Autor Thema: Knüppel aus dem Sack! – Wenn die Schafe nicht mehr „Volksparteien“ wählen wollen  (Gelesen 3806 mal)

Offline volkuhl

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.119


Zitat
Für die Herrschenden einer jeden antidemokratischen Gesellschaft gilt seit jeher, dass sie die Massen unter Kontrolle halten müssen, wenn sie die eigene Vormachtstellung sichern wollen. In der offenen Diktatur funktioniert diese Herrschaftssicherung mit offener Gewalt, der Erzeugung und dem gegeneinander Ausspielen gesellschaftlicher Gruppen, der Erschaffung exterritorialer Bedrohungen, Einschüchterung oder Sedierung.

Die sogenannten „repräsentativen Demokratien“ haben dafür Massenmedien.

...

Wenn die Herde auf die eine oder andere Weise unruhig wird, schaltet man die Hütehunde um. Aus freundlicher Bespaßung wird lautes Knurren, vereinzeltes Bellen oder auch gnadenloses Zubeißen. Wenn einzelne Dissidenten den Kopf zu weit vorstrecken und sich anschicken, weiteren Schafe einzuflüstern, dass sie es doch besser haben könnten, wenn sie nur selbst über ihr Leben bestimmen würden, werden öffentliche Hinrichtungen – abseits jeden institutionalisierten oder codifizierten Rechts – durchgeführt, bevor das Virus auf die gesamte Herde überspringen kann.

...

Aber das Knurren und Bellen der Hundemeute beginnt bereits früher und sie schrecken nicht davor zurück, wahllos Durchschnittsschafe aus der Menge zu zerren, öffentlich vorzuführen, sie als dumm und unmündig zu brandmarken, um an ihnen und vor dem Rest der Herde ein Exempel zu statuieren. Wer nicht Volksparteien wählt, ist ein Idiot! – so die Botschaft des Knüppels, den die Staatssender ARD und ZDF in der vergangenen Woche über einer österreichischen Anhängerin von Norbert Hofer niedersausen ließen.

Das Schauspiel begann mit einem Bericht der ARD „tagesthemen“ am vergangenen Wahlsonntag in Österreich. Um den Zuschauern die Unmündigkeit der FPÖ-Wähler vorzuführen, erschleicht sich ein ARD-Team das Vertrauen einer älteren Dame, lässt sich von ihr nach Hause einladen und dann in die Kamera erzählen, warum sie denn den Hofer wählt:

...

Das ZDF setzte dieser Schmierenkomödie in der heute-show am vergangenen Freitag dann die Krone auf, als man eben diese Frau gnadenlos als lebende Satire präsentierte, ohne den Beitrag auch nur im Geringsten zu verändern. Das, was die ARD als vermeintlich seriöse Berichterstattung in den tagesthemen verkaufte, taugte ohne jede redaktionelle Überarbeitung als Lachnummer für die Schafe des ZDF.

...

Der intellektuell alles andere als gesegnete Welke trommelt vor lauter Freude, einen Menschen vorführen zu können, der noch dümmer ist als er selbst, auf den Tisch. Der einzige Grund dafür, dass die Frau den anderen Schafen zum Fraß vorgeworfen wird: sie wählt nun FPÖ statt ÖVP.

Das, was die Schmierenjournaille der ARD in den tagesthemen als vermeintlich seriösen Journalismus verbreitet, eignet sich offensichtlich im zweiten deutschen Staatssender vollkommen unverändert zur Bespaßung der Massen. Denen soll auf diese Weise subtil eingetrichtert werden, dass die sogenannten „Rechtspopulisten“ entweder Nazis sind oder bescheuert. Selbst dann und gerade dann, wenn sie zuvor jahrelang „aus Tradition“ die etablierten Parteien gewählt haben.

https://propagandaschau.wordpress.com/2016/05/30/knueppel-aus-dem-sack-wenn-die-schafe-nicht-mehr-volksparteien-waehlen-wollen/#more-22252


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Bremische Verfassung:
Artikel 19 [Widerstandrecht und -pflicht]
Wenn die in der Verfassung festgelegten Menschenrechte durch die öffentliche Gewalt verfassungswidrig angetastet werden, ist Widerstand jedermanns Recht und Pflicht.


Rundfunkbeitragsgegner = Grundrechtsverteidiger!

Einfach.
Für alle.
Einfach nicht zahlen.

azdb-opfer

  • Gast
Als die ÖRR-Sender ihr eigenes Programm für die Hetzjagt gegen die Nichtnutzer missbraucht haben, wusste ich, dass beim ÖRR alle journalistischen Grundsätze ignoriert werden. Die Sender existieren nur noch, um eigene und politische Interessen dem Volk aufzudrücken. Die ÖRR-Nachrichtensendungen sind für mich die "Aktuelle Kamera" der BRD. Die Zweitverwertung in einer Satiresendung kann mich nicht mehr überraschen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Shran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 709
Was soll man dazu sagen, der erste Absatz beinhaltet alles, und alles haben wir gewusst und wissen es noch heute.
Fragt sich nur warum er noch als linker Interlektueller eine Position bezieht, falls er das noch tut.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

- Wie alles begann 2016 https://bit.ly/2POB90G
- Zweiter Bescheid während Klage 2018https://bit.ly/2OKfavL

Offline Nichtgucker

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 753
Nachdem Union (30%) und SPD (19%) nach der letzten Umfrage zusammen keine Mehrheit mehr haben, verliert das ZDF offenbar alle Hemmungen: Die oppositionelle AfD wird als "Idiotenpartei Deutschlands" bezeichnet:

https://youtu.be/ZGkE-HjUQrE?t=35m47s

In Anbetracht dessen, dass die zur Finanzierung dieser Machwerke eingetriebenen Zwangsbeiträge vom Establishment als "Demokratieabgabe" gelobt werden, sollten wir genau dokumentieren, was damit wirklich betrieben wird: Bekämpfung von Oppositionellen !


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Schandarm

  • Gast
Herrschaft per Fernsehen: Manipulierte Demokratie statt Militärdiktatur

... Endlich steht ein wirksameres, heimtückischeres Instrument zur Verfügung als die nackte Gewalt: das Fernsehen, die Nachrichtenmanipulation der Bevölkerung und der fernsehgerecht manipulierte Politiker mit Kurzaussagespot. Während das Buch nur langfristig die Einstellung der Leserschaft grundlegend beeinflussen kann, Zeitungen die Chance bieten, kurzfristig Emotionen zu schüren, eröffnet das Fernsehen der Politik ungeahnte neue Möglichkeiten. Gegen manipulierte Bilder sich zur Wehr zu setzen erfordert Wissen, Sachverstand, unabhängige Meinung, ein gereiftes Urteil. Darüber verfügen nur wenige Bürger, auf die es von der Zahl der Stimmen immer weniger ankommt. [...]

In den Industriestaaten, deren Bevölkerung die Komplexität der Lebensverhältnisse kaum noch durchschaut, lassen sich mit dem Instrumentarium der manipulierten Demokratie inzwischen Ergebnisse erzielen, die denen einer Diktatur in nichts nachstehen. Mit dem fernsehträchtigen Kandidaten im Schaufenster, einer wirtschaftlich und finanziell manipulierten Presse in der Hinterhand und dem geschickten Einsatz von Brot und Spielen, heute tititainment genannt, können die phantastischsten Kombinationen erreicht werden. [...]

Sollten die Zustände für die Wahlbevölkerung allzu durchsichtig werden, kann auf eine alternative Politikerreihe gesetzt werden mit ebenso manipulierten Kandidaten wie den Auszutauschenden. Auch hier wird man von einem Zeitraum von durchschnittlich zehn Jahren ausgehen können, in der die eine Korruptionsmannschaft durch die nächste "Reinigungsmannschaft" abgelöst wird. In diesem Zeitraum müssen die betreffenden Herrschaften ihren Gewinn für den Rest ihrer Lebenszeit eingefahren ... haben.

[Zitat von S. 430-432, ohne Anmerkungen]

Buchtitel
Quelle:

von Bülow, Andreas, Im Namen des Staates. CIA, BND und die kriminellen Machenschaften der Geheimdienste
636 S. - Taschenbuch, 2000


Für unser politisches Establishment wird heute allzuoft die Kurzformel "Diktatur" verwendet, aber die scheint mir die Sachlage nicht zu treffen. Natürlich verweigere ich mich nicht der Auffassung, daß wir Bürger nur Statisten sind. Andreas von Bülow bringt die Sachlage meiner bescheidenen Ansicht nach besser auf den Punkt, wobei eben berücksichtigt werden sollte: das Establishment setzt auf den Durchschnitt und der Durchschnitt ist eben nur mit durchschnittlicher Intelligenz gesegnet. Bevor man also das Gesicht verliert, stellt man sich dumm und buckelt herum. Das System setzt auf die Unterwürfigen.

Der Schriftverkehr mit dem Beitragsservice hat einen entscheidenden Nachteil: er findet nicht öffentlich statt, deshalb kann der Beitragsservice nicht öffentlichwirksam vorgeführt werden. Das Machtmittel ist das Fernsehen, wo handverlesene Claquere die Selbstdarsteller bejubeln und uns auf diese Weise mit Häme übergießen. Häme ist auch das, was ich aus Textbausteinen herauslese.
Sich winden, herausreden, herumdrücken, Ausflüchte suchen, täuschen, heucheln, lügen, der deutsche Sprachschatz hat für die Seifenstrategie des Beitragsservice einiges zu bieten, doch gezwungener Maßen bleiben wir lautlos. Wir haben keine große Glocke, an die wir die Widersinnigkeiten hängen können. Uns fehlt die Möglichkeit der Gegendarstellung. Diesen Nachteil auszugleichen, ich denke, darüber sollten wir nachdenken.

p.s. Was Artikel 19 angeht, versuche mal jemand den in einer entgleisten Demokratie mit Zombieallüren durchzusetzen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline FuerstBerg

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 179
Anmerkung am Rande: Der ZDF-„Reporter“ ist eine Kunst-Figur aus der heute-show und hat auch schon die FDP und die SPD als Idioten-Partei hingestellt, XGIDA genauso. Alle Parteien bekommen dort ihr Fett weg (CDU/CSU gefühlt einiges weniger). Das Lieblings-Opfer, die FDP, spielt außerhalb Schleswig-Holsteins keine Rolle mehr, er vergreift sich jetzt an der AfD, die im Moment die schönsten Steilvorlagen liefert. Die heute-show ist eine Satire-Sendung, kein „ernsthaftes“ Format.

Die AfD hat im Moment wohl ein Stammwählerpotential am Rande der 5%-Hürde. Ziel ist ein Deutschland der 1950er Jahre mit einem tatsächlichen Staats-Rundfunk ohne demokratische Kontrolle – was den Parteiprogrammen entnommen werden kann. Aus der Presse bekomme ich regelmäßig zwei Dinge mit:
  • Irgend ein AfD-Politiker hat wieder Mal im Fettnapf gebadet.
  • Irgend ein TV-Talker überlegt laut, ob er die AfD einladen soll, um sie zu entlarven; oder ob er es bleiben lassen soll, um die AfD nicht wichtiger zu machen, als sie wirklich ist.
Ich selber gehe davon aus, daß die AfD nach dem Prinzip „Nur keine Presse ist schlechte Presse“ agiert, soweit man das als „Pressearbeit“ bezeichnen kann. Würde die Presse jubeln, würde die AfD die Journalisten hochleben lassen (mir sind keine national-konservativen Medien bekannt, deshalb das „würde“). Entlarvt die Presse die AfD, kann sie wunderbar in die Opfer-Rolle schlüpfen.

Die AfD funktioniert im Moment nur als Total-Opposition, Regierungsverantwortung kann sie nicht übernehmen. Platz genug bekommt sie in den Medien. Wie sie in den Medien dargestellt wird, liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Unabhängig davon hat sie es – dank Protest-Wähler – in Landtagen auf bis zu 20% gebracht. Was soll das Geheule?

Die Propagandaschau kommt mir teilweise vor, wie von Putin bezahlt.

Aber:
Hier geht es darum, die Rundfunksteuer abzuschaffen bzw. sich gegen diese zu wehren.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Eurogegner

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Es gibt nur eine Partei, die bereits in Parlamenten vertreten ist und für die Abschaffung der Rundfunkbeiträge ist: AfD.
Wer die Wahl hat kann wählen was er will.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Shran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 709
Nur weil eine Partei mit einem Punkt mit uns übereinstimmt sollte man nicht gleich "wahllos" drauf anspringen, die AFD sind und bleiben braun.
Und niemand will hier das radikale Menschenfeinde eine Wort bekommen.


Edit "Bürger":
Aus Kapazitätsgründen sowie aus Gründen der Übersicht bleibt dieser Thread mind. vorübergehend geschlossen. Vertiefende parteipolitische Diskussionen dieser Art kann das Forum aufgrund der Vielzahl akuter Probleme mit dem sog. "Rundfunkbeitrag" nicht leisten.
Danke für das Verständnis und die Berücksichtigung.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 05. September 2016, 22:03 von Bürger »
- Wie alles begann 2016 https://bit.ly/2POB90G
- Zweiter Bescheid während Klage 2018https://bit.ly/2OKfavL

Tags: