Autor Thema: Ranking - Deutsche Medienkonzerne haben das Nachsehen  (Gelesen 393 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.568
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/2/27/BZ_Logo.jpg

Badische Zeitung, 18.01.2017

Ranking
Deutsche Medienkonzerne haben das Nachsehen

von Ulrike Simon

Zitat
Seit 1995 erhebt der Journalist Lutz Hachmeister das jährliche Ranking der größten Medienkonzerne der Welt. Es zeigt, wie massiv sich der Markt verändert hat.

[..]
2.Die deutsche Medienindustrie löst sich auf
"Das gilt jedenfalls für ihre internationale Geltung. Von acht deutschen Medienkonzernen sind zwei in den Top 50 übriggeblieben: Bertelsmann und die ARD, die ohnehin kein kommerzieller Konzern, sondern ein öffentlich-rechtliches Medienkonglomerat ist. Bertelsmann, 1995 zweitgrößter Medienkonzern der Welt, stagniert mit seinem Umsatz seit Jahren und rangiert jetzt auf Platz 11. [..]

3. Der Rundfunkbeitrag wird zur Medienabgabe
"Private Medienunternehmen fahren hierzulande die Linie, Steuererleichterungen oder Regulierungsbefreiungen zu reklamieren. Im zweiten Schritt wird die Politik nicht umhin kommen, eine Medienabgabe zu definieren, die höher liegt als der bisherige Rundfunkbeitrag und die nach einem ausgeklügelten Fördermodell und Kriterienkatalog (in der Art der heutigen Filmförderung) jene unterstützt, die einen für die Gesellschaft gewinnbringenden und aufklärerischen Journalismus anbieten (public service).“

4. ARD und ZDF werden sich auf Regionales und Politik beschränken müssen
"Mit Netflix, Youtube und Amazon können ARD und ZDF nicht mithalten. Daher gibt es zwei Möglichkeiten: sich beim Rechteerwerb und der Produktion auf europäischer Ebene zu größeren Einheiten zusammenzuschließen, wie das teilweise bei der Serienproduktion der Fall ist. Oder sie konzentrieren sich auf die nationalen Märkte und setzen auf Heimatgefühl. News, Recherche, Regionales bis hin zum zeitgeschichtlichen Fernsehspiel, auch Kabarett, Comedy, Satire: Das wird der Kern des künftigen öffentlich-rechtlichen Rundfunks werden müssen. Schon allein, weil für anderes kein Geld da sein wird. Erst recht nicht für Sportrechte. [..]

Weiterlesen auf:
http://www.badische-zeitung.de/computer-medien-1/deutsche-medienkonzerne-haben-das-nachsehen--132562660.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: