Autor Thema: Olympia bei Eurosport / Verlieren 500 ARD- und ZDF-Mitarbeiter ihren Job?  (Gelesen 1272 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.807
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/7/7e/Express.svg/200px-Express.svg.png

Express.de, 29.11.2016

Olympia bei Eurosport Rechte-Schock!
Verlieren 500 ARD- und ZDF-Mitarbeiter ihren Job?
von Uwe Bödeker

Zitat
[..] Die Winterspiele 2018 in Pyeongchang (Südkorea) werden wie die Spiele 2020 (Tokio), 2022 (Peking) und 2024 (noch offen) erstmals nicht von ARD und ZDF übertragen.
Ein TV-Hammer mit weitreichenden Folgen! Wir klären die wichtigsten Fragen [..]

Eurosport versichert, dass die „größten Momente und die deutschen Medaillenentscheidungen im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein werden.“ Allerdings strebt der Sender natürlich Einnahmen an. Für die sollen  Pay-TV-Kunden bei Eurosport 2 und zahlende Online-Nutzer (Eurosport Player) sorgen. Zahlreiche attraktive Wettbewerbe werden wohl nur gegen Bezahlung zu sehen sein. Der Eurosport Player kostet derzeit 5,99 Euro monatlich oder 59,99 Euro im Jahres-Abo. [..]

Weiterlesen auf:
http://www.express.de/sport/sportmix/olympia-bei-eurosport-rechte-schock--verlieren-500-ard--und-zdf-mitarbeiter-ihren-job--25186706

Kommentar:
Auf freiwilliger Basis zu bezahlende 5,99 € für diejenigen, die das komplette Angebot der Olympiaübertragung sehen möchten , ist nun wirklich tragbar.

Für die olympischen Spiele 2016 in Rio gab es im Übrigen folgende Zahlen an entsandten Mitarbeitern:
Erster Platz für ARD/ZDF bei der Personalstärke für Olympia-Übertragung aus Rio
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,19487.msg126480.html#msg126480
Zitat aus dem italienischen Artikel Rio 2016, la Rai in versione olimpica vom 09.07.2016
[...]
Übersetzung:
Zitat
[..]"die BBC schickt 455 Mitarbeiter für mehr als 3000 Übertragungsstunden; die Deutschen Sender ZDF und ARD 480 Mitarbeiter für mehr als 2000 Stunden; France Télévisions circa 200 Mitarbeiter für mehr als 3000 Übertragungsstunden", so der Direktor von Rai Sport Gabriele Romagnoli.

Die italienische Rai wird 5000 Übertragungsstunden mit 200 Mitarbeitern liefern.
http://www.primaonline.it/2016/07/05/240058/cinquemila-ore-di-trasmissione-e-una-squadra-di-200-persone-i-numeri-della-rai-per-il-racconto-di-olimpiadi-e-paralimpiadi/

Also eine Goldmedaille für ARD und ZDF für das nach Rio entsandte Mitarbeiteraufgebot.
Man darf auf die Zahlen von Discovery gespannt sein  ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. Dezember 2016, 19:55 von Bürger »

Offline Tracker

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 234
Immer das Gleiche: Wenn es nicht wie gewünscht läuft, wird bei den öffentlich-rechtlichen die Karte "Mitarbeiterentlassungen" gezogen. So traurig die einzelnen Schicksale auch sein mögen, wenn jetzt eine "normale" Firma nicht haushalten kann und Mitarbeiter entlassen muss, ist das halt so. Aber beim ÖRR wird halt immer argumentiert, man bräuchte die ganzen Gebühren, weil man ja sonst Massenentlassungen tätigen müsste. Dabei wissen wir ja, wer die hohen Gehälter dort kassiert... ;-)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. Dezember 2016, 19:56 von Bürger »

Offline cook

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 856
Hoffentlich verlieren die ihren Job. Habe kein Mitleid. Solange man von Zwangsabgaben lebt, braucht man das nicht zu erwarten. Das ist ja das gute an der Entscheidung: die Lizenzkosten sind noch das wenigste, was eingespart werden kann. Personal, Pensionen, Flüge, Hotel, usw. usf.

Bei eurosport wird im übrigen demnächst bestimmt neues Personal angeheuert. Auf lange Sicht ist es für jeden Mitarbeiter das beste, jetzt zu wechseln, bevor das Kartenhaus "öffentlich-rechtlicher Rundfunk" zusammenfällt (BR ist schon pleite, andere folgen bald).


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 02. Dezember 2016, 19:56 von Bürger »

Tags: