Autor Thema: Oberster Lobbyist des Privatfernsehens wird neuer Direktor der Medienaufsicht  (Gelesen 654 mal)

Offline ChrisLPZ

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.371
  • ZahlungsVERWEIGERUNG! GrundrechtsVERTEIDIGUNG!

Bildquelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/ff/S%C3%BCddeutsche-Zeitung-Logo.svg/1280px-S%C3%BCddeutsche-Zeitung-Logo.svg.png

sz.de, 26.06.2016

Medienaufsicht
Schmids Reisen

von Claudia Tieschky

Zitat
Ausgerechnet der oberste Lobbyist des Privatfernsehens wird im Oktober neuer Direktor der Medienaufsicht in NRW. Kann das funktionieren?

Bald wird er aus der Rundfunkabgabe bezahlt, und sogar Tobias Schmid selber findet, "das hat eine gewisse Komik". Vergangenen Freitag ist Schmid, 46, von den dortigen Gremien zum Direktor der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) gewählt worden, die aus der Haushaltsabgabe finanziert wird; er führt künftig die Aufsicht über Privatrundfunk und Mediendienste in NRW. Bislang allerdings ist Schmid Vorstandsvorsitzender des Privatsenderverbands VPRT - der beständig anprangert, dass seine Mitglieder im Gegensatz zu den abgabenfinanzierten Öffentlich-Rechtlichen im harten Wettbewerb bestehen müssen. Zudem ist Schmid Bereichsleiter Medienpolitik bei RTL, also ein wichtiger Stratege im Sender.[..]

Weiterlesen auf:
http://www.sueddeutsche.de/medien/medienaufsicht-schmids-reisen-1.3051628


Unterschriftenaktion: https://online-boykott.de/unterschriftenaktion
Rechtlicher Hinweis: Beiträge stellen keine Rechtsberatung in irgendeiner Form dar. Sie spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung des Verfassers wider. Weitere Infos: Regeln


Tags: