Autor Thema: Sachlage bei Auszug einer Person, für die nun mitgezahlt werden soll  (Gelesen 347 mal)

Offline nichtmitmirunddir

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 92
Es könnte sein, dass Person A mit Person B von 2015-2017 zusammen gewohnt hat. Das Zeckenbüro fordert nun Beiträge ab 2016 nur von Person A. Könnte das anfechtbar sein?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Fan von https://rundfunk-frei.de/
PDF Barzahlung: https://www.hallo-meinung.de/ARD-ZDF-BARZAHLUNG.pdf

"Aus einer schlechten Verbindung kann man sich schwerer lösen als aus einer guten." G eorge E rnest Z uccherro

Offline Zeitungsbezahler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.199
Re: Sachlage bei Auszug einer Person, für die nun mitgezahlt werden soll
« Antwort #1 am: 26. September 2019, 17:19 »
Außer Widerspruch wäre da vielleicht der Antrag auf Aufteilung der Gesamtschuld hilfreich, SuFu bemühen...


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline GesamtSchuldner

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 259
Re: Sachlage bei Auszug einer Person, für die nun mitgezahlt werden soll
« Antwort #2 am: 26. September 2019, 19:05 »
Hat Person B denn für diesen Zeitraum Beiträge gezahlt?

Grundsätzlich besteht auch die Möglichkeit, den Beitragsservice darauf hinzuweisen, dass man mit Person B zusammengewohnt hat. Man bittet dann um Prüfung, ob Person B bereits gezahlt hat.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: