Autor Thema: Debatte über Honorare - Offenlegen oder am besten gar nichts zahlen?  (Gelesen 487 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.351
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/4/44/Tagesspiegel-Logo.svg/320px-Tagesspiegel-Logo.svg.png

Tagesspiegel, 22.07.2016

Debatte über Honorare für Fußball-Experten
Offenlegen oder am besten gar nichts zahlen?
von Kurt Sagatz und Markus Ehrenberg

Zitat
Medienpolitiker von Grünen und Linken fordern von ARD und ZDF Transparenz über die Bezahlung von Experten wie Mehmet Scholl und Oliver Kahn. Die FDP geht noch weiter.

In die Debatte um die Honorare für die Fußball-Experten von ARD und ZDF hat sich nun die Medienpolitik eingeschaltet. Nicht die Frage nach der Höhe der Zuwendungen für Oliver Kahn oder Mehmet Scholl steht dabei im Vordergrund, kritisiert wird vielmehr die Geheimniskrämerei der Sender. „Es ist wichtig, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk möglichst transparent entscheidet, auch um mehr Akzeptanz bei den Zuschauerinnen und Zuschauern zu erreichen“, fordert Tabea Rößner, die medienpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, verweist aber auch darauf, dass es zu den Aufgaben der Rundfunkgremien gehört, die Honorare für Sportmoderatoren zu beurteilen. „Es kann dann aber nicht sein, dass Vertragsverhältnisse anscheinend so ausgestaltet werden, dass sie der Kontrolle der Gremien wiederum entzogen sind. Gerade bei solchen doch immensen Summen ist eine gründliche Kontrolle zwingend.“ [..]

Weiterlesen auf:
http://www.tagesspiegel.de/medien/debatte-ueber-honorare-fuer-fussball-experten-offenlegen-oder-am-besten-gar-nichts-zahlen/13914882.html


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: