Autor Thema: ARD und ZDF Groschenoper  (Gelesen 632 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.562
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
ARD und ZDF Groschenoper
« am: 28. Oktober 2016, 19:38 »

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/ff/S%C3%BCddeutsche-Zeitung-Logo.svg/1280px-S%C3%BCddeutsche-Zeitung-Logo.svg.png

Süddeutsche, 28.10.2016

ARD und ZDF
Groschenoper
von Hans Hoff

Zitat
Die Ministerpräsidenten sparen sich die von der KEF vorgeschlagene Senkung des Rundfunkbeitrags um 30 Cent und mahnen die Sender gleichzeitig zur Reform. Bis zum kommenden Herbst haben die öffentlich-rechtlichen Anstalten nun Zeit, Vorschläge zu machen.

[..]
Sie stört vor allem, dass die großen Anstalten im warmen Schatten ihres Verfassungsauftrages vor allem dem Prinzip folgen, stets nur das zu verändern, was sie unbedingt verändern müssen. Ansonsten igelt man sich ein in einer gewissen Uns-kann-doch-keiner-was-Mentalität.
ARD und ZDF müssen bis zum Herbst Vorschläge machen

Wenn sich die Sendermanager da mal nicht irren: Dieses Verhalten stößt in der Politik, das war in den vergangenen Jahren immer wieder zu spüren, zunehmend auf Unmut. Und es sorgt dafür, dass ARD und ZDF aus der Defensive nur noch herauskommen und ständig damit zu tun haben, Angriffe abzuwehren, mögen sie auch noch so abstrus sein. Längst hat auch der hinterste Parlamentsbänkler gemerkt, dass sich sehr leicht schmissige Schlagzeilen generieren lassen, wenn man nur möglichst heftig aufs öffentlich-rechtliche System eindrischt. [..]


Bildquelle: SZ/KEF

Weiterlesen auf:
http://www.sueddeutsche.de/medien/ard-und-zdf-groschenoper-1.3226201


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline ellifh

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 808
Re: ARD und ZDF Groschenoper
« Antwort #1 am: 28. Oktober 2016, 20:04 »
Zitat
Zu dem Überschuss kam es, weil Anfang 2013 - nach der Umstellung auf das neue Beitragsmodell, das die Zahlpflicht nicht mehr vom Vorhandensein eines Empfangsgeräts abhängen lässt - durch einen Datenabgleich sehr viele Beitragspflichtige ausfindig gemacht wurden, die bislang eine Zahlung verweigert hatten.

Das ist schlichtweg falsch, liebe Süddeutsche!
Die Nichtnutzer wurden dadurch, das sie wohnen, zum zahlen gezwungen. Und sie haben vorher keinesfalls verweigert, sondern ihr Fernsehgerät aufgrund von Nichtvorhandensein ABGEMELDET!


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 28. Oktober 2016, 20:12 von Uwe »
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
                                                Curt Goetz

Tags: