Autor Thema: Wilhelmshaven - Rundfunkbeitrag: Stadt muss Gebühren eintreiben  (Gelesen 955 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.061
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:http://www.wzonline.de/fileadmin/domain_wz/templates_web/images/logo-wz.jpg
Wilhelmshaven - Rundfunkbeitrag:
Stadt muss Gebühren eintreiben


Quelle: WZ Online 25.11.2016 Von Hartmut Siefken


Zitat
Fast 6000 Mal wurde die Wilhelmshavener Stadtkasse seit 2013 für die Rundfunkgebühren-Einzugszentrale tätig.

Die Stadtverwaltung Wilhelmshaven ist seit 2013 bis Mitte dieses Monats 5871 Mal für die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) der öffentlich-rechtlichen Rundfunk- und Fernsehsender tätig geworden. Die Summe der Gesamtforderungen beläuft sich auf 1,42 Millionen Euro, teilte Julia Muth, Pressesprecherin der Stadt Wilhelmshaven, mit.

weiterlesen auf:
http://www.wzonline.de/nachrichten/wilhelmshaven/newsdetails-wilhelmshaven/artikel/rundfunkbeitrag-stadt-muss-gebuehren-eintreiben.html

Siehe auch:
Rundfunkbeitrags-Vollstreckungsersuche nach Medienberichten 2015/2016
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,19956.0.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 27. November 2016, 08:11 von ChrisLPZ »

Offline Patricius

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Wilhelmshaven - Rundfunkbeitrag: Stadt muss Gebühren eintreiben
« Antwort #1 am: 26. November 2016, 16:04 »
Übliche wohlwollende Berichterstattung - BlaBla "muss" suggeriert dem geneigten Leser alles richtig, die Kommune muss ja schließlich Helfen. Also nicht hinterfragen und zahlen.
Gefühlt kommen in letzter Zeit immer mehr solcher Meldungen. Muss man hier wen in die Spur bringen, hinterfragt wird wie immer nischt - Große Berichterstattung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline boykott2015

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 726
Re: Wilhelmshaven - Rundfunkbeitrag: Stadt muss Gebühren eintreiben
« Antwort #2 am: 26. November 2016, 16:41 »
Auffallend, dass bei allen solchen Berichten auch die Verbraucherzentrale zur Wort kommt.
Zitat
Dabei müsse man zunächst abwarten, ob dem Antrag auf Befreiung vom GEZ-Beitragsservice stattgegeben wird, erläutert die Verbraucherzentrale Niedersachsen.

Grundlage für die Erläuterung - Vertrag zwischen Verbraucherzentrale und LRA.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 26. November 2016, 17:15 von boykott2015 »

Offline racy

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
Re: Wilhelmshaven - Rundfunkbeitrag: Stadt muss Gebühren eintreiben
« Antwort #3 am: 28. November 2016, 07:17 »
Vorallem sprechen die noch von  GEZ und Gebühren. Die haben echt alles verschlafen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: