Autor Thema: ARD-Spielfilmproduktion in Bremen Aug/Sep 2016 > Aushang zu Straßensperrung  (Gelesen 1836 mal)

Offline Karlson

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 211
Hab das Schreiben am Montag, den 29.08. im Briefkasten gehabt. Interessant ist das auf dem Schreiben selber der 18.08.16 steht. Schon beim ersten Satz musste ich lachen. Die Anwohner freuen sich sicherlich.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 31. August 2016, 22:01 von Bürger »

Offline VorsichtStufe

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
Zitat
DREHSTART FÜR ZWEITEILIGEN FERNSEHFILM „GLADBECK“
ARD DEGETO UND ZIEGLER FILM REKONSTRUIEREN IN EINEM AUFWENDIG INSZENIERTEN DRAMA DIE TRAGISCHEN EREIGNISSE DES SOMMERS ‘88
18.07.2016
Gladbeck, 16. August 1988: Aus einem fehlgeschlagenen Banküberfall entwickelt sich eine dreitägige Geiselnahme. Während die Täter dabei zu Medienstars avancieren, verliert der deutsche Journalismus seine Unschuld – und drei Menschen am Ende ihr Leben. Der Zweiteiler „Gladbeck“ schildert ein Verbrechen, das sich in das kollektive Gedächtnis eingebrannt hat, und geht der Frage nach, welche Mechanismen wirken müssen, damit Menschen das Empfinden für moralische Integrität, Recht und Gesetz verlieren.

Nach dem Drehbuch von Holger Karsten Schmidt („Mord in Eberswalde“) und unter der Regie von Kilian Riedhof („Der Fall Barschel“), der auch am Drehbuch mitgearbeitet hat, stehen ab Montag, dem 18. Juli 2016 die Schauspieler Zsa Zsa Inci Bürkle, Sascha A. Gersak, Arnd Klawitter, Ulrich Noethen, Alexander Scheer, Martin Wuttke u.v.m. vor der Kamera von Armin Franzen.

Der Zweiteiler „Gladbeck“ wird gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW, der Filmförderung der MFG Baden-Württemberg und der Nordmedia. Beta Film übernimmt den Weltvertrieb, Polyband Medien den Home-Entertainment-Vertrieb.

„Gladbeck“ ist eine Produktion von Ziegler Film in Koproduktion mit ARD Degeto und Radio Bremen für Das Erste. Produzentin ist Regina Ziegler, Producer Matthias Adler. Die Redaktion bei der ARD Degeto haben Carolin Haasis und Sascha Schwingel. Für Radio Bremen zeichnet Annette Strelow verantwortlich. Gedreht wird u.a. in Köln, Gladbeck, Bremen, Duisburg und Düsseldorf. Ein Ausstrahlungsdatum ist noch nicht bekannt.

http://www.ziegler-film.com/news/meldung/article/drehstart-fuer-zweiteiligen-fernsehfilm-gladbeck.html

Grundversorgung?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 01. September 2016, 02:28 von Bürger »

Offline Bürger

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7.756
  • ZahlungsVERWEIGERER. GrundrechtsVERTEIDIGER.
    • Protest + Widerstand gegen ARD, ZDF, GEZ, KEF, ÖRR, Rundfunkgebühren, Rundfunkbeitrag, Rundfunkstaatsvertrag:
Grundversorgung?

...diese Frage sowie Hinweise auf die "Beitragsfinanzierung" und drohende Vollstreckungen bei Zahlungsverweigerung könnten fiktive Personen A-Z unter Umständen auf den Aushängen vermerken ;)


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline volkuhl

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.102
Schön wären ja auch Transparente an den Häusern...  >:D



Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

Bremische Verfassung:
Artikel 19 [Widerstandrecht und -pflicht]
Wenn die in der Verfassung festgelegten Menschenrechte durch die öffentliche Gewalt verfassungswidrig angetastet werden, ist Widerstand jedermanns Recht und Pflicht.


Rundfunkbeitragsgegner = Grundrechtsverteidiger!

Einfach.
Für alle.
Einfach nicht zahlen.

Offline Spark

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 425
  • Keine Akzeptanz durch Zwang!
Zitat
Der Zweiteiler „Gladbeck“ schildert ein Verbrechen, das sich in das kollektive Gedächtnis eingebrannt hat, und geht der Frage nach, welche Mechanismen wirken müssen, damit Menschen das Empfinden für moralische Integrität, Recht und Gesetz verlieren.

Wenn man denkt, daß es doch bald nicht mehr schlimmer kommen kann, wird immer noch einer draufgesetzt. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man fast schon wieder darüber lachen.
Die zitierte Frage ist eine Frage, die sich die Verantwortlichen - und nicht nur von damals - jeden Tag aufs neue stellen sollten, denn gelernt hat anscheinend niemand daraus.

Stattdessen wird munter ein weiteres Filmchen gemacht, welchen sich der deutsche Fernsehnarr dann bei Chips und Cola gemütlich auf seinem Sofa im eigenen Heimkino und wahrscheinlich auch noch in Dolby Surround Sound reinziehen kann.
Die Ereignisse liegen jetzt 28 Jahre zurück und ich habe die Bilder immer noch im Kopf, als wäre es erst gestern gewesen. Und bereits damals, relativ kurze Zeit nach diesen Ereignissen, gab es auch schon die erste Verfilmung für das gemütliche Heimkino.

Sind unsere viel gerühmten und von allen Seiten gelobten Medien damals nicht schon tief genug gesunken? Und ja, auch die achso seriösen öffentlich-rechtlichen können sich da nicht ausnehmen.

Zitat
Am Freitag, den 2.9.16 möchten wir tagsüber sehr aufwendige Fahr- und Stuntszenen mit historischen Fahrzeugen aus dem Jahr 1988 im Bereich der o.g. Strassen (vor allem an der Kreuzung Steffensweg/Elisabethstrasse und Gutenbergstrasse, Barnstorfer Platz) drehen.

Es bedarf keines weiteren Filmchens mit achso aufwendigen Stuntzenen. Eine solide Dokumentation, in der die Ereignisse von damals zwar geschildert werden, aber der Schwerpunkt eben auf der oben zitierten Frage liegen sollte. Die Rolle der Medien, allen voran des Fernsehens, in jenem Sommer des Jahres 1988.
Und warum bedarf es dafür überhaupt neuer und aufwendiger Szenen? Ich bin sicher, in den Archiven der Sender schlummert immer noch genug authentisches Filmmaterial.

Es bleibt nur zu wünschen, daß dieses Machwerk am 03.10.2016 in Karlsruhe mit auf der Tagesordnung steht und die Menschen darüber aufgeklärt werden, was sie da erwartet. Und wenn der Zeitpunkt der Austrahlung gekommen ist, kann man nur hoffen, daß die Menschen noch soviel Anstand besitzen und wissen was sie zu drücken haben, nämlich den Aus-Knopf.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

"Wenn so eine Welle des Aufruhrs durch das Land geht, wenn "es in der Luft liegt", wenn viele mitmachen, dann kann in einer letzten, gewaltigen Anstrengung dieses System abgeschüttelt werden."
(II. Flugblatt der Weißen Rose)

"Fear. It's the oldest tool of power. If you're distracted by fear of those around you, it keeps you from seeing the actions of those above."
(Mulder)

Offline ellifh

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 808
Zitat
Am Freitag, den 2.9.16 möchten wir tagsüber sehr aufwendige Fahr- und Stuntszenen mit historischen Fahrzeugen aus dem Jahr 1988 im Bereich der o.g. Strassen (vor allem an der Kreuzung Steffensweg/Elisabethstrasse und Gutenbergstrasse, Barnstorfer Platz) drehen.

Was hat das bitte schön mit dem Öfrech Auftrag= Grundversorgung zu tun? Möchte nicht wissen, was das wieder kostet. Brot und Spiele....fürs Volk?....oder die kreative, reißerische Umsetzung eines Verbrechens mit Blick auf die Quote für öfrech?


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 01. September 2016, 18:25 von Bürger »
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
                                                Curt Goetz

Offline Karlson

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 211
Die scheinen sich schon jetzt aufzustellen. Beim vorbeigehen hab ich mal ein Foto gemacht. Ich frage mich, ob die Dame jetzt bis in die Nacht da stehen bleibt. Mist das passt mir morgen überhaupt  nicht diese Theater.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Karlson

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 211
Dort  parkt jetzt ein LKW des Unternehmens "Mama Filmcatering" entgegen der Fahrtrichtung. Am anderen ende der Strasse steht einer mit einer grünen Warnweste und einem Hund. Der passt wohl auf. dass niemand dort ein Auto parkt. Da scheinen wohl noch mehr zu kommen.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Karlson

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 211
Förderung gibt es auch noch
https://www.crew-united.com/index.asp?show=projectdata&ID=212989

"   nordmedia - Film- und Mediengesellschaft  - Produktionsförderung: 100.000 € (8/2016)
Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg: 250.000 € (Produktion 10.05.16)
Film- und Medienstiftung NRW: 850.000 € (Fernsehfilm 01/2016)"


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Offline Karlson

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 211
Man muss sich das mal vorstellen. Über die Nacht überwachte einer mit einem Hund die abgesperrte Strasse. Auf dieser Strasse wo er hin und her ging war das parken schon ab 15 Uhr am 01.09. verboten. Bei den anderen Strassen erst einen Tag später ab 8 Uhr morgens. In dem Zettel stand es würde bis 19 Uhr gehen dies stimmte aber nicht. Das parken war bis 21 Uhr verboten laut den von der Stadt aufgestellten Schildern..

Ein paar Autos haben die anscheinend auch abschleppen lassen. Dies wurde mir erzählt. Der Hammer war, das die Leute nicht mal in ihrem Vorgarten sich aufhalten durften als gedreht wurde. Hm also Google Street View musste die Häuser verpixeln aber diese dürfen die Häuser filmen? Schade das sich niemand geweigert hat draußen in den Vorgärten zu bleiben. Machen hätte die sicherlich nichts können.

Kurz vor 21 Uhr habe die ihre „historischen Fahrzeuge“ noch auf die Parkplätze gestellt. Sind zwar nur ein paar, aber ich denke nicht das diese Fahrzeuge angemeldet sind und keinen gültigen Tüv Plakette haben. Wenn ich mich nicht irre so dürfen solche Fahrzeuge nicht auf öffentlichen Parkplätzen stehen.


Der Top Secret Filmdreh "Die Dreharbeiten sind Top Secret." wenn alle zuschauen können.
http://www.radiobremen.de/nachrichten/dreharbeiteninwalle100.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. September 2016, 00:03 von Karlson »

Offline Frühlingserwachen

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 811
Karlson,

Ich, hätte mich mit einigen GEZ-Flyern bewaffnet, und diese an die nächsten neugierigen Passanten verteilt. Damit denen gleich die Lust auf das zukünftige Spektakel vergeht. Im Forum darüber zu berichten ist das eine. Die Zahlschäfchen draußen aufzuwecken, erfordert manchmal etwas mehr Initiative.
In dem Sinne, nicht persönlich nehmen. Es tut jeder wie er kann.


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln

« Letzte Änderung: 03. September 2016, 15:49 von Bürger »

Tags: