Autor Thema: Stadt Löhne: Auf der Jagd nach säumigen Zahlern  (Gelesen 642 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.574
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Stadt Löhne: Auf der Jagd nach säumigen Zahlern
« am: 29. Oktober 2016, 08:11 »

Bildquelle: http://up.picr.de/27262440en.png

Neue Westfälische, 28.10.2016

Stadt Löhne
Auf der Jagd nach säumigen Zahlern
von Felix Eisele

Zitat
Löhne. Die Stadtverwaltung betreibt erheblichen Aufwand, um im Auftrag des Beitragsservices (ehemals GEZ) Schulden einzutreiben. Allein im vergangenen Jahr hatte sie mit 631 säumigen Zahlern zu tun. Tendenz: steigend. Wie aus einer Antwort der Verwaltung an den FDP-Ratsherrn Uwe Neuhaus hervorgeht, fällt ihre Amtshilfe jedoch weitgehend kostendeckend aus. [..]

Leistete Löhne noch im Jahr 2013 in "nur" 407 Fällen Amtshilfe, waren es im vergangenen Jahr schon 631. Im Jahr 2014 rückte sie sogar 697 Gebührenprellern auf den Pelz. [..]

Was die Kommunen allerdings eint, ist die steigende Zahl der "Schwarzseher“. [..]

Weiterlesen auf:
http://www.nw.de/lokal/kreis_herford/loehne/loehne/20962046_Auf-der-Jagd-nach-saeumigen-Zahlern.html


Kommentar:
Löhne (NRW)
ca. 40.100 Einwohner -> ca. 20.050 Wohnungen
631 Vollstreckungsersuchen im Jahr 2015 (2014: 697 Vollstreckungsersuchen)
-> mehr als 1,5% Beitragspflichtigen liessen es 2015 auf die Vollstreckung ankommen.


Nur 1,5%? Im Schnitt sind es 3,5% in NRW.
Spitzenreiter in NRW ist Gevelsberg mit mehr als 6%!

Vielleicht wäre ein Infostand oder Gründung eines runden Tisches in Löhne erstrebenswert  ;) >:D

Siehe auch
Rundfunkbeitrags-Vollstreckungsersuche nach Medienberichten 2015/2016
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,19956.msg129105.html#msg129105

Und da ist sie wieder die Verunglimpfung von Nichtnutzern mit der herabwürdigenden Bezeichnung "Schwarzseher".

Hierzu siehe auch
Schwarzseher - wer steckt hinter der üblen Nachrede?
http://gez-boykott.de/Forum/index.php/topic,18909.msg129470.html#msg129470


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. Oktober 2016, 09:43 von ChrisLPZ »

Offline Step108

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Stadt Löhne: Auf der Jagd nach säumigen Zahlern
« Antwort #1 am: 29. Oktober 2016, 13:04 »
Anfrage an den Autor des Artikels gestellt!!!!!

Zitat
Sehr geehrter Herr PersonX,
 
mit großem Interesse habe ich ihren Bericht zum Thema Rundfunkbeitrag in der Stadt Löhne gelesen. Ich als Leser möchte sie bitten den Begriff Schwarzseher zu vermeiden. Journalismus sollte Neutral und ohne Wertung sein dies ist nicht zuletzt auch das Problem des Rundfunkbeitrags (Thema Lügenpresse).
Ich als einer von vielen Nichtnutzern der öffentlich rechtlichen  Rundfunks fühle mich zum einen von ihrer Wertung Schwarzseher angriffen ,zum anderen aber auch darin bestätigt den Weg der Verweigerung bis zur Entscheidung des obersten Gerichts in Deutschland weiter zu gehen.
Schöne wäre es wenn sie doch einmal von mir im genannte Stichpunkte zu ihrem Thema machen würden , diesmal unabhängig recherchiert und Wertungsneutral für einen glaubhaften Journalismus.
Warum muss eine alleinerziehende Mutter mit geringem Einkommen den gleichen Beitrag zahlen  wie ein gutverdienender Manager?`
Warum kann der öffentlich rechtliche nicht verschlüsselt werden? Hier darf ich ihnen die Antwort sofort mit auf dem Weg geben. Wir hätten aufgrund der schlechten Qualität  nicht mehr genug Nutzer.
Warum verdient eine Karola Wille Intendantin und ehemaliges SED-Mitglied über 270000Eu im Jahr? Im Übrigen  mehr als unsere Bundeskanzlerin.
Warum muss Deutschland sich überhaupt den teuersten Rundfunk der Welt leisten?
Warum bekommen so viele Politiker feste Einnahmen vom öffentlich rechtlichen? Hier muss man ganz klar die Frage der Unabhängigkeit stellen.
Warum verstößt der Rundfunkbeitrag gegen das Grundgesetz Artikel 5 ungehinderter Zugang und freie Medienwahl? Ich würde sehr gerne von den 17.50Eu eine Tageszeitung abonnieren.
Der Rundfunkbeitrag ist unsozial und ungerecht die Nutzung in Deutschland hat sich stark verändert wir müssen einfach zur Kenntnis nehmen das die Jugend sich nicht mehr so einfach von der Propagandamaschinerie einwickeln lässt wie es zum Beispiel noch bei der heutigen Nachkriegsgeneration der Fall ist.
Und wenn sie jetzt die Augen ehrlich öffnen werden sie erkennen das wir genau hier unser Generationenproblem haben.
Ich bedanke mich für ihre Aufmerksamkeit und hoffe in Zukunft auf einen ehrlichen und unabhängigen Umgang miteinander.

Gruß PersonY


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 29. Oktober 2016, 19:11 von Bürger »

Tags: