Autor Thema: Fischer im Recht / Die ARD, das Recht und die Kunst : "Terror"  (Gelesen 2326 mal)

Offline Uwe

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.059
  • Angst und Geld habe ich nie gekannt :-)
    • gez-boykott.de

Quelle Logo:https://gez-boykott.de/ablage/presselogo/zeit_online.png
Fischer im Recht / Die ARD, das Recht und die Kunst:
"Terror" – Ferdinand von Schirach auf allen Kanälen!


Quelle: Zeit Online 18.10.2016


Zitat
Eine Kolumne von Thomas Fischer

Darf das Fernsehen elementare Rechtsfragen so lange verdrehen, bis ein Film daraus wird? Ein Lehrstück über den Missbrauch des lieben Zuschauers.

Der Einstieg über den Begriff des "Terrors", verbunden mit einer naturalistisch imitierten Gerichtsverhandlung mit Anklage, Beweiserhebung, Urteil und vor allem der Aufforderung an den Zuschauer, an letzterem aktiv – als eine Art Geschworener, durch "Entscheidung über das Schicksal eines Menschen" – mitzuwirken (!), ist eine unverschämte, schwer erträgliche Manipulation der Öffentlichkeit im Namen eines quasistaatlichen Anliegens, ohne dem auch nur die mindesten staatlichen Garantien an Wahrhaftigkeit und Unvoreingenommenheit zugrunde zu legen. Das ist ein starkes Stück.

weiterlesen auf:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-10/ard-fernsehen-terror-ferdinand-von-schirach-fischer-im-recht?wt_zmc=sm.ext.zonaudev.twitter.ref.zeitde.share_big.link.x


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 04. März 2018, 10:52 von Uwe »

Offline GEiZ ist geil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.394
Re: Fischer im Recht / Die ARD, das Recht und die Kunst : "Terror"
« Antwort #1 am: 19. Oktober 2016, 04:31 »
Was ich nicht verstehe:
Der Bundesrichter Fischer hat diese Sendung der ARD als Zuschauerverdummung blosgestellt. Warum halten seine Kollegen noch immer an diesem "Grundversorgungsauftrag" und der "Entwicklungsgarantie" fest? Warum ist diese Zuschauerverdummung für die Demokratie angeblich so wichtig? Gibt es außer Herrn Fischer und dem Tübinger Richter keinen anderen Richter der diese Machenschaften durchschaut?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline volkuhl

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.103
Re: Fischer im Recht / Die ARD, das Recht und die Kunst : "Terror"
« Antwort #2 am: 19. Oktober 2016, 09:28 »
Was ich nicht verstehe:
...
Warum ist diese Zuschauerverdummung für die Demokratie angeblich so wichtig?
...

Weil selbst denkende Menschen erkennen könnten, dass ein Kreuzchen alle vier Jahre recht wenig mit Demokratie zu tun hat. Die wenigen "Mächtigen" müssen alles dafür tun, bei der Masse Hoffnungslosigkeit zu erzeugen, damit die Masse nicht auf dumme Gedanken kommt und sie zum Teufel jagen.
Wie würde unser Land wohl aussehen, wenn sich die Masse (der Souverän!) ihrer Macht bewusst wäre?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Oktober 2016, 21:34 von Bürger »
Bremische Verfassung:
Artikel 19 [Widerstandrecht und -pflicht]
Wenn die in der Verfassung festgelegten Menschenrechte durch die öffentliche Gewalt verfassungswidrig angetastet werden, ist Widerstand jedermanns Recht und Pflicht.


Rundfunkbeitragsgegner = Grundrechtsverteidiger!

Einfach.
Für alle.
Einfach nicht zahlen.

Offline spreefischer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
Re: Fischer im Recht / Die ARD, das Recht und die Kunst : "Terror"
« Antwort #3 am: 19. Oktober 2016, 09:45 »
Glaubt nicht alles, was im Fernsehen kommt

TV-Event Die Umsetzung des interaktiven Schirach-Theaterstücks "Terror" führt uns vor allem eins vor Augen: Medienkompetenz ist und bleibt in Deutschland Mangelware

weiterlesen auf:
https://www.freitag.de/autoren/mdell/glaubt-nicht-alles-was-im-fernsehen-kommt


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Oktober 2016, 21:34 von Bürger »

motte

  • Gast
Re: Fischer im Recht / Die ARD, das Recht und die Kunst : "Terror"
« Antwort #4 am: 19. Oktober 2016, 12:29 »
Die Bürger in Deutschland, Österreich und der Schweiz sollen kriegsgeil gemacht werden. Nachdem Terror auch hierzulande Einzug gehalten hat, wäre Krieg die nächste Stufe der Agenda.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Blitzbirne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 399
Re: Fischer im Recht / Die ARD, das Recht und die Kunst : "Terror"
« Antwort #5 am: 19. Oktober 2016, 13:11 »
Ist das die Zukunft unserer Justiz? Das Volk durch Umfrage an der Urteilsentscheidung zu beteiligen? Vielleicht gar nicht so dumm, dann wäre der Rundfunkbeitrag schon längst gekippt. *Ironie aus*

Die innenpolitische Sprecherin der Linken-Bundestagsfraktion, Ulla Jelpke, kritisierte in einer Pressemitteilung:
Zitat
"der Film solle der geistigen Mobilmachung für den Ausnahmezustand dienen, um Gesetzes- und Verfassungsänderungen sowie Grundrechtsabbau zu rechtfertigen."

Genau das ist das Ziel der öffentlich Rechtlichen. Dabei braucht es nicht mal den "Ausnahmezustand", sondern lediglich das Risiko, die Einnahmequelle von 8,5 Milliarden € jährlich aus Rundfunkbeiträgen zu verlieren.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Oktober 2016, 21:35 von Bürger »
"Die Geschichte des Fernsehens ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Dabei hat dieser kleine Kasten vielleicht mehr für die Verblödung der Menschheit getan als jedes andere Medium." - Oliver Kalkofe, Kalkofes letzte Worte, Eichborn, 1997, S. 22

Offline MMichael

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 497
Re: Fischer im Recht / Die ARD, das Recht und die Kunst : "Terror"
« Antwort #6 am: 19. Oktober 2016, 14:12 »
wäre Krieg die nächste Stufe der Agenda.
Wieso "wäre"?
Guten Morgen Allerseits: Wir SIND im Krieg!
Dazu auch der gute T.Fischer in seiner vorletzten "Rede":
Fischer im Recht / Kriege und Frieden: Neues aus dem Rechtsstaat
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-10/strafrecht-justiz-fischer-im-recht
Zitat
Hier muss man einmal wieder die weltweit geradezu einmalige Fähigkeit des deutschen Menschen hervorheben, auch im Krieg einfach die Nerven zu behalten und nicht gleich aufgeregt zu werden. Syrien ist im Krieg, Afghanistan ist im Krieg, Deutschland ist im Krieg. Und? Bemerken Sie den Unterschied? Sind wir etwa "traumatisiert"? Wir bleiben ruhig, freundlich, sachlich. Wir sind im Krieg, und Anne Will diskutiert mit Herrn Gauland über die Schönheit der deutschen Sprache. Niemand verplempert Geld für psychotherapeutische Hilfe, weil er die Bilder der verbrannten Kinder in Kundus und der zerhackten Mädchen im Sudan nicht ertragen kann. Die Dinge gehen ihren Gang, und schon sieben Jahre nach einem kleinen Zwischenfall, wie er im Krieg nun einmal vorkommt, hat der für Amtshaftungssachen zuständige Senat des Obersten Gerichtshofs entschieden, dass die Bundesrepublik für den Irrtum des damaligen militärischen Führers nun wirklich nicht schadensersatzpflichtig ist.

Der Deutsche hat halt eine ganz andere Erfahrung. Kundus oder Aleppo (zwei Städte in unserem derzeitigen Kriegsgebiet) sind Städte von der Größe Kölns und Berlins. Fragt irgendjemand nach Kriegstraumatisierten in Köln? München hat einmal mehr bewiesen, dass der Deutsche ein anderes Standing hat: Vom Olympiazentrum aus wurde kürzlich die gesamte Millionenstadt von schwerbewaffneten Terroristen überrannt; der Stachus war ja ein einziger Kugelhagel.
[...]

Hier wird im ersten Absatz Bezug genommen auf den "Freispruch" eines deutschen Bundeswehroffiziers. Das ist quasi das VIRTUELLE "Terror"-Ergebnis vorhergesagt durch die WIRKLICHE Rechtsprechung der Kollegen von Herrn Fischer am BGH in Karlsruhe!:
Zitat
Die Richter konnten keine "schuldhafte Amtsverletzung" des für den Einsatz verantwortlichen deutschen Offiziers Georg Klein sehen. Merkwürdig: Schließlich war Klein von den Bomberpiloten darauf hingewiesen worden, dass keine feindlichen Soldaten im Zielgebiet zu erkennen seien.
Quelle: Wochenzeitung "der Freitag" Nr. 41 vom 13.10.2016, S. 12
Es geht um den deutschen Bombenangriff auf Zivilisten in Afghanistan (gern verharmlost als "Angriff auf zwei Tanklastwagen" - Beispiel: http://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/oberst-klein-kann-aufatmen--34452257.html) mit mindestens hundert Toten und Verletzten! Opfer sind Menschen allen Alters und Geschlechts, Familien! Wir!
 :(

Gibt es außer Herrn Fischer und dem Tübinger Richter keinen anderen Richter der diese Machenschaften durchschaut?

Doch doch! Es gibt viele. Nur kennen wir Sie nicht alle.
Und die Tübinger und Herr Fischer sind offensichtlich mutig genug, ihrer bürgerlich-humanistischen Überzeugung zu folgen, dem Rechtsstaat auch Sozialstaatseigenschaften angedeihen zu lassen, soweit es ihnen möglich ist (und solange sie noch im Amt sind!).

 Falls jemand einen Vorschlag für den neuen Bundespräsidenten braucht: Thomas Fischer!   8)
Das wär's!   ;) :D ;D :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) :) (#)


Edit "Bürger":
Umfängliches Zitat gekürzt/ Quellen-Link ergänzt.
Bitte die Foren-Regeln zur Zitierung und Quellen-Verlinkung beachten.
Danke für das Verständnis und die zukünftige Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 19. Oktober 2016, 21:41 von Bürger »

Offline Roggi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.125
Re: Fischer im Recht / Die ARD, das Recht und die Kunst : "Terror"
« Antwort #7 am: 19. Oktober 2016, 17:18 »
Kleine Begebenheit am Rande: eine Studendin berichtete heute, dass eine Vorlesung in der Uni vor 80 Studenten stattfand. Thema der Rechtskunde war dieser Thriller. Niemand der anwesenden Studenten hat den Film gesehen, lediglich eine hat kurz reingezappt. Der Professor erklärte, dass im Film vielerlei Recht verdreht oder falsch dargestellt wurde, dass viele Gesetze und Urteile völlig frei erfunden waren und es aufgrund dieser Manipulation zwangsläufig zu falschem Abstimmverhalten in der Bevölkerung kommen musste.
Daraus wird für mich deutlich :
1. junge Leute brauchen und wollen keinen örR.
2. durch örR wird der Zuschauer aufs übelste manipuliert.
3. Politiker nutzen das dadurch entstehende Verhalten des Bürgers, um ihn als inkompetent und unmündig zu diffamieren.

Womit auch wieder erkennbar ist, dass ein funktionierender, unabhängiger Rundfunk für den Bürger immens wichtig ist. Schade, dass das nur im Internet geleistet wird.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Widerspruch und Klage 2019 https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=30197.0
Hilfstexte und Musterbriefe: http://volxweb.org/node/166/

Offline fox

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 427
Re: Fischer im Recht / Die ARD, das Recht und die Kunst : "Terror"
« Antwort #8 am: 19. Oktober 2016, 19:28 »
...
1. junge Leute brauchen und wollen keinen örR.
2. durch örR wird der Zuschauer aufs übelste manipuliert.
3. Politiker nutzen das dadurch entstehende Verhalten des Bürgers, um ihn als inkompetent und unmündig zu diffamieren.
...

Das alles interessiert nicht, Hauptsache ist nur, daß regelmäßig die Gelder fließen und für diese .... die Gehälter und Pensionen gesichert sind.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Roggi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.125
Re: Fischer im Recht / Die ARD, das Recht und die Kunst : "Terror"
« Antwort #9 am: 19. Oktober 2016, 23:23 »
Das alles interessiert die jungen Leute "noch" nicht. Die wenigsten müssen den Zwangsbeitrag zahlen, wg. Bafög, Eltenhaus usw. Diese Generation wird spätestens in 5 Jahren anfangen, den örR zu bekämpfen, denn dann werden viele soweit sein, selbst zahlen zu müssen. Auch dafür können wir jetzt schon die Vorraussetzungen schaffen, indem wir zur Aufklärung über den wahren Charakter des örR beitragen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Widerspruch und Klage 2019 https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=30197.0
Hilfstexte und Musterbriefe: http://volxweb.org/node/166/

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.665
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!
Re: Fischer im Recht / Die ARD, das Recht und die Kunst : "Terror"
« Antwort #10 am: 25. Oktober 2016, 20:56 »

Bildquelle: http://www.zeit.de/static/2.66.2/images/structured-data-publisher-logo-zon.png

Die Zeit, 25.10.2016

Nachbereitung der letzten Kolumne: Pilot Koch im Tiefflug auf die deutsche Moral!
von Thomas Fischer

Zitat
Heute beginne ich mit einer kleinen Nachbereitung der letzten Kolumne: Pilot Koch im Tiefflug auf die deutsche Moral! Herr Kleber auf ZDF und Herr Plasberg auf ARD nötigten ihre Auskunftgeber bis ans Äußerste. "Ich und Herr Hirsch", so sprach Herr Baum ein ums andere Mal, "haben die Sache geklärt." Herr Kleber drohte, er wolle "stundenlang weiterdiskutieren", obgleich er noch nicht einmal die Frage verstanden hatte. Zum Glück waren da Gundula Gause und die Regie davor.

Liebe Leserinnen und Leser, Zuschauerinnen und Zuschauer! Und natürlich: Liebe Kinderinnen und Kinder! Der Kolumnist ist tief beeindruckt, dass angesichts der Ausstrahlung jenes phänomenalen Stücks eines deutschen Dichters – der, wie wir hören, keine Meinung zum eigenen Großvater hat, da er "ihn nichts fragen konnte" – spontan 600.000 von Ihnen, also eine komplett unrepräsentative Menge von etwa 1 Prozent der erwachsenen Deutschen, zu 87 Prozent entschieden haben, dass der Pilot Koch freizusprechen sei.

87 Prozent von einem Prozent würden sich, wie die ARD mitgeteilt hat, gerne abschießen lassen, wenn dadurch – vielleicht –  höhere Ziele und Werte gerettet werden können. Vielen Dank und großes Lob dafür, Bürgerinnen und Bürger! Dem Ex-Verteidigungsminister Jung erglühten bei hart aber fair die Bäckchen angesichts eines derartigen Ausmaßes an Opferbereitschaft, auf die es ihm freilich gar nicht ankommen däät. "Ei des däät isch glei widde duun", ließ der Staatsmann vernehmen, und meinte damit den zweifellos gesetzwidrigen Befehl zum Abknallen von 100 plus X lieben Wählerinnen und Wählern. Angesichts solch krimineller Energie fiel dem Herrn Baum, der in Wirklichkeit "Herr Ich-und-Herr-Hirsch" heißt, leider nichts mehr ein.
Eine Auswahl der ZEIT-ONLINE-Kolumnen von Thomas Fischer finden Sie auch in seinem Buch "Im Recht. Einlassungen von Deutschlands bekanntestem Strafrichter". Es ist im März 2016 bei Droemer erschienen. © Droemer

Sehr erstaunlich übrigens, was der Fernsehzuschauer so unter "Wir" versteht! Nach nur 90 Minuten zweidimensionaler Einwirkung ist er bereit, seine Nachbarn, Freunde, Verwandten und Allerliebsten hinzumeucheln [..]

Weiterlesen auf:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-10/prostitution-freier-schutz-polizei-fischer-im-recht


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline PersonX

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.231
Re: Fischer im Recht / Die ARD, das Recht und die Kunst : "Terror"
« Antwort #11 am: 25. Oktober 2016, 21:39 »
Danke für den Link. Es lohnt sich auch den Artikel vollständig zu lesen, also nicht nur die Nachbereitung der letzten Kolumne.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Beim Benutzen von Geräten mit zu kleinem Bild werden öfters Zeichen nicht richtig eingegeben auch nicht immer sauber kontrolliert, wer also solche Zeichenfehler findet z.B. "ein" statt "eine", darf diese behalten, wenn der Inhalt des Textes nicht völlig entstellt wird.

Tags: