Autor Thema: DR-Intendant Steul hört offenbar vorzeitig auf – Eumann als Nachfolger?  (Gelesen 1027 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.654
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: http://up.picr.de/27087194ig.png

Kölner Stadt-Anzeiger, 02.10.2016

Deutschlandradio Intendant Steul hört offenbar vorzeitig auf – Eumann als Nachfolger?

Zitat
Der Intendant des Deutschlandradios, Willi Steul (65), legt sein Amt vorzeitig nieder. Wie die „Bild am Sonntag“ berichtet, erwartet der Verwaltungsrat in den kommenden Tagen ein entsprechendes Schreiben von Steul. [..]

Bislang unbestätigten Gerüchten zufolge steht bereits ein Nachfolger für Steul bereit. Demzufolge könnte Marc Jan Eumann die Intendanz übernehmen. Eumann ist seit 2010 NRW-Staatsekretär für Europa und Medien. [..]

Weiterlesen auf:
http://www.ksta.de/kultur/deutschlandradio-intendant-steul-hoert-offenbar-vorzeitig-auf---eumann-als-nachfolger--24836872

Kommentar:
Ein NRW Staatssekretär als nächster Intendant des Deutschlandradios.
Angebliche "Staatsferne", wo man hinsieht :(

Marc Jan Eumann ist ein Verfechter der Ausweitung des Rundfunkbeitrags auf die Printmedien.
Siehe:
Zitat
So wird die Zeitung öffentlich-rechtlich

Der SPD-Medienpolitiker Marc Jan Eumann hat einen großen Plan: Er will mit der Rundfunkgebühr die Presse finanzieren. Sein umstrittenes Vorhaben will er durch die Hintertür verwirklichen.
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/pressefinanzierung-durch-rundfunkgebuehr-so-wird-die-zeitung-oeffentlich-rechtlich-12158423.html

Zudem ist Eumann in eine Plagiatsaffäre verwickelt:
Zitat
Plagiatsaffäre

Ebenfalls im Januar 2013 wurden Vorwürfe des „Selbstplagiats“ in Bezug auf eben jene Doktorarbeit laut. In einer Rezension der Arbeit in der Fachzeitschrift "Publizistik" (57. Jahrgang 2012, Nr. 4, S. 470-472) kommt der Medienwissenschaftler Arnulf Kutsch zu dem Urteil, Eumann habe vor allem die eigene Magisterarbeit aus dem Jahr 1991 „aufgepeppt“, ohne dies im Text der Doktorarbeit deutlich zu machen oder sie zu zitieren. Kutsch bemängelt weiter, Eumann habe eine weitgehend mangelhafte Quellenarbeit betrieben und seine alte Magisterarbeit weder konzeptionell noch methodisch oder inhaltlich erweitert.[4] Nach Vorprüfung durch eine elfköpfige „Kommission zur Sicherstellung guter wissenschaftlicher Praxis“ der TU Dortmund Mitte Februar 2013 und einer Befragung aller am Verfahren beteiligten Personen durch eine Unterkommission, der vier Mitglieder und als beratendes Mitglied ein Vertreter des Universitäts-Justitiariats der TU Dortmund angehörten, hat die TU Dortmund wegen der Komplexität der Sach- und Rechtslage ein juristisches Gutachten eines externen Rechtsexperten in Auftrag gegeben.[5] Im Juli 2013 wurde bekannt, dass die Universität ein Aberkennungsverfahren einleiten wird.[6]

Am 9. April 2014 entschied der Rat der Fakultät Kulturwissenschaften gegen eine Aberkennung des Grades, da Eumann keine vorsätzliche Täuschungsabsicht habe nachgewiesen werden können. Dieser Nachweis wäre allerdings rechtlich nicht erforderlich gewesen, da die Aberkennung eines akademischen Grades auch wegen Nichterfüllung der Mindeststandards möglich ist.[7] Eumanns Doktorvater Horst Pöttker zeigte sich schockiert über die Entscheidung der Universität, Eumann den Doktorgrad nicht abzuerkennen. Er fühle sich durch Eumann mehrfach getäuscht.[8] Der FAZ-Redakteur Reiner Burger hat die Nichtaberkennung des Grades deutlich kritisiert; er spricht von der "Karikatur einer Entscheidung".
https://de.wikipedia.org/wiki/Marc_Jan_Eumann

Folglich ein weiterer Kopf mit unbeschreiblicher "Vorbildfunktion", der jährlich mit einem Jahresgehalt von mehr als 200.000 Euro aus erpressten Zwangsbeiträgen finanziert werden würde, sollte er denn Intendant des DR werden.

Danke an "Bürger" für den Hinweis


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 10. Oktober 2016, 13:45 von ChrisLPZ »

Offline ellifh

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 808
Das sind doch "fähige", mit allen Wassern gewaschene Mitarbeiter, die der ÖrR dringend benötigt.  |-


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
                                                Curt Goetz

Offline boykott2015

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 726
Interessant. Merkwürdigerweise hat Herr Eumann (NRW-Staatsekretär für Europa und Medien) noch auf keinen einzigen Brief der Person P geantwortet.

Na gut, dann wird er halt als Deutschlandradio Intendant "belästigt"  :D


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Roggi

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.125
Ein Plagiator, also Betrüger? Scheint Grundvoraussetzung zu sein, wenn man in diesem System etwas erreichen will.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Widerspruch und Klage 2019 https://gez-boykott.de/Forum/index.php?topic=30197.0
Hilfstexte und Musterbriefe: http://volxweb.org/node/166/

Tags: