitze!     ZDF: „Mit dem Zweiten sehen Sie Besser“ //// Ein blinder Mensch nicht! Ich sag halt nix und das werde ich wohl noch sagen dürfen! GEZ = Ganoven-Erpresser- Zyniker // ARD = Anstalt-rechtsloser-Diktatur // ZDF = Zentrum der Finsternis

Offline pinguin

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.242
Re: Streamingdienst-Abos sind bald im EU-Ausland nutzbar
« Antwort #3 am: 11. Februar 2017, 20:53 »
Wenn ich jetzt ein Haus, Auto, Fahrrad usw. kaufen möchte, heiraten, ein Visum beantragen, ein Konto eröffnen, bei Führerscheinkontrolle, …… muss ich mich dann in Zukunft mit einem vom Intendanten unterschriebenen Dokument, legitimieren?
Nur dann, nachdem Du Haus, Auto, Fahrrad und alles andere von Dir Genannte, siehe Zitat, aus dem Web gestreamt hast, vorher ist das nicht nötig.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten hat den Rang eines Bundesgesetzes, (BVerfG - 2 BvR 1481/04 - Rn. 30), und bricht gemäß Art. 31 GG jede Art von Landesrecht, welches sich außerhalb der vom Bund gesetzten Norm bewegt, (BVerfG - 2 BvN 1/95 - Rn. 66).

Keine Unterstützung für jene, die sich über die Verfassung des Landes Brandenburg hinwegsetzen und/oder die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten mißachten.

Tags: